Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin: Drohendes Krypto-Verbot in Indien belastet den BTC/USD

Krypto15.03.2021 12:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Nach einem neuen Hoch am Samstagabend um 61.600 Dollar korrigierte Bitcoin am Sonntag, was zunächst wie eine gesunde Verschnaufpause aussah, schließlich pendelte sich BTC/USD bei etwa 60.000 Dollar ein.

Nachdem es jedoch seit gestern Abend mehrmals nicht gelungen war, sich oberhalb dieser markanten Schwelle zu halten, beschleunigte sich der Preisrückgang beim Bitcoin am Montagmorgen. Dabei erreichte die beliebteste Cyberdevise der Welt im europäischen Handel ein Tief von 55.088 Dollar.

Gegenüber dem am Samstagabend erreichten Rekordhoch ergibt sich daraus ein Minus von knapp 10%.

Für Druck auf den Kurs des Bitcoin sorgten Meldungen aus Indien, wonach das Land ein Gesetz zum Verbot von Kryptowährungen in fast sämtlichen Formen erlassen will, einschließlich dem Handel, dem Halten und dem Mining von Krypto-Assets. Reuters hatte zuerst darüber berichtet und sich dabei auf eine Regierungsquelle berufen.

Erst kürzlich hatte sich die indische Finanzministerin Nirmala Sitharaman noch zuversichtlich zu diesem Thema geäußert: "Der technologische Fortschritt ist rasend schnell. Aber deshalb dürfen wir nicht ablehnend reagieren. […] Ich sage es mal so: Wir verschließen uns nicht, wir werden prüfen, wie wir Experimente in der digitalen Welt, in der Kryptobranche ermöglichen können."

Diese Bemerkungen machten Indiens Krypto-Unternehmen zunächst Hoffnung, obwohl die Finanzministerin nicht näher darauf einging, welche Art von Experimenten künftig zugelassen werden.

In einem neuen Interview mit India Today am Sonntag, verriet Sitharaman weitere Details. Demnach würden Experimente rund um die Blockchain-Technologie erlaubt sein.

Aus Sicht der Charttechnik würde Bitcoin mit einem nachhaltigen Rutsch unter die seit 8. März etablierte aufsteigende Trendlinie (58.200 Dollar) vorerst an Momentum verlieren. 

Mittelfristig bleibt der Chart aber klar bullisch, außer die Bären drücken den Bitcoin-Preis unter die seit Ende Januar bestehende Aufwärtstrendlinie bei 51.600 Dollar. 

Bitcoin: Drohendes Krypto-Verbot in Indien belastet den BTC/USD
 

Verwandte Beiträge

XRP steigt um 10% - Anleger wieder voll dabei
XRP steigt um 10% - Anleger wieder voll dabei Von Investing.com - 24.06.2021

Investing.com - XRP kostete gemäß Investing.com Index am Donnerstag um 19:08 (17:08 GMT) $0,68891 Dollar und notierte damit 10,04% im Plus. Das entspricht dem bisher größten...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (7)
zocker xy
zocker xy 15.03.2021 21:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das Experiment wird scheitern
Marcel Ruediger
Marcel Ruediger 15.03.2021 14:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Selbst wenn er noch mal fällt..., irgendwann sagen undere Kinder, der alte Herr hat damals BTC für 50k gekauft... und dann wird er 7Stellig sein.
stoeg gich
stoeg gich 15.03.2021 14:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
So lange keiner verkauft vielleicht.
Dominik Eckholt
Dominik Eckholt 15.03.2021 14:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
lasst uns denen ihr curry klauen und dann dürfe se das nur mit btc zurück kaufen... mal gucken was die olsch von Finanzministerin dann sagt...
Dominik Eckholt
Dominik Eckholt 15.03.2021 14:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
diese waschlappen..
DerGeld VermehrendeBoss
DerGeld VermehrendeBoss 15.03.2021 13:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Interessanter Artikel, aber diese Rechtschreibfehler müssen echt nicht sein.
Hans imglück
Hans imglück 15.03.2021 12:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
What ;-((  mal eben 6000 Dollar weniger an einem Tag .. jo jo klar hier geht alles mit rechten Dingen zu .. mein absoluter Favorit in Sachen Geldanlage und Währungsersatz sowieso !! ;-)))  Go Bitcoin go ... ;-))  Bin gespannt wie weit sich die Blase noch treiben lässt  aber jetzt haben wir schon mal ein Doppeltop ....wo kann man noch mal strong short gehen ;-))
Marc Kaiser
Marc Kaiser 15.03.2021 12:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was für eine Lappen....
Hans imglück
Hans imglück 15.03.2021 12:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Marc Kaiser  What do you mean with ..Lappen ..
Karsten berger
Karsten berger 15.03.2021 12:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
haha das interessiert keinen Menschen mehr. Indien und China verbieten Bitcoin und Co. seit 2016 ca. 2 bis 3 mal pro Jahr. Eine MuppetShow die Ihresgleichen sucht.
Space Ape
Space Ape 15.03.2021 12:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Artikel ist vielleicht von 2016. Nur paar Zahlen aktualisiert. ^^
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung