Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Goldpreis: Gründe, warum die Zukunft rosig ist

Rohstoffe & Futures14.11.2019 14:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Nachdem er die längste Zeit in 2019 gestiegen war, hat der Goldpreis ein paar schwierige Monate hinter sich. Seit August bewegte sich das gelbe Metall über und unter die Marke von 1.500 Dollar und fiel seit Anfang November um 3%.

Während viele Faktoren Gold nach unten drücken - die neue Stärke des Dollar, eine verbesserte Konjunktur, die Entspannung des Handelsstreits zwischen den USA und China, Fortschritte beim Brexit - gibt es zwingende Gründe, warum Anleger mittel- und langfristig optimistisch sein sollten.

Sowohl allgemeine Faktoren in der US-Wirtschaft als auch dem Goldmarkt selbst könnten dazu führen, dass der Goldpreis sich in absehbarer Zeit weiter verteuern wird. Trotz guter Wirtschaftsnachrichten sind die Anleger besorgt darüber, was im nächsten Jahr passieren könnte, was zu einer erhöhten Goldnachfrage führt.

Der Goldpreis und die Konjunktur

Es ist nicht zu leugnen, dass die US-Wirtschaft weiterhin gut läuft und es wird für 2019 mit einem Wachstum von 2% gerechnet, was dem für absehbare Zeit erwarteten Mittelwert entspricht.

CNN merkte an, dass "eine Rezession nicht in nächster Zeit zu erwarten ist", was der Prognose widerspricht, dass ein Konjunkturabschwung, der dem Goldpreis zugute käme, unmittelbar vor der Tür steht. Zu dieser Behauptung sind jedoch zwei Dinge zu beachten. Erstens ist nicht zu erwarten, dass die positiven Faktoren, die den Goldpreis gedrückt haben, fortbestehen. Beim Brexit sind zwar Fortschritte zu verzeichnen, aber die Frist rückt näher und es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass es zu einem harten Brexit kommen wird. Optimisten für ein Handelsabkommen zwischen den USA und China sollten sich an Trumps launische Natur erinnern und daran, dass es wenig kosten würde, die Anti-China-Trommel zu schlagen, um seine schrumpfende Basis zu motivieren.

Zusätzlich zu diesen Problemen sollten sich die Anleger fragen, warum der Goldpreis die längste Zeit in 2019 auf dem Weg nach oben war, selbst als sich die Konjunktur gut entwickelte und der US-Dollar im Laufe des Jahres stärker geworden ist. Die globale Politik der quantitativen Lockerung war ein Schlüsselfaktor dafür, da die Stärke des Dollars ebenso von den Bemühungen Chinas und Europas herrührt, zur Stützung ihrer Volkswirtschaften die eigenen Zinssätze tief und ihre Landeswährungen schwach zu halten. Negative Zinssätze bedeuten, dass Anleger nach Vermögenswerten suchen, die zumindest ihren Wert bewahren können, was die Nachfrage nach Gold erhöht.

Hat die Goldförderung ihren Zenit erreicht?

Neben den genannten Gründen, warum die Goldnachfrage in den Jahren 2019 und 2020 weiter steigen sollte, gibt es noch das Angebot zu berücksichtigen. Sie erinnern sich vielleicht an die Sorgen um Peak Oil vor einem Jahrzehnt, als die Theorie aufkam, dass die Welt in Gefahr sei, kein Öl mehr zu haben. Jetzt gibt es die Möglichkeit von Peak Gold.

Wie Stefan Gleason erläutert, glauben einige Top-Insider der Goldindustrie, dass die Goldproduktion ihren Höhepunkt erreicht hat und dass der Bergbau nicht in der Lage ist, die Produktion zu steigern, selbst wenn die Preise steigen. Die Goldentdeckungen sind seit Beginn des Jahrhunderts zurückgegangen, wobei in Südafrika in den letzten Jahren ein erheblicher Rückgang zu verzeichnen war. Anders als bei Peak Oil gibt es für den Menschen keine Möglichkeit, Gold oder Goldalternativen wirtschaftlich zu erzeugen und eine solche Technologie ist noch nicht einmal in der Entwicklung begriffen.

Für die Zukunft lieber auf Nummer sicher gehen

Dies bedeutet nicht, dass wir bald kein Gold mehr haben werden. Dies heißt jedoch, dass wir bei einem Anstieg des Goldpreises nicht mit einem entsprechenden Produktionsanstieg rechnen können, der zur Stabilisierung des Preises beiträgt. Langfristig kann daher erwartet werden, dass Gold stärker steigt als in der Vergangenheit.

Gold sollte besser als Absicherung angesehen werden, um das Vermögen für den Fall zu schützen, dass etwas schief geht, anstatt etwas, das dass Einkommen erhöht. Ein einzelner Goldbarren bleibt immer ein Goldbarren und wird nicht zu einem größeren Goldbarren. Und heute ist es einfacher Gold online zu kaufen als je zuvor, um das Vermögen zu schützen. Eine andere, wohl sicherere Option ist die Investition in einen Gold-ETF wie den SPDR® Gold Shares (NYSE:GLD).

Es gibt Goldfans, die sagen, dass der US-Dollar kurz vor dem Zusammenbruch steht, der Untergang bevorsteht und man alles in Gold stecken sollte. Das ist Unsinn. Es besteht jedoch Grund zu der Annahme, dass sich die Wirtschaft in eine negative Richtung entwickeln wird, was die Goldnachfrage erhöhen dürfte. Und sollte Peak Gold tatsächlich kommen, werden wir nur eine Erhöhung des Angebots sehen, die nicht ausreicht, um die Preise zu senken.

Diese Faktoren führen dazu, dass vorsichtige Anleger möglicherweise einen Teil ihres Vermögens in Gold oder andere Edelmetalle investieren möchten. Diesmal gibt es guten Grund, den Goldpreis mittel- und langfristig zuversichtlich zu sehen.

von Alex Newman

Goldpreis: Gründe, warum die Zukunft rosig ist
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Jens Fischer
Jens Fischer 14.11.2019 13:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Oder, um es mit meiner Großmutter zu sagen : Hinterher weiß es jede Waschfrau
John Daily
John Daily 14.11.2019 13:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
sobald sich der Kurs etwas ändert, erhalten Ankeger die guten Tipps...ich äussere mich nicht zu Kursen. ich vertraue auf die Charttechnik. Kurse aus dem ersten Halbjahr 2019 sind OK., wenn sich das politische und wirtschaftliche Umfeld etwas verschlechtert. Keine Handelsempfehlung.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung