Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Mitschuld an Drogen-Problem? Walgreens und Walmart zu Millionenstrafe verurteilt

Von Philip HopfAktienmärkte18.08.2022 14:16
de.investing.com/analysis/mitschuld-an-drogenproblem-walgreens-und-walmart-zu-millionenstrafe-verurteilt-200475727
Mitschuld an Drogen-Problem? Walgreens und Walmart zu Millionenstrafe verurteilt
Von Philip Hopf   |  18.08.2022 14:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
WMT
+2,18%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CVS
+2,51%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
WBA
+3,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Über die Vereinigten Staaten schwappt eine massive Opioid-Welle. Schätzungsweise 100.000 Menschen starben zuletzt innerhalb eines Jahres an den Folgen des Konsums des synthetisch hergestellten Arzneimittels. Die Dunkelziffer liegt wohl noch deutlich höher. Besonders stark betroffen: die zum Bundesstaat Ohio zählenden Bezirke Lake County und Trumbull County. Diese hatten vor dem Bundesgericht in Cleveland im vergangenen Jahr gegen die Apothekenketten Walmart (NYSE:WMT), CVS (NYSE:CVS) und Walgreens (NASDAQ:WBA) geklagt, denen sie eine zu laxe Vorgehensweise beim Verteilen großer Mengen an Schmerzmitteln vorwerfen. Dies belegten die Kläger auch durch offizielle Zahlen: So wurden allein in Trumbull County zwischen 2012 und 2016 knapp 80 Millionen verschreibungspflichtige Schmerzmittel ausgegeben, umgerechnet auf die Bevölkerung waren dies ganze 400 pro Einwohner. In Lake County waren es im genannten Zeitraum deren 61 Millionen. Den Klägern zufolge landete ein beachtlicher Teil dieser Medikamente in der Folge auf dem Schwarzmarkt. Darüber hinaus werfen sie den Beklagten vor, dass diese die Schmerzmittel zu offensiv beworben und Warnzeichen der Drogenkrise wissentlich ignoriert hätten.

Strafzahlung in Höhe von $650 Millionen

Nachdem das Gericht die drei Unternehmen bereits im November schuldig gesprochen hatte, legte es nun die Höhe der Strafzahlung fest. So muss das Trio den beiden betroffenen Bezirken über 15 Jahre hinweg insgesamt $650 Millionen zukommen lassen. Hiervon gehen $306 Millionen an Lake County, Trumbull County erhält $344 Millionen. Der die beiden Bezirke vertretenden Anwaltskanzlei Lanier zufolge soll das Geld dazu verwendet werden, „Bildungs- und Präventionsprogramme zu finanzieren und örtlichen Behörden und Organisationen Kosten zu erstatten, die beim Umgang mit der Opioid-Krise entstanden sind“. Der Einzelhandelsriese Walmart kündigte bereits an, gegen das Urteil Berufung einzulegen. Begründet wird diese Entscheidung damit, dass man an Apotheker nicht die Anforderung stellen könne, die Entscheidungen von Ärzten in Frage zu stellen. Dies sei zum einen nicht mit geltendem Recht vereinbar, zum anderen stelle es einen unzulässigen Eingriff in das (Vertrauens-)Verhältnis zwischen Arzt und Patient dar. Zudem würden somit die „wahren Ursachen der Opioid-Krise“ weiterhin ignoriert.

Zwischen April 2021 und April 2022 gab es in den USA über 100.000 Opioid-Tote.
Zwischen April 2021 und April 2022 gab es in den USA über 100.000 Opioid-Tote.

In den vergangenen Jahren waren es in der Regel Unternehmen aus der Pharmaindustrie, die in Zusammenhang mit dem Opioid-Problem vor Gericht gezogen wurden. Nun weitet sich die Klagewelle also auch auf die großen US-amerikanischen Apothekenketten aus, zum ersten Mal werden nicht nur die Hersteller, sondern auch die Händler zu Rechenschaft gezogen. Da landesweit derzeit zahlreiche ähnliche Verfahren laufen, lässt sich dieses Urteil als wichtiger Wegweiser für zukünftige Prozesse verstehen.

Sowohl das Walmart- als auch das Walgreens Boots-Wertpapier sind feste Bestandteile unseres DOW30-Aktienpakets und werden von uns entsprechend in einem regelmäßigen Turnus analysiert. Die nächste schriftliche Analyse zur Walmart-Aktie steht am kommenden Mittwoch, den 24. August, auf dem Programm, am Sonntag drauf (28.August) folgt dann bereits die ausführliche Betrachtung der Walgreens Boots-Aktie. Wir wollen deshalb nicht zu viel verraten, aber Folgendes schon einmal vorweg: Beide Titel zeichnen ein für den Moment eher durchwachsenes und risikobehaftetes Chartbild. Auch deshalb planen wir hier imminent keine Einstiege – dies kann sich aber natürlich zeitnah ändern.

HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.
HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.

Für mehr aktuelle Inhalte, Analysen und Prognosen klicken Sie hier!

Mitschuld an Drogen-Problem? Walgreens und Walmart zu Millionenstrafe verurteilt
 

Verwandte Beiträge

Mitschuld an Drogen-Problem? Walgreens und Walmart zu Millionenstrafe verurteilt

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Wurst Brot
Wurst Brot 21.08.2022 11:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
In einem Video hieß es vor einer Weile noch kaufen, auf lange Sicht eine Rakete.Sonst heißt es auch immer, Meldungen und Ergebnisse tun bei der Elliot Wellen Berechnung nix zur Sache. Jetzt also doch?Sonst wird doch nur stumpf der Graph analysiert.
18.08.2022 17:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Eines steht auf jeden Fall fest, hätte man diese Unaufgeklärtheit bei Monsanto oder Volkswagen festgestellt, hätte mindestens eine 0 mehr hinter der Strafe gestanden….. wenn man sich diesen ganzen Skandal mal wirklich genau anschaut, dann lachen die Beteiligten über dieses Taschengeld als Strafe
wurscht suppe
wurscht suppe 18.08.2022 14:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
hopfens märchenstund =  richtig,  ja, diese blöden amis nehmen alles in den mund ...-)) einfach nur primaten unterster schublade ...
Dietmar Hauptmann
Dietmar Hauptmann 18.08.2022 14:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und dieser Suppenkopp will wohl die Krone der verbalen Schöpfung sein.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung