🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

Technische Analyse DAX 30: "Hoffnungs-Dynamik"...

Veröffentlicht am 24.10.2019, 07:55
DE40
-

Sehr geehrte Damen und Herren,

am heutigen Donnerstag leitet EZB-Präsident Mario Draghi seine letzte große Ratssitzung. Die Geldpolitik wird auch unter seiner Nachfolgerin Christine Lagarde locker bleiben.

Die Preissteigerung ist zu niedrig, der US-Handelsstreit macht Sorgen. Und nicht zuletzt: der Brexit (!). In der Euro-Zone liegt das Wirtschaftswachstum teilweise unter dem Niveau vor der Finanzkrise.

Staaten wie Frankreich, Italien oder Spanien stehen schlechter da als 2008.

Der deutsche Leitindex wird auch heute die 12.819 testen. Diese Marke bedeutete jüngst den höchsten Stand seit 14 Monaten.

Die markttechnischen Indikatoren zeigen durch den jüngsten Anstieg ein weiterhin divergentes Bild. Der Trendfolgeindikator MACD zeugt von einer mittelfristigen Trendfortsetzung, die Slow-Stochastik signalisiert dagegen nach wie vor eine überkaufte Gesamtlage – wenn auch nur noch knapp.

Der DAX-Chart spiegelt durch den Bruch der zuletzt intakten W-Formation (12.804) eine gewisse „Hoffnungs-Dynamik“ wider. Die heutige Handelsspanne lässt sich zunächst zwischen 12.983 und 12.804 Punkten einordnen.

Die technischen Stopps und Sicherungsstrategien sollten beim DAX weiterhin beibehalten werden. Die Marke bei 12.983 resultiert aus einer Gap-Formation der jüngeren Vergangenheit.

Der Boden bei 12.408 hat sich manifestiert. Die 12.814 werden noch getestet.

Allerdings ist das „Brexit-Thema“ noch immer nicht ausgestanden. Ein Detail im aktuellen Brexit-Vertragswerk kann dafür sorgen, dass die Gefahr eines Chaos-Brexits mindestens genauso hoch ist wie bislang...

Daher wird der DAX 30 weiter volatil bleiben.

Fazit:

DAX 30 stabilisiert sich und „schielt“ weiter nach oben
Test der 12.814´er Marke

DAX-Chart

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.