Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

China: Kreditwachstum verlangsamt sich - PBOC vor Lockerung?

Wirtschaft 11.03.2022 10:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Das Kreditwachstum ist im Februar deutlich schwächer ausgefallen als gedacht, so dass sich ein Großteil der in den letzten Monaten zu beobachtenden Beschleunigung umgekehrt hat. Dies lässt darauf schließen, dass weitere Lockerungsmaßnahmen erforderlich sein werden, um die kürzlich auf dem Nationalen Volkskongress festgelegten politischen Ziele auch tatsächlich zu realisieren.

Im Februar gewährten chinesische Banken Netto-Neukredite in Landeswährung in Höhe von 1.230 Milliarden Renminbi. Von Investing.com befragte Volkswirte hatten mit 1.485 Milliarden Renminbi gerechnet, nach 3.980 Milliarden Renminbi im Vormonat. Das "Aggregate Financing to the Real Economy (AFRE)", das Kredite und Anleihen umfasst und eine wesentliche Messgröße der PBOC für den allgemeinen Kreditfluss darstellt, verzeichnete einen Nettoanstieg von 1.190 Milliarden Renminbi. Folglich sank Chinas Geldmenge M2 von plus 9,8 Prozent im Januar auf +9,2 Prozent im Februar und ist damit wieder auf den niedrigsten Stand seit April 2021.

Die Zahlen unterliegen erheblichen saisonalen Schwankungen und gehen im Februar stets zurück. Insofern bietet die jährliche Veränderung der ausstehenden Kreditbeträge einen besseren Anhaltspunkt für den allgemeinen Trend. Demnach verringerte sich das Wachstum der Bankkredite von 11,5 Prozent im Jahresvergleich auf 11,4 Prozent und erreichte damit die niedrigste Rate seit 2002. Auch andere Formen der Kreditaufnahme haben sich unerwartet verlangsamt. So wurde die höhere Emission von Unternehmens- und Staatsanleihen durch einen stärkeren Rückgang der Schattenkredite mehr als ausgeglichen. Insgesamt ging das Wachstum der breiter gefassten Kreditvergabe von 10,5 Prozent im Jahresvergleich auf 10,2 Prozent zurück und lag damit nur geringfügig über dem Rekordtief von 10,0 Prozent, das im Oktober letzten Jahres erreicht worden war.

Nach Ansicht von Analysten dürften die politischen Entscheidungsträger angesichts der anhaltenden Konjunkturschwäche in den kommenden Monaten in Folge der Krise am Immobilienmarkt sowie der Corona-Situation an einer erneuten Belebung des Kreditwachstums großes Interesse haben. Im Arbeitsbericht der Regierung, der am Samstag auf dem Nationalen Volkskongress vorgestellt wurde, hieß es, dass die "Gesamtfinanzierungskosten erheblich gesenkt" werden müssen und der Wunsch besteht, "den Umfang der neuen Kredite auszuweiten".

Die enttäuschenden Kreditdaten für Februar werden wahrscheinlich das Gefühl der Dringlichkeit für diese Ziele nur noch verstärken. Es wäre daher nicht überraschend, wenn die PBOC den Banken hinter den Kulissen bereits Hinweise zur Ausweitung der Kreditvergabe geben würde. Die nächste Lockerungsmaßnahme könnte bereits am kommenden Dienstag erfolgen. An diesem Tag könnte die PBOC den Zinssatz für ihre mittelfristige Kreditfazilität (MLF) senken.

China: Kreditwachstum verlangsamt sich - PBOC vor Lockerung?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung