Eilmeldung
0

Altmaier erwartet mindestens zwei Flüssiggas-Terminals

Wirtschaft12.02.2019 14:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. German Economy Minister Peter Altmaier presents the national industry strategy for 2030 during a news conference in Berlin

Berlin (Reuters) - Der Bau mehrerer Terminals in Norddeutschland soll den Import von Flüssiggas (LNG) aus den USA ermöglichen.

"Ich sehe an mindestens zwei Standorten die Chance, dass wir rasch etwas verwirklichen können", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Dienstag auf einer Konferenz zu dem Thema in Berlin. Bislang war nur von einem Terminal die Rede. Im Gespräch sind die Standorte Brunsbüttel, Stade und Wilhelmshaven, wo sich private Konsortien gebildet haben. Die Bundesregierung werde den Bau mit "substanziellen" Mitteln unterstützen. Eine konkrete Summe dafür nannte Altmaier allerdings nicht.

Mit dem direkten Import von Flüssiggas - das mit Tankern über die Ozeane transportiert werden kann - könnte Deutschland seine Abhängigkeit von russischem Gas senken. Zugleich könnte die US-Regierung besänftigt werden. Diese befürchtet durch den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 eine wachsende Abhängigkeit Deutschlands von Gaslieferungen aus Russland, während sie gleichzeitig selbst gerne amerikanisches LNG in der Bundesrepublik verkauft sehen will. "Energiesicherheit in Deutschland hat hohe Priorität für die Vereinigten Staaten", sagte US-Vize-Energieminister Dan Brouillette auf der Berliner Veranstaltung. Bislang liefere sein Land in zehn europäische Länder. Er sei sicher, dass Deutschland hinzukommen werde.

US-Regierung und -Kongress haben mehrfach mit Sanktionen gegen deutsche Firmen gedroht, die am Nord-Stream-2-Projekt beteiligt sind. Einen Kuhhandel - den Kauf amerikanischen Flüssiggases gegen den Verzicht auf Sanktionen - lehnte Altmaier ab. "Es gibt überhaupt gar keinen Deal", sagte er, was Brouillette bestätigte. Deutschland habe aber angesichts des Ausstiegs aus der Atomkraft und der Kohleverstromung bei gleichzeitig abnehmenden Gasimporten aus der Nordsee "ein eigenes Interesse daran, seinen Gasbezug zu diversifizieren". "Was Energieversorgung angeht, ist und darf Europa nicht erpressbar sein – von niemandem, egal ob von Feinden oder Freunden", sagte der CDU-Politiker.

Amerikanisches Flüssiggas gilt bislang wegen hoher Transportkosten als zu teuer und damit als nicht konkurrenzfähig. Brouillette zufolge dürfte sich dies aber ändern - zum einen durch höhere Produktionskapazitäten im eigenen Land, zum anderen durch verstärkten Wettbewerb etwa aus Australien und Kanada. "Die Preise werden kräftig fallen", sagte der Vize-Minister.

Das Bundeswirtschaftsministerium will in den kommenden Monaten die Rahmenbedingungen für den Bau einer Infrastruktur für das LNG-Geschäft anpassen. So sollen die privaten Fernleitungsnetzbetreiber verpflichtet werden, die erforderlichen Verbindungen zu errichten und die Terminals anzuschließen. Die Kosten sollen über die Gasnetzentgelte refinanziert und auf die Netznutzer abgewälzt werden. Bis zum Sommer soll ein entsprechendes Rechtsetzungsverfahren abgeschlossen sein.

Altmaier erwartet mindestens zwei Flüssiggas-Terminals
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung