Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Q1 2024: Unternehmen zeigen Stärke durch Rückkäufe und Dividenden

Veröffentlicht am 03.04.2024, 09:16
Aktualisiert 29.08.2023, 16:02

Letzte Woche berichteten wir, dass die Stimmung der CEOs auf den höchsten Stand seit einem Jahr gestiegen ist. Diese Woche sehen wir uns weitere Belege dafür an, dass die Unternehmen die wirtschaftliche Lage im Jahr 2024 optimistischer einschätzen als im Jahr 2023 - diesmal in Form von Dividenden- und Aktienrückkaufankündigungen.

Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttungen sind die beiden wichtigsten Instrumente, mit denen Unternehmen Wert an ihre Aktionäre zurückgeben, und beide haben im ersten Quartal deutlich zugenommen. Rückkäufe und Dividendenerhöhungen wurden im Jahr 2023 gebremst, als die Unternehmen angesichts höherer Zinsen, einer anhaltend hohen Inflation und der Gefahr einer drohenden Rezession vorsichtig blieben. Aus Sorge, ob den USA eine sanfte Landung gelingen würde, hielten sich die Unternehmen mit der Ausschüttung überschüssiger Gewinne an die Investoren zurück.

Rückkaufankündigungen auf höchstem Niveau seit über 2 Jahren

Die Rückkaufankündigungen im ersten Quartal 2024 erreichten mit 228 den höchsten Stand seit dem vierten Quartal 2021, als es 376 Rückkaufankündigungen gab. Es ist auch das erste Quartal, in dem mehr als 200 Rückkaufankündigungen registriert wurden. Zum Vergleich: Alle Quartale der Jahre 2022 und 2023 lagen unter diesem Wert.

Rückkäufe werden von den Anlegern positiv bewertet. Durch die Verringerung der Anzahl ausstehender Aktien erhalten die bisherigen Investoren eine höhere Beteiligungsquote. Eine geringere Anzahl ausstehender Aktien erhöht zudem den Gewinn pro Aktie des Unternehmens, was wiederum zu einem (wenn auch nur vorübergehenden) Anstieg des Aktienkurses führen kann. Rückkaufprogramme signalisieren zudem, dass das Unternehmen über überschüssige Liquidität verfügt. Kritiker werden argumentieren, dass das Geld so nicht immer am besten angelegt ist, Investoren können sich jedoch damit trösten, dass sie sich in diesem Szenario wahrscheinlich keine Sorgen um die Cash-Position des Unternehmens machen müssen.

Rückkaufankündigungen
Quelle: Wall Street Horizon

Dividendenerhöhungen auf höchstem Stand seit vor 2018

Auch die Dividendenerhöhungen erreichten im ersten Quartal 2024 das höchste Niveau seit 2018. Im ersten Quartal 2024 haben insgesamt 1.639 Unternehmen (in unserem 10.000 Unternehmen umfassenden Coverage-Universum) ihre Dividende erhöht, gegenüber 542 Unternehmen, die ihre Dividende gesenkt haben. Das ist nicht nur die höchste Anzahl an Erhöhungen seit mehr als 7 Jahren, sondern auch der höchste Prozentsatz an Erhöhungen (39 %) gegenüber Kürzungen (13 %) seit dem ersten Quartal 2022.

Dividenden kommen den Anlegern in Form von Erträgen zugute, dienen aber auch als Indikator für die finanzielle Gesundheit des Unternehmens. Aus diesem Grund sind dividendenstarke Unternehmen in der Regel sehr gefragt.

Dividendenänderungen
Quelle: Wall Street Horizon

Fazit

Obwohl wir erst ein Quartal des neuen Jahres hinter uns haben, gibt es viele positive Unternehmensentwicklungen, die von einer verbesserten Stimmung unter den CEOs über Dividenden bis hin zu Rückkäufen reichen. Mit der am Freitag, den 12. April beginnenden Berichtssaison für das erste Quartal 2024 werden wir einen genaueren Einblick in die Lage der US-Unternehmen erhalten und erfahren, ob sich die positive Entwicklung bei Rückkäufen und Dividenden auch im zweiten Quartal fortsetzen wird.


In eigener Sache: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Bei Dividenden mag das je nach Unternehmensstrategie und Ertragskraft noch bis zu einem gewissen Grad stimmen, aber Insbesondere Rückkäufe sind genau das Gegenteil von „Stärke zeigen“. Rückkäufe dienen genau einem Zweck - der Kurspflege. Und wann ist das notwendig? Richtig, wenn die Ergebnisse nicht gut genug sind, dass dies durch die Investoren selbst durch den Kauf der Aktie erfolgt. Das ist somit unproduktives Kapital, das für andere Investments nicht mehr zur Verfügung steht nur um den Unternehmnswert an der Börse zu schönen und nichts anderes. Ich lese diesen Blödsinn in letzter Zeit häufiger. Wird wohl von der (A)social Media Zentralagentur verbreitet, weil die Rückkaufvolumina auch 2024 genau aus o.g. Gründen weiter nach oben gefahren und dann offensichtlich unhinterfragt übernommen werden.
Das kannst du selbst in den ältesten Börsenbüchern nachlesen. Fuer mich ist es ganz klar ein Zeichen von Stärke. Aber jeder hat da sicchwr aeine eigene Interpretation.
Das war Historie! Spannender wäre, was an Rückkäufen noch ansteht, dass die in Q1 massiv stattgefunden haben, wussten wir ja auch schon vor dem Artikel.
Kurt, ich muss dich da korrigieren. Die Dame schreibt über Ankündigungen, also Bekanntgaben der Unternehmen, dass sie Rückkäufe im laufenden Jahr und darüber hinaus tätigen werden.
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.