Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

China: Hoffnung auf Geburtenboom lässt Baby-Aktien explodieren

Aktien31.05.2021 13:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Um einen möglichen Rückgang der Bevölkerung zu stoppen, bricht die Regierung der Volksrepublik China mit der Zwei-Kind-Politik. Zukünftig soll es allen Paaren möglich sein, drei statt nur zwei Kinder zu bekommen. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua hatte darüber berichtet.

Laut der staatlichen Nachrichtenagentur wurde die Entscheidung bei einer Politbüro-Sitzung unter Leitung von Präsident Xi Jinping am Montag angekündigt, um "die Struktur der Bevölkerung zu verbessern". Es wurden jedoch keine weiteren Details bekannt gegeben. In der Zwischenzeit sagte das Politbüro auch, dass China "umsichtig das Renteneintrittsalter schrittweise anheben wird."

Die Aktien der auf dem Festland und in Hongkong gelisteten Unternehmen, die sich mit den Themen Geburtshilfe, Fruchtbarkeit und Babynahrung beschäftigten, legten dank der Meldung und der daraus resultierenden Hoffnung auf einen Geburtenboom im bevölkerungsreichsten Land der Erde kräftig zu.

Zu den stark nachgefragten Aktien zählten u.a. Suzhou Basecare Medical Co Ltd (HK:2170), Jinxin Fertility Group Ltd (HK:1951), Aidigong Maternal & Child Health (HK:0286), Goodbaby International Holdings Ltd (HK:1086), Genscript Biotech Corp (HK:1548), Goldlok Toys Holdings Guangdong Co Ltd (SZ:002348), Beingmate Baby & Child Food Co Ltd (SZ:002570) und Lancy Co Ltd (SZ:002612). Sie legten allesamt zwischen 10 bis 30 Prozent zu.

Für den Hang Seng Healthcare-Index ging es um knapp 4 Prozent nach oben.

Doch einige Experten äußerten sich skeptisch über die Auswirkungen von Chinas Schwenk in der Geburtenpolitik.

"Wenn die Lockerung der Geburtenpolitik effektiv wäre, hätte sich auch die aktuelle Zwei-Kind-Politik als zielführend erweisen müssen", zitierte Reuters Hao Zhou, Senior-Ökonom bei der Commerzbank (DE:CBKG).

"Aber wer will schon drei Kinder haben? Junge Leute könnten höchstens zwei Kinder bekommen. Das grundlegende Problem ist, dass die Lebenshaltungskosten zu hoch sind und der Leistungsdruck zu groß ist."

Chinas Bevölkerung wuchs zuletzt so langsam wie seit Jahrzehnten nicht mehr, wie Anfang Mai veröffentlichte Regierungsdaten ergaben.

Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate lag in den letzten zehn Jahren bei 0,53 Prozent, nach 0,57 Prozent in den Jahren 2000 bis 2010.

Wie Ning Jizhe, Leiter des Nationalen Statistikbüros, mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 12 Millionen Babys geboren. Im Vergleich zu den 18 Millionen Neugeborenen im Jahr 2016 stellt dies einen erheblichen Rückgang dar.

Gleichwohl fügte er hinzu, dass es sich dabei "immer noch um eine beträchtliche Zahl" handele.

------------------------
>> Sie wollen keine Bewegung an den Märkten mehr verpassen? Dann abonnieren Sie Investing.com auf GoogleNews
------------------------

China: Hoffnung auf Geburtenboom lässt Baby-Aktien explodieren
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Hans Hobel
Hans Hobel 31.05.2021 14:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lohnt hier noch ein Einstieg? Einige Aktien sind ja nich unter Vor-Corona-Niveau...
Peter Ramser
Peter Ramser 31.05.2021 14:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Für China ist die niedrige Geburtenrate kein wirkliches Problem. Zur Not werden halt alle Chinesen in ein entsprechendes Umerziehungslager gesteckt;-)
Raaja Raaju
Raaja Raaju 31.05.2021 14:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Soll das witzig sein?
Niko Bre
Niko Bre 31.05.2021 14:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Frage mich weshalb Hengan nicht erwähnt wurde, als Windel Hersteller 🥲
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung