📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

AKTIEN IM FOKUS: Ionos schwach nach Rekordjagd und Zahlen - United Internet fest

Veröffentlicht am 08.05.2024, 16:28
Aktualisiert 08.05.2024, 16:30
© Reuters.
UTDI
-
MDAXI
-
SDAXI
-
IOSn
-

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von United Internet (ETR:UTDI) sowie deren Töchtern 1&1 und Ionos (ETR:IOSn) haben am Mittwoch unterschiedlich auf die Zahlenvorlage reagiert. Beim im MDax gelisteten Internetkonzern United stand ein Plus von 1 Prozent zu Buche. Dagegen sanken die im Nebenwerte-Index SDax gelisteten Titel der Telekommunikationstochter 1&1 um 0,4 Prozent. Die zuletzt rekordhungrigen Papiere des Webhosting-Spezialisten Ionos büßten als einer der schwächsten SDax-Werte 6,9 Prozent ein.

United Internet legte im ersten Quartal dank profitabler Geschäfte der beiden Töchter einen Gewinnsprung im Tagesgeschäft hin. Allerdings ließen gestiegene Abschreibungen, insbesondere auf Investitionen in den Ausbau des Glasfasernetzes und Mobilfunknetzes, den Betriebsgewinn von 1&1 absacken. United habe beim Umsatz und vor allem beim operativen Ergebnis (Ebitda) enttäuscht, doch die Geschäftstrends ermutigten, kommentierte UBS-Analyst Polo Tang.

Mit Blick auf 1&1 kritisierte Bernstein-Experte Ulrich Rathe: "Langsames Kundenwachstum, hohe Kosten - und kein Wort über den Elefanten im Raum." Denn die Schlüsselfrage sei, wie das Management auf eine Erweiterung der Frequenzlizenzen für andere Betreiber reagieren würde, wenn es keine regulatorische Unterstützung für den Versuch von 1&1 gebe, Zugang zum Low-Band-Spektrum zu erhalten.

Ionos hatte zum Jahresauftakt trotz eines langsameren Wachstums als zuletzt einen überraschend hohen operativen Gewinn erzielt. Allerdings blieb der Umsatz hinter den Erwartungen zurück. Ein Aktienrückkaufprogramm, das insbesondere der Mitarbeiterbeteiligung dienen soll, fiel mit bis zu 25 Millionen Euro zu gering aus, um die Anleger zu weiteren Käufen zu animieren.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.