Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

DAX - Dramatik nimmt zu, saisonal bald Veränderung

Von Christoph GeyerAktienmärkte28.09.2022 08:40
de.investing.com/analysis/dax--dramatik-nimmt-zu-saisonal-bald-veranderung-200476678
DAX - Dramatik nimmt zu, saisonal bald Veränderung
Von Christoph Geyer   |  28.09.2022 08:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
XAU/USD
+0,35%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US500
-1,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DE40
-0,56%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Gold
+0,31%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

DAX update

1
1

Die Dramatik der Abwärtsbewegung nimmt immer mehr zu und die Nervosität der Marktteilnehmer müsste eigentlich ebenfalls ansteigen. An den Umsätzen lässt sich dies allerdings noch nicht ablesen. Die kleine Chance auf ein Zurückerobern der alten Unterstützungszone wurde gestern vertan. Die Indikatoren befinden sich zwar bereits im überverkauften Bereich, konnten aber noch keine Kaufsignale generieren. Der MACD-Indikator ist an seiner Triggerlinie abgeprallt und hat damit ein neues, üblicher Weise finales, Verkaufssignal generiert. Wegen der noch immer niedrigen Umsätze steht ein finaler Ausverkauf noch aus. Ab Anfang Oktober verbessert sich die saisonale Lage, was allerdings nur ein statistischer Wert ist. Ob dieser ausreicht für eine nachhaltige Trendwende ist derzeit noch fraglich. Allerdings dürfte kurzfristig, und das würde wieder zur Saisonalität passen, eine Gegenbewegung auf die jüngsten Kursverluste starten.

S&P500 – Nutzt die Chancen, die sich bieten, bislang nicht.

2
2

Der breit gefasste US-Index S&P500 hat inzwischen den Tiefstwert vom Juni wieder erreicht und fällt weiter in Richtung alter Unterstützungszone. Da diese nicht sehr ausgeprägt war, dürfte die „Haltbarkeit“ eher gering sein. Die Indikatoren notieren im überverkauften Bereich und haben noch keine Kaufsignale generiert. Der MACD-Indikator zieht noch nach unten. Die Chancen durch Hammer-Formationen in den letzten Handelstagen wurde alle nicht genutzt. Wegen des sehr steilen Abwärtstrends ist allerdings kurzfristig mit einer Gegenbewegung zu rechnen.  

Gold – Freier Fall wird durch Unterstützungszone nicht gebremst

3
3

Es ist inzwischen müßig geworden, darüber zu diskutieren, warum Gold immer weiter an Wert verliert, obwohl die Welt in Aufruhr ist. Fakt ist, dass jüngst die Unterstützungszone unterschritten und mit dem letzten Anlauf auch nicht mehr zurückerobert wurde. Der Bruch der sehr langen Aufwärtstrendlinie (im Chart unten rechts zu erkennen), war nur eine Folge der jüngsten Schwäche. Der seit März dieses Jahres bestehende Abwärtstrend dürfte auch in den kommenden Wochen intakt bleiben. Eine Gegenbewegung auf die jüngsten Verluste sollte aber trotzdem erfolgen.

DAX - Dramatik nimmt zu, saisonal bald Veränderung
 

Verwandte Beiträge

DAX - Dramatik nimmt zu, saisonal bald Veränderung

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Bobby Scherrer
Bobby Scherrer 28.09.2022 11:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn man hier im Gold und Silbermarkt alles manipulieren kann dann ist da halt kein Wirtschaftsmarkt  sondern nur Mafia
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung