😎 Sommerzeit, Hammer-Deals! Bei InvestingPro winken jetzt bis zu 50% Rabatt auf KI-Aktien-TippsJETZT ZUGREIFEN

Aktien Frankfurt: Erste Zinssenkung der EZB seit 2019 bewegt Dax nur wenig

Veröffentlicht am 06.06.2024, 14:40
Aktualisiert 06.06.2024, 14:45
© Reuters.
DE40
-
STOXX50
-
SAPG
-
TUI1n
-
MORG
-
FGBL
-
MDAXI
-
SIXG
-
NEKG
-
S92G
-
RAAG
-
GREX
-
8TRA
-

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die erste Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) seit fast fünf Jahren hat die Anleger am Donnerstagnachmittag relativ kaltgelassen. Der Schritt der Notenbank deckt sich mit den Erwartungen am Markt. Der Leitindex Dax lag zuletzt mit 0,4 Prozent im Plus bei 18 652 Punkten. Die Rekordjagd an der Wall Street und eben die Aussicht auf niedrigere Zinsen hatten den deutschen Aktienmarkt bereits im frühen Handel angetrieben.

Die EZB senkt nach ihrer beispiellosen Serie von Leitzinserhöhungen im Kampf gegen die Inflation wieder die Zinsen im Euroraum. Nach knapp neun Monaten auf Rekordhoch verringern die Euro-Währungshüter den Einlagenzins, den Banken für geparkte Gelder erhalten, um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent. Zugleich wird der Zins, zu dem sich Kreditinstitute frisches Geld bei der Notenbank besorgen können, auf 4,25 Prozent gesenkt.

Anleger dürften nun gespannt auf die Aussagen der EZB-Präsidentin Christine Lagarde auf der anschließenden Pressekonferenz warten. Die Notenbankchefin werde "nicht darum herumkommen, über die Zukunft zu sprechen. Und dann werden die Börsianer jeden noch so subtilen Hinweis auf die Goldwaage legen", schrieb Analyst Thomas Altmann von QC Partners in einem Marktkommentar.

Der MDax mit den mittelgroßen Werten gewann 0,2 Prozent auf 27 017 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone legte um 0,5 Prozent zu.

Zu nicht geringem Teil geht das Dax-Plus auf das Konto der SAP (ETR:SAPG) -Aktien, die als Schwergewicht im Index um 4 Prozent stiegen und sich auf ein Rekordhoch zubewegten. Auf seiner jährlichen Kundenmesse habe SAP ermutigende Wachstumsziele ausgegeben, schrieb Analyst Nay Soe Naing von der Berenberg Bank. Und damit die Markterwartungen übertroffen.

Auch in der zweiten Reihe waren die Aktien eines Software-Unternehmens gesucht. Nemetschek (ETR:NEKG) stiegen an der Spitze des MDax um 5 Prozent und erreichten ein Hoch seit Anfang 2022. Der Anbieter von Bausoftware will das internationale Geschäft mit dem Kauf des US-Softwareunternehmens GoCanvas ausbauen.

Änderungen gibt es in der Besetzung von Aktienindizes. In den MDax steigen die Papiere von Tui (ETR:TUI1n) , Rational (ETR:RAAG) und Traton (ETR:8TRA) auf. Tui und Traton zeigten gleichwohl Kursschwäche. Den Index verlassen müssen dagegen Morphosys (ETR:MORG) , SMA Solar (ETR:S92G) und Sixt (ETR:SIXG) . Im Leitindex Dax bleibt derweil wie erwartet alles beim alten.

Am Devisenmarkt legte der Euro nach der EZB-Zinssenkung zu und notierte zuletzt mit 1,0890 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,0872 Dollar festgelegt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 2,61 Prozent am Vortag auf 2,59 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 124,19 Punkte. Der Bund-Future gab zuletzt um 0,48 Prozent auf 130,83 Zähler nach.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.