Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin-Apostel Saylor schlägt wieder zu: MicroStrategy kauft BTC für 243 Mio. USD

Krypto14.09.2021 14:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Das auf Business-Intelligence-Lösungen spezialisierte US-Unternehmen MicroStrategy (NASDAQ:MSTR) nutzte die Gunst der Stunde und kaufte Bitcoins im Wert von rund 243 Millionen Dollar, wie Firmenchef Michael Saylor mitteilte.

Auf seinem Twitter Account schrieb der Manager, dass sein Unternehmen zusätzlich 5.050 Bitcoins für 242,9 Millionen Dollar zu einem Durchschnittspreis von 48.099 Dollar pro Bitcoin erworben hat.

"Zum 12. September 2021 halten wir 114.042 Bitcoins für rund 3,16 Milliarden Dollar zu einem Durchschnittskurs von 27.713 Dollar ", hieß es in einem Tweet.

Damit ist Microstrategy der größte Firmeninvestor in die nach Marktkapitalisierung wichtigste Kryptowährung der Welt. An zweiter Stelle steht Tesla (NASDAQ:TSLA), das in diesem Jahr 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoins investiert hat.

Ende Juli meldete MicroStrategy aufgrund des Crashs des "digitalen Goldes" den größten Quartalsverlust der Firmengeschichte in Höhe von rund 300 Millionen Dollar.

Bitcoin-Apostel Saylor, der selbst in Zeiten drastischer Kurseinbrüche dem Bitcoin die Treue hält, sagte im Februar gegenüber CNBC, dass der Marktwert der Kryptowährung den von Gold irgendwann übertreffen werde.

Bitcoin-Apostel Saylor schlägt wieder zu: MicroStrategy kauft BTC für 243 Mio. USD
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Horst Asselkeller
Horst Asselkeller 14.09.2021 15:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wo nimmt der bloß das ganze Geld her? Kaum vorstellbar, dass der mit seiner Firma mal eben 243 Millionen Dollar verdient hat.
Peter Schuster
Peter Schuster 14.09.2021 15:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nur nicht neidisch werden
Andreas Burchert
Andreas Burchert 14.09.2021 15:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nun, er gibt zum Beispiel mit 6% verzinste Anleihen heraus. Die letzte Dieser Anleihen war in wenigen Tagen vergriffen. Leute freuen sich eben heutzutage sehr über 6% Zinsen, wenn man von Banken für die Lagerung ihres eigenen wertlosen Geldes mit -1% bestraft wird. Bei 150% bis 200% durchschnittlichem jaehrlichem Btc Preisanstieg über jedes einzelne der letzten 10 Jahre, macht man diese Strategie eigentlich viel Sinn. Man muss nur die Überzeugung und Nerven haben, es wirklich durchzuziehen. Dass Fiat Geld planmaessig, ganz sicher und konsequent durch „Gelddrucken“ der Zentralbanken (siehe deren Bilanzsummen) entwertet wird und eine langsam, aber exponentiell immer schneller wachsende Menschenmenge hier nach Auswegen sucht und sie in btc findet, ist, was Saylor soo sicher macht, dass seine Strategie am Ende die richtige ist. Hat er Recht, wird er einer der reichsten Menschen der Welt.
kubi San
kubi San 14.09.2021 15:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
es reichen die 130 000 Bitcoins die sind mehr wert als jedes Papier was als Kredit ihm gegeben wird wenn nicht heute dann morgen und das weiß jeder
Omga HQ
Omga HQ 14.09.2021 15:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
6% Anleihenrendite nützen wenig, wenn die Anleihe nie zurückgezahlt wird. Saylor zockt einfach nur all in auf Bitcoin und jeder derbihm Geld leiht macht es ebenfalls, nur mit schlechterer Rendite, falls es funktioniert. Wer so eine Anleihe kauft hat den Totalverlust, falls Bitcoin kollabiert und lachhafte 6% falls Bitcoin durch die Decke geht. Statt die Anleihe zu kaufen würde tausendmal besser dastehen, wenn man selbst den Bitcoin kaufen würde. Davon abgesehen das Bitcoin absoluter Mist ist, aber das tut nichts zur Sache.
Omga HQ
Omga HQ 14.09.2021 15:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und um die Frage zu beantworten, woher er das ganze Geld hat… er leiht es sich von Leuten die genauso banane sind wie er… bzw. noch schlimmer. Das ist auch kein Grund für Neid, sondern für Mitgefühl. Saylor ist eine arme Wurst, die am Fliegenfänger hängt.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung