x
Eilmeldung
0

Der relevante Aufwärtstrendkanal im DAX ist gefunden

Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)Aktienmärkte13.09.2017 11:42
de.investing.com/analysis/der-relevante-aufwartstrendkanal-im-dax-ist-gefunden-200196635
Der relevante Aufwärtstrendkanal im DAX ist gefunden
Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)   |  13.09.2017 11:42
Gespeichert. Gespeichertes ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Gespeichertes gespeichert
 


Als wir am Ende der vergangenen Woche zum letzten Mal einen Blick auf den DAX warfen, sprach einiges dafür, dass die Gegenbewegung ihr Ende gefunden haben könnte. Nach der Wendekerze (siehe roter Kreis im Chart) kam es jedoch nicht zu bestätigenden Signalen, welche die Erwartung einer Wiederaufnahme der Korrektur rechtfertigen würden. Und so blieb der DAX nicht nur oberhalb der Mittellinie bei 12.235 Punkten (grüner Pfeil Nr. 1), sondern legte sogar noch ein ganzes Stück zu.

DAX - Target-Trend-Analyse
DAX - Target-Trend-Analyse


Bei seinem Anstieg durchbrach er inzwischen sogar die 61,80%-Marke der Fibonacci-Retracements (graue Linien im Chart, grüner Pfeil Nr. 2). Zwar hat dieser Anstieg noch nicht seine Nachhaltigkeit bewiesen. Es ist aber ein deutliches Signal dafür, dass die nach dem Hoch vom 20. Juni gestartete Korrektur keine Trendwende eingeleitet hat. Damit passt diese Kursbewegung in meine Einschätzung, dass es eine stärkere Korrektur im DAX geben wird, aber keine Trendwende.

Wichtige Fibonacci-Marke geknackt

Die Rückeroberung des Kurses über die 61,80% ist demnach als kurzfristig bullish zu werten. Man sollte aber daraus nicht den Schluss ziehen, dass jetzt kontinuierlich steigende Kurse und neue Allzeithochs auf uns warten. Es besteht eine gute Chance, dass der DAX, wie es bei den US-Indizes derzeit auch der Fall ist (siehe Börse-Intern vom 11.9.), in einer Seitwärtskonsolidierung auf hohem Niveau verlaufen wird. Entsprechend ähnlich ist dann das Szenario, welches auch schon für die US-Indizes möglich ist: Erst ein langsames Auslaufen des Aufwärtstrends, dann der Übergang in eine längere Korrektur.

Zurück im Trendkanal

Diese Prognose befindet sich natürlich noch im Reich der Spekulation. Klar ist aber, dass wir nun ein kurzfristig bullishes Signal haben. Außerdem schaffte der DAX mit der gestrigen Tageskerze den Wiedereintritt in den gelben Trendkanal (siehe grüner Pfeil Nr. 2 im Chart oben). Dadurch verliert dieser Trendkanal, den ich am 4. Juli als alternativen Trendkanal in die Analysen der Börse-Intern eingeführt hatte, an Relevanz.

Neu ist nicht immer besser

Denn ein altbekannter Aufwärtstrendkanal drängt sich nach den jüngsten Kursverläufen wieder zurück ins Geschehen. Zuletzt war dieser Trendkanal in der Börse-Intern vom 21. Juli zu sehen, hier dazu den entsprechenden Chart:

DAX - Target-Trend-Analyse
DAX - Target-Trend-Analyse


Damals lautete die Überschrift „Die zweite Abwärtswelle im DAX rollt“. Tatsächlich rollte die zweite Abwärtswelle im DAX bis an das untere Ende des grünen Trendkanals (rote Pfeile). Dabei war sie jedoch etwas weniger dynamisch als gedacht. Deshalb traf der DAX den Trendkanal erstmals etwas weiter oben (siehe grüner Pfeil Nr. 1 im folgenden Chart).
DAX - Aufwärtstrendkanäle
DAX - Aufwärtstrendkanäle


Tatsächlich kam es zwischenzeitlich zu einem kurzzeitigen Trendbruch. Aber der DAX hielt sich gut über der 11.880er Rechteckgrenze und konnte sich anschließend zurück in den Kanal kämpfen. Bis dato wurde die untere Linie mehrfach verteidigt (grüne Pfeile Nr. 2), wodurch der Trendkanal bestätigt wurde. Unterstützung bot dabei die 200-Tage-Linie (blau), die sich derzeit genau an der unteren Linie des Trendkanals befindet.

Der relevante Aufwärtstrendkanal im DAX ist gefunden

Somit hat sich der alte Trendkanal (grün) wieder als relevant erwiesen und sich gegenüber dem neueren Trendkanal durchgesetzt. Das führt uns zum Grundprinzip der Target-Trend-Methode: Die Linien, die in der Vergangenheit eine hohe Relevanz hatten, werden auch in der Zukunft eine höchste Relevanz haben. Damit haben wir nun die Antwort auf die Frage, welcher Aufwärtstrend relevant ist.

Wenn man genau sein möchte

Für Diejenigen, die es gerne genau haben möchten, kann man den Trendkanal nun auch auf das jüngste Tief an der 11.880er Rechteckgrenze leicht anpassen und nach oben etwas ausweiten:

DAX - die relevanten Aufwärtstrendkanäle
DAX - die relevanten Aufwärtstrendkanäle


Dadurch umfasst der neue hellgrüne Trendkanal alle entscheidenden Tiefs und Hochs, wodurch er etwas breiter verläuft als sein Vorgänger (dunkelgrüner Bereich) und vier eindeutige Auflagepunkte hat.

Die entscheidenen Target-Trend-Marken im DAX

Für die wichtige Marke auf der Unterseite ist es egal ob man den neuen oder alten Trendkanal nutzt. So oder so liegt ein klarer Trendbruch vor, wenn der DAX die Rechteckgrenze bei 11.880 Punkten unterschreitet.

Direkt vor uns liegt die nächste wichtige Marke auf der Oberseite. Sollte die Rechteckgrenze bei 12.590 Punkten durchbrochenen werden, liegt das nächste Ziel für die Bullen bei der Mittellinie bei 12.945 Punkten. An dieser Stelle wartet auch das bisherige Allzeithoch. Bis zu diesem Punkt wird es sich entscheiden, ob eine Seitwärtsbewegung wie in den US-Indizes einsetzt, oder ob mit dem Überwinden des 61,80er Retracements die Korrektur doch endgültig zu Ende ist und der Weg frei für neue Allzeithochs ist.

Bis jetzt sind aber weder die Rechteckgrenze bei 12.590 noch das 61,80er Retracement bei 12.537,95 Punkten nachhaltig überwunden. Entsprechend ist nach wie vor eine Wiederaufnahme der Korrektur als mögliches Szenario im Kopf zu behalten. Zumal sich die US-Indizes aktuell am oberen Ende ihrer Seitwärtsbewegungen befinden und deshalb innerhalb ihrer Range wieder zurückfallen können. Und auch der Verfallstag kommt immer näher auf uns zu.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus

Der relevante Aufwärtstrendkanal im DAX ist gefunden
 

Verwandte Beiträge

Der relevante Aufwärtstrendkanal im DAX ist gefunden

Kommentieren

Kommentar Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Was denken Sie?
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden
Posten auf
1000
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden 1000
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
 
 
 
Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Chart zum Kommentar hinzufügen
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung