x
Eilmeldung
0

Coinbase und eToro wollen Krypto-Industrie regulieren

Kryptowährungen13.02.2018 14:08
Gespeichert. Gespeichertes ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Gespeichertes gespeichert
 
© Reuters. Bitcoin droht weltweite Regulierung
  • Coinbase, eToro und CoinShares gründen CryptoUK
  • CryptoUK - die erste selbstregulierende Organisation der Krypto-Industrie
  • CryptoUK will eng mit Regierungen und Behörden zusammenarbeiten

Investing.com - Regierungen auf der ganzen Welt wollen Kryptowährungen kontrollieren. Und so arbeiten zum Beispiel Deutschland und Frankreich an Vorschlägen zur Regulierung. China hat den Handel mit Digitalwährungen im Land schon komplett verboten. Heute gaben sieben Unternehmen - darunter Coinbase, eToro, CoinShares und CryptoCompare - bekannt, dass sie eine selbstregulierende Organisation namens CryptoUK für die Krypto-Industrie ins Leben gerufen haben.

«Die Industrie wird oft falsch verstanden. Wir sehen hier großes Potenzial für die weitere Verbesserung der Gesellschaft. Wir hören aber nur von Betrügereien und Schäden an dem Verbraucher», sagte Iqbal Gandham, ein in Großbritannien arbeitender Manager der Handelsplattform eToro.

«CryptoUK will auf bewährte Praktiken zurückgreifen und eng mit Regierungen und Behörden zusammenarbeiten, so dass sichergestellt wird, dass Großbritannien von dem enormen Potenzial dieser internationalen Technologie profitiert».

Die Handelsorganisation CryptoUK hat einen Verhaltenskodex ausgearbeitet, der als Richtlinie für künftige Rechtsvorschriften in Großbritannien dienen könnte und später einmal auf der ganzen Welt.

Die Richtlinie umfasst unter anderem Sorgfaltspflichten und angemessene Kontrollen, die Trennung von Kunden- und Firmengeldern, eine faire, klare und nicht irreführende Kommunikation sowie die Verwendung von so genannten Cold Wallets zur Absicherung der Kryptogelder.

«CryptoUK soll die Regierung auffordern, angemessene Rechtsvorschriften einzuführen, die den Verbraucher und die Unternehmen schützt, so dass diese Industrie in Großbritannien weiter wachsen kann», so die Handelsorganisation.

Welche Vorschriften die Handelsorganisation im Detail durchsetzen will, steht dort allerdings nicht geschrieben. Sicher ist, dass ICOs nicht in deren Aufgabenbereich fallen sollen. CryptoUK verspricht jedoch, dass sie dafür einen Verhaltenskodex entwickeln werden.

«Bei allem, was wir tun, steht der Code of Conduct immer im Mittelpunkt. Dieser ist allerdings noch nicht ausgearbeitet. Er soll gemeinsam mit der Industrie, den politischen Vertreten und anderen optimiert werden. Unsere Hoffnung ist, dass der Code of Conduct einen ersten Rechtsrahmen bildet, der als Vorlage für zukünftige Regulierungsmaßnahmen fungiert», sagte Graham.

Unklar ist, ob die britischen Aufsichtsbehörden die neu gegründete Handelsorganisation unterstützen werden. Der CEO von Coinbase Zeeshan Feroz zeigte sich allerdings optimistisch: «Regulierungen werden kommen und das ist eine gute Sache.»

Vor kurzem hatte sich auch schon ein Vertreter der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) für eine selbstregulierende Organisation für Kryptowährungen ausgesprochen.

Coinbase und eToro wollen Krypto-Industrie regulieren
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Kommentar Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Was denken Sie?
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden
Posten auf
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden 1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung