Eilmeldung
0

Deutsche Wirtschaft trotz Polit-Wirrwarr in Rekordlaune

Aktien24.11.2017 12:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. The German share price index, DAX board, is seen at the stock exchange in Frankfurt

- von Rene Wagner und Jörn Poltz

Berlin (Reuters) - Die Politik streitet, die Wirtschaft brummt: Ungeachtet der zähen Regierungsbildung ist die Stimmung in den Chefetagen der Unternehmen auf Rekordniveau gestiegen.

Der Geschäftsklimaindex kletterte im November überraschend um 0,7 auf 117,5 Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut am Freitag zu seiner monatlichen Umfrage unter 7000 Managern bekanntgab. Ökonomen hatten dagegen einen Rückgang erwartet. "Die deutsche Wirtschaft steuert auf eine Hochkonjunktur zu", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Manager beurteilten ihre Geschäftslage zwar etwas schlechter, die Aussichten für die kommenden sechs Monate dagegen besser als zuletzt.

Ökonomen und Börsianer haben das Ergebnis der Ifo-Umfrage mit besonderer Spannung erwartet, da sie sich einen Hinweis versprachen, ob die politischen Wirren auf die Konjunktur durchschlagen. "Die deutsche Wirtschaft zeigt sich sehr robust und unbeeindruckt von politischen Entwicklungen", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe dazu. Die Umfrage wurde vom 6. bis 23. November erhoben, als sich sehr schwierige Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen bereits abzeichneten. Zehn Prozent der Antworten liefen nach dem Aus der Jamaika-Gespräche ein. Ob diese wesentlich anders ausfielen, ist unklar. "Das konnten wir noch nicht analysieren", sagte Wohlrabe und verwies darauf, dass es wegen der vergleichsweise wenigen Antworten schwierig sei, belastbare Aussagen zu treffen. "Der erste wirkliche Test, wie sich die Politik auf die Stimmung der Firmen auswirkt, kommt erst mit dem Ifo-Index vom Dezember", betonte deshalb ING-Diba-Chefökonom Carsten Brzeski.

"POLITISCHEM WIRRWARR GETROTZT"

Die überraschend gute Stimmung ermunterte Anleger zum Einstieg in den Aktienmarkt. Der Dax stieg nach verhaltenem Auftakt um 0,2 Prozent. Börsianer waren nach dem Jamaika-Aus verunsichert, hatten doch viele Anleger auf eine Beteiligung der wirtschaftsfreundlichen FDP an der Regierung gesetzt. Stattdessen stehen nun etwa eine Neuauflage der großen Koalition von Union und SPD, Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung im Raum.

Besonders in der Industrie hellte sich die Stimmung im November auf: Hier sind die Firmenchefs so guter Dinge wie nie zuvor. "Treiber dieser Entwicklung waren die deutlich optimistischeren Erwartungen", sagte Fuest. Die exportabhängige Industrie profitiert vom anziehenden Welthandel und dem Aufschwung in der Euro-Zone. Auch im Großhandel verbesserte sich das Klima, während es sich im Einzelhandel und in der Baubranche eintrübte.

"Der deutsche Konjunkturdampfer läuft mit voller Fahrt voraus", sagte DekaBank-Ökonom Andreas Scheuerle. "Außer einer Kollision, die nicht in Sicht ist, bringt ihn nichts so schnell zum Stehen: die Wirren um die Regierungsbildung jedenfalls nicht." Das sehen auch andere Experten so. "Der Ifo-Index trotzt dem politischen Wirrwarr", sagte der Europa-Chefvolkswirt von Nordea, Holger Sandte. Das zeige, wie robust die Stimmung in der Wirtschaft derzeit sei. "Die Unternehmen und die Finanzmärkte wissen, dass die nächste Regierung nicht links- oder rechtsextrem sein wird, sondern nahe am Mainstream", sagte Sandte. "Keine Grund also, sich verrückt machen zu lassen."

Das Ifo-Institut hat gerade erst seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland 2017 auf 2,3 von 1,9 Prozent erhöht. Auch im kommenden Jahr soll eine Zwei vor dem Komma stehen. Die Exporte laufen rund, während die Unternehmen zuletzt deutlich mehr investierten. Auch der private Konsum dürfte angesichts von Rekordbeschäftigung, steigenden Löhnen und vergleichsweise geringer Inflation eine Stütze bleiben.

Deutsche Wirtschaft trotz Polit-Wirrwarr in Rekordlaune
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung