😎 Sommerzeit, Hammer-Deals! Bei InvestingPro winken jetzt bis zu 50% Rabatt auf KI-Aktien-TippsJETZT ZUGREIFEN

Analystenherabstufungen lösen nächste Verkaufswelle bei Cannabis-Aktien aus

Veröffentlicht am 25.02.2020, 18:47
NDX
-
AH
-
WEED
-
APHA
-
HEXO
-
ACB
-
CRON
-
LABS
-
TLRY
-
CWEB
-
CURA
-
SNDL
-

Wenn die Börse einen schlechten Tag hat, spüren Anleger im Cannabis-Sektor den Schmerz stärker. Das ist vielleicht keine etablierte Folge, aber genau das ist gestern passiert. Die allgemeine Belastung der Märkte am Montag verschärfte nur den miesen Start des Marihuana-Sektors in die Woche, der durch das Zusammenfallen schlechter Nachrichten zustande kam.

Und bis zur Schlussglocke gestern hatte eine lange Liste von Cannabis-Aktien erhebliche Verluste erlitten, mit Tilray (NASDAQ:TLRY) und Cronos Group (NASDAQ:CRON) (TSX:CRON) an der Spitze des Abwärtsmarsches, als sie jeweils mehr als 10% an Wert verloren.

Tilray war am stärksten betroffen und fiel um 10,74%, nachdem der Analyst Vivien Azer von Cowen & Co., eine Reihe kanadischer Cannbishersteller nach einer Überarbeitung der Prognose für sogenannte Cannabis 2.0-Produkte herabgestuft hatte. Die Analystin von der Wall Street meinte, dass die Einzelhandelsverkäufe von Lebensmitteln, cannabis-haltigen Getränken und anderen versetzten Produkten die früheren Erwartungen nicht erfüllen werden. Fazit: Diese Produkte werden nicht die große Lösung sein, die die Umsatzausfälle der Erzeuger ausgleichen kann.

Tilray Wochenchart

In einer Kundenmitteilung vom Montag sagte Azer, sie habe ihre Umsatzprognose für die kanadische Cannabisindustrie gegenüber ihrer letzten im November veröffentlichten Prognose um satte 32% gesenkt. Sie geht nun davon aus, dass der kanadische Marihuana-Markt im Jahr 2020 3,5 Mrd. CAD (2,6 Mrd. USD) groß sein wird. Azer hat ihre Vorhersagen für die Umsätze mit Cannabis in Kanada seit Januar 2017, als sie prognostiziert hatte, dass der Markt 7,2 Mrd. CAD (5,4 Mrd. USD) erreichen würde, stetig herabgestuft.

Zwei Hauptprobleme

Azer wies auf zwei große Herausforderungen hin, denen sich der Cannabis-Sektor in Kanada gegenübersieht: weiterhin nur wenig Präsenz im Einzelhandel, die langsamer als erwartete Einführung einer breiten Palette von 2.0-Produkten und die weiterhin aggressive Preisgestaltung für getrockneten Cannabis, das immer noch auf dem Schwarzmarkt erhältlich ist. Sie rechnet damit, dass 80% des Marktes für getrocknetes Cannabis weiterhin von illegalen Lieferanten bedient wird.

Azers Erklärung wurde von der Feststellung abgeschlossen, dass Cowen das Rating von Aurora Cannabis (NYSE:ACB) (TSX:ACB), Sundial Growers (NASDAQ:SNDL) und Tilray herabstufte.

Aktien von Tilray reagierten sofort. Sie gingen von 18,13 US-Dollar auf 17,10 US-Dollar zurück, bevor sie sich vor der Schlussglocke leicht erholten, um den Tag mit 17,29 US-Dollar zu beenden.

Die Aurora Cannabis-Aktie bewegte sich ebenfalls in Richtung Keller. In New York verlor sie mehr als 7% und am S&P / TSX Composite 5,88%, während die in Calgary ansässigen Sundial Growers, deren Aktie nur an der Nasdaq notiert sind, den größten Teil des Tages auf und ab schwankte und den Handel 2,61% höher abschloss.

Die von Azer genannten spezifischen Aktien waren jedoch nicht die einzigen, die betroffen waren. Die Stimmung der angekündigten Herabstufungen reichte aus, um einige andere Grasaktien ebenfalls weiter in die Tiefe zu schicken.

Canopy Growth (TSX:WEED), Hexo (TSX:HEXO), Medipharm Labs (TSX:LABS) und Curaleaf Holdings (CSE:CURA) schlitterten allesamt um mehr als 6% in die Tiefe, während Aphria (TSX:APHA), Aleafia Health (TSX:ALEF) and Charlotte's Web Holdings Inc (TSX:CWEB) alle zwischen 3,29% und 5,50% an Wert verloren.

Cronos-Aktie angeschlagen nach Verschiebung des Quartalsberichts

Die Aktien der Cronos Group brachen am Montag sowohl beim S&P / TSX Composite als auch an der Nasdaq um mehr als 10% ein, nachdem der in Toronto ansässige Cannabis-Produzent angekündigt hatte, die Veröffentlichung seines letzten Quartalsberichts zu verschieben.

Cronos Group Wochenchart

Cronos sollte eigentlich am Donnerstag, dem 27. Februar, seine Finanzdaten für das vierte Quartal 2019 vorlegen. In einer am frühen Montag veröffentlichten Erklärung wurde jedoch ohne Angabe von Gründen angekündigt, dass sich die Veröffentlichung verschieben wird. In der Erklärung heißt es lediglich, dass es zu einer „Verzögerung bei der Fertigstellung des Jahresabschlusses“ gekommen sei. Es wurde kein alternatives Datum angeboten, an dem die Finanzdaten veröffentlicht würden.

Das Unternehmen sollte auch die Ergebnisse zum Jahresende 2019 überprüfen, ein Jahr, in dem das Marihuana-Unternehmen mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte.

Wie viele Akteure im Cannabis-Sektor hat sich auch bei Cronos in der zweiten Jahreshälfte 2019 ein Großteil der Marktkapitalisierung in Rauch aufgelöst. Die Aktien von Cronos fielen im letzten Jahr um mehr als 67%. Nachdem sie im März dieses Jahres ihren höchsten Höchststand von 2019 erreicht hatten und zu 23,70 US-Dollar (31,77 CAD) gehandelt wurden, marschierten sie stetig nach unten. Bisher sind die Aktien von Cronos in diesem Jahr nicht über 8,55 USD (11,50 CAD) hinausgekommen.

Den Handel am Montag beendeten sie zu 6,37 US-Dollar (8,49 CAD).

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.