Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Trotz höchster Inflation seit 40 Jahren: Goldpreis sinkt

Rohstoffe & Futures 13.04.2022 09:52
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
XAU/USD
-0,70%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XAG/USD
-1,80%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Gold
-0,45%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Silver
-1,67%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
PA
-0,96%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
PL
-0,89%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Von Gina Lee 

Investing.com – Der Goldpreis zeigte sich am Mittwochmorgen in Europa schwächer, nachdem er am gestrigen Handelstag um bis zu 1 % zulegen konnte. Nach wie vor verarbeiten die Edelmetallhändler die neuesten US-Inflationsdaten.

Der an der COMEX-Sparte der New Yorker Handelsbörse Nymex gehandelte Gold-Future verlor bis 09.49 Uhr MEZ 0,26 % und notierte bei 1.970,90 USD. Kurz zuvor erreichte der Preis bei 1.978,21 USD einen fast einmonatigen Höchststand. Der Dollar, der sich normalerweise entgegengesetzt zum Goldpreis verhält, notierte am Mittwoch schwächer, verblieb aber in der Nähe seiner Höchststände vom Mai 2020.

Die Renditen von US-Staatsanleihen notierten am Dienstag ebenfalls tiefer, wobei die Benchmark-Rendite für 10-jährige US-Staatsanleihen zum ersten Mal seit acht Handelstagen ins Minus abgedreht ist.

Obwohl die am Dienstag veröffentlichten Daten die höchste US-Inflation seit Ende 1981 zeigten, gab es einen kleinen Hoffnungsschimmer, dass der Preisdruck seinen Höhepunkt erreicht haben könnte.

Die Daten zeigten, dass der Verbraucherpreisindex (VPI) im März 2022 im Jahresvergleich um 8,5 % und im Monatsvergleich um 1,2 % gestiegen ist. Die Kernrate erhöhte sich im Jahresvergleich um 6,5 %. Das war etwas weniger stark als befürchtet.

Der Krieg in der Ukraine trieb die Benzinpreise auf ein Rekordhoch und diente der US-Notenbank als gewichtiges Argument für eine Anhebung der Zinssätze um 50 Basispunkte im Mai 2022.

Derzeit gibt es jedoch keinerlei Anzeichen dafür, dass der Krieg zu einem schnellen Ende kommen könnte. Der russische Präsident zeigte sich entschlossen mit dem Angriffskrieg fortzufahren. Es wird zudem erwartet, dass die USA mehr Waffen an die Ukraine liefern.

Im asiatisch-pazifischen Raum erhöhte die Reserve Bank of New Zealand ihren Zinssatz auf 1,5 %, während die Bank of Canada heute im Laufe des Tages mit ihrer Entscheidung nachziehen wird. Die Europäische Zentralbank und die Bank of Korea werden ihre jeweiligen Entscheidungen am Donnerstag bekanntgeben.

Die Bestände des SPDR Gold Trust stiegen am Dienstag um 0,2 % auf 1.093,10 Tonnen.

Bei den anderen Edelmetallen blieb Silber unverändert bei 25,36 USD je Feinunze, während Platin um 0,3 % und Palladium um 1,1 % zulegte.

Trotz höchster Inflation seit 40 Jahren: Goldpreis sinkt
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Luqe Duqe
Luqe Duqe 13.04.2022 12:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
13.04.2022 10:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Goldpreis sinkt ? Ja nee ist Klar :-)
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung