Eilmeldung
0

Kryptomarkt stabil - Digitales Zentralbankgeld könnte zu Instabilität führen

Kryptowährungen07.02.2019 14:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Die Kurse von Kryptowährungen blieben am Donnerstag stabil, während die Zentralbank Koreas sagte, dass von Notenbanken autorisierte digitale Währungen negative Folgen für die Finanzstabilität hätten.

Die Studie der Zentralbank bestärkt sie in ihrer Entscheidung, kein virtuelles Geld auszugeben.

Die Umsetzung eines solchen Projekts würde die Giroguthaben bei örtlichen Geschäftsbanken ersetzen, was einen Liquiditätsengpass und steigende Zinssätze verursachen könnte, befand die Studie.

Bitcoin blieb auf dem Investing.com Index gegen 14:36 MEZ im Bereich um 3.410,00 USD.

Kryptowährungen behaupteten insgesamt ihren Marktwert, der zum Zeitpunkt des Artikels bei 111 Mrd USD lag. Virtuelle Währungen wurden in den letzten Tagen wenig gehandelt, da in China, Südkorea und anderen asiatischen Ländern das chinesische Neujahrsfest gefeiert wird.

Ethereum machte einen Satz um 2% auf 105,13 USD, blieb aber trotzdem in der Nähe eines Zweimonatstiefs und XRP legte um 0,3% auf 0,2926 USD zu, während sich Litecoin um 2,55% auf 33,593 USD verteuerte.

Weiter wurde berichtet, dass die neuseeländische Polizei mitgeteilt hat, sie mache Fortschritte und arbeite mit internationalen Strafverfolgungsbehörden beim Auffinden der Hacker zusammen, die angeblich 16,1 Mio USD aus der Börse Cryptopia gestohlen haben.

Eine Pressemitteilung der Polizei merkte an, dass die “Ermittlungen erwartungsgemäß erhebliche Zeit in Anspruch nehmen dürften, wegen der Komplexität des Cyberumfelds”.

Cybersicherheit ist eines der größten Probleme für Kryptowährungen und Börsen sind besonders angreifbar für Hacker.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Kryptomarkt stabil - Digitales Zentralbankgeld könnte zu Instabilität führen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung