Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Lieferketten: Wo sind eigentlich die Probleme?

Von finanzmarktweltMarktüberblick05.12.2021 10:32
de.investing.com/analysis/lieferketten-wo-sind-eigentlich-die-probleme-200467077
Lieferketten: Wo sind eigentlich die Probleme?
Von finanzmarktwelt   |  05.12.2021 10:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

von Wolfgang Müller

Angesichts der vielen Wehklagen von Unternehmen über die anhaltenden Probleme bei Lieferketten und dem daraus resultierenden Materialmangel lesen sich die neuesten Daten der Frühindikatoren schon etwas seltsam. Am schlechtesten steht eigentlich nur das Verarbeitende Gewerbe in China da, mit einem Purchasing Manager Index im Bereich von 50 Punkten. In vielen Ländern liegen die PMIs aber deutlich darüber und haben sich auch gegenüber den Oktoberwerten nicht besonders abgeschwächt.

Lieferketten und Einkaufsmanagerindizes: Die Industriedaten von Ost nach West

Einkaufsmanagerindizes Verarbeitendes Gewerbe:

Und gestern Nachmittag aus Übersee:

Kanada: 57,2 Punkte (V 57,7)
USA: 61,1 Punkte (V 60,8)

Hierzu der Kommentar durch das Institute for Supply Management (ISM) zu den Zahlen:

„Das verarbeitende Gewerbe in den USA befindet sich nach wie vor in einem nachfragegesteuerten Umfeld mit eingeschränkten Lieferketten, mit einigen Anzeichen einer leichten Verbesserung auf dem Arbeitskräftesektor und den Lieferantenlieferungen. Alle Segmente der verarbeitenden Wirtschaft sind von rekordhohen Vorlaufzeiten für Rohstoffe und Investitionsgütern, anhaltender Knappheit kritischer Materialien der untersten Stufe, hohen Rohstoffpreisen und Schwierigkeiten beim Transport von Produkten betroffen. Globale Probleme im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie – Fehlzeiten von Arbeitnehmern, kurzfristige Stillstände aufgrund von Teileknappheit, Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen und Lieferkettenprobleme im Ausland – begrenzen weiterhin das Wachstumspotenzial der Fertigung. Die Stimmung bleibt jedoch stark optimistisch.“ Tenor: Fortsetzung der Gesamtexpansion trotz der Probleme bei Lieferketten.

Hier noch eine Übersicht über die PMI-Komponenten.

ISM Composite
ISM Composite

Der aktuelle Stand liegt auf einem sehr hohen Level, welches schon lange nicht mehr überboten wurde.

PMI Global
PMI Global

Fazit

Bei diesen Frühindikatoren in den westlichen Industriestaaten fragt man sich ernsthaft: Worauf warten die Notenbanken mit ihrer ultralaxen Geldpolitik? Wenn selbst die Probleme bei Lieferketten und große Preisanstiege auf der Produzentenebene den Volkswirtschaften noch nicht ernsthaft schaden. Die Interessenlage diesseits und jenseits des Atlantik dürfte sich zwar prinzipiell ähneln, in einigen Punkten aber ziemlich divergieren. Die Federal Reserve wird sich vor der Reaktion der Aktienmärkte hinsichtlich eines schnellen Taperings fürchten, die Europäische Zentralbank steht mehr und mehr im Bann der südlichen Mitgliedsländer, die einerseits im Genuss tiefer Kapitalmarktzinsen bleiben möchten und andererseits an den opulenten Konjunkturpaketen der Europäischen Union partizipieren wollen.

Aber all das gibt es nicht zum Nulltarif, die Rechnung wird irgendwann serviert werden.

Original

Lieferketten: Wo sind eigentlich die Probleme?
 

Verwandte Beiträge

Lieferketten: Wo sind eigentlich die Probleme?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung