Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Spionageverdacht gegen Alibaba

Von Aktien.news Aktienmärkte05.10.2023 23:19
de.investing.com/analysis/spionageverdacht-gegen-alibaba-200485712
Spionageverdacht gegen Alibaba
Von Aktien.news   |  05.10.2023 23:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
BABA
+1,53%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Die belgischen Sicherheitsbehörden haben das europäische Logistikzentrum des chinesischen Online-Riesen Alibaba (NYSE:BABA) im Fokus einer Überwachung. Laut Informationen der "Financial Times" liegt der Grund der Aktion in dem Verdacht verborgener Spionageaktivitäten.

Das Logistikzentrum in Frage befindet sich am Frachtflughafen Lüttich, dem fünftgrößten in Europa, und spielt eine zentrale Rolle in Alibabas europäischer Logistik. Es dient hauptsächlich der Verteilung von Waren, die über Alibabas Online-Handelsplattform AliExpress direkt an europäische Verbraucher verkauft werden. Die belgischen Geheimdienste haben die konkrete Absicht bekundet, mögliche „Spionage- oder Einmischungsaktivitäten“ durch chinesische Unternehmen, einschließlich Alibaba, aufzudecken.

Ein Kernpunkt der Untersuchung scheint die Software von Cainiao, der Logistik-Tochter von Alibaba, zu sein. Mit der Begründung, dass sie die Logistikabläufe optimiert und als integraler Bestandteil von Alibabas "elektronischer Welthandelsplattform" (EWTP) fungiert, gerät sie unter kritische Beobachtung der belgischen Behörden. Diese Software gibt Cainiao potenziellen Zugang zu Daten von Händlern, Produkten sowie Transportdetails und -strömen, was ein erhebliches Risikopotenzial in Bezug auf Spionageaktivitäten darstellt, insbesondere da chinesische Unternehmen rechtlich verpflichtet sind, ihre Daten mit Chinas Behörden und Sicherheitsdiensten zu teilen.

Die Beziehungen zwischen Alibaba und Belgien waren nicht immer angespannt. Im Jahr 2018 wurde eine Vereinbarung zwischen Alibaba und der belgischen Regierung unterzeichnet, durch die ein E-Commerce-Handelszentrum der Logistiksparte Cainiao ins Leben gerufen wurde. Trotz der erheblichen Investition von Alibaba, welche ursprünglich als ein Katalysator für die wirtschaftliche Belebung der Region rund um den Frachtflughafen Lüttich betrachtet wurde, haben sich die Zeiten und die Wahrnehmungen geändert.

Der wachsende Widerstand gegen chinesische Investitionen, der in ganz Europa zu beobachten ist, findet auch in Belgien statt. Die Europäische Union, unter der Leitung von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, äußert den klaren Wunsch, strategische Abhängigkeiten von China zu reduzieren. Auch Belgien hat Gesetze zur Überprüfung ausländischer Investitionen in kritische Infrastrukturen eingeführt, und obwohl Bedenken hinsichtlich des Logistikzentrums bereits vor dessen Bau geäußert wurden, markieren die aktuellen Aktionen und Untersuchungen eine deutliche Verschärfung der Haltung gegenüber chinesischen Geschäftsinteressen.

In einer Antwort auf die Anschuldigungen leugnet Alibaba jedes Fehlverhalten und stellt seine Verpflichtung zur Transparenz und zur Einhaltung aller anwendbaren Gesetze und Vorschriften klar. Der aktuelle Justizminister Belgiens, Vincent Van Quickenborne, bezeichnet die ursprünglichen Verhandlungen mit Alibaba jedoch als Relikt „aus einem früheren Jahrhundert“, signalisierend, dass die „Zeiten der Naivität“ vorbei sind und ein strengeres regulatorisches Umfeld in der Zukunft liegen könnte

Software der Logistik-Tochter Cainiao im Fokus belgischer Sicherheitsbehörden
Software der Logistik-Tochter Cainiao im Fokus belgischer Sicherheitsbehörden

---------------------------------------------------------------

Dieser Artikel erschien zuerst auf Aktien.news

Aktien.news ist ein Service der Dot.news Finanzmedien Ltd. Bitte beachten Sie folgende Hinweise und Pflichtmitteilungen gemäß §86 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) sowie gemäß Finanzanlageverordnung (FinAnV): Dies ist eine werbliche Anzeige und stellt in keinem Fall eine Aufforderung zum Kauf der behandelten Wertpapiere dar!

Hinweis zu bestehenden Interessenkonflikten:
Der Ersteller dieser Publikation sowie mit ihm verbundene Personen halten möglicherweise Aktien an den präsentierten Gesellschaften. Außerdem erfolgen für die Erstellung dieser Empfehlung möglicherweise finanzielle Zuwendungen an den Herausgeber und die Redakteure. Der Herausgeber und mit ihm verbundene Personen stellen ausdrücklich klar, dass sie beabsichtigen, im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt der Empfehlung, Kauf- und Verkaufsaufträge in der entsprechenden Aktie auszuführen.

Für den vollen Disclaimer besuchen Sie bitte www.aktien.news/disclaimer

Spionageverdacht gegen Alibaba
 

Verwandte Beiträge

Spionageverdacht gegen Alibaba

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung