Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

"Episches Desaster": Super-Bulle senkt Kursziel für Tesla-Aktie

Aktien 20.05.2022 10:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Investing.com - Teslas Super-Bulle Daniel Ives, ein Analyst bei der US-Investmentfirma Wedbush, hat sein Kursziel für die Aktie des US-Elektroautobauers (NASDAQ:TSLA) drastisch gesenkt. Wegen der Corona-Lockdowns in Shanghai und der damit einhergehenden limitierten Produktion hat er seinen Zielpreis um 400 Dollar auf 1.000 Dollar gesenkt. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau entspricht dies aber immer noch einem Ertragspotenzial von knapp 41 Prozent.

Der Analyst bezeichnete die Lockdowns in Shanghai als "episches Desaster" für die Ergebnisse zum zweiten Quartal. Folglich dürfte Tesla "in diesem Quartal eine leichte Abschwächung der Auslieferungen und ein langsameres Wachstum in der Schlüsselregion China bis ins zweite Halbjahr hinein verzeichnen", so Ives.

Außerdem verwies der Experte auf "eine Vielzahl von Problemen in der gesamten Lieferkette, auch im Hinblick auf die Logistik."

Die Produktionsprobleme dürften nach Einschätzung von Ives auch noch im dritten Quartal zu spüren sein.

"Auch wenn Tesla im zweiten Halbjahr seine Produktion in der Region China aggressiv hochfahren sollte, wird es angesichts der Null-Covid-Politik in den kommenden Monaten wohl zu einigen Beeinträchtigungen kommen. Das Hochfahren der Produktion in Austin und Berlin machen offenbar gute Fortschritte und werden in den kommenden Jahren wichtige Wachstumstreiber für den weiteren Ausbau der weltweiten Produktionskapazitäten von Tesla sein", schrieb Ives in einer Kundenmitteilung.

Auch zu der Saga um Tesla-Chef Elon Musk und Twitter (NYSE:TWTR) äußerte sich der Analyst.

"Der Twitter-Zirkus schadet unserer Meinung nicht nur Musk, sondern auch der Tesla-Aktie. Das Ganze hat ein Eigenleben entwickelt, das einen dunklen Schatten über den Namen wirft und viele Investoren zum Ausstieg bewegt. Obwohl die Twitter-Situation theoretisch keinen Einfluss auf die fundamentale Story von Tesla hat, lassen sich die mit ihr einhergehenden Ablenkungsrisiken […] nur schwer ignorieren - und das zu einer Zeit, in der das Tesla-Ökosystem Musk angesichts der schlimmsten Lieferkettenkrise der modernen Geschichte noch nie so sehr gebraucht hat wie heute."

Das gesenkte Kursziel des Analysten spiegelt die reduzierten Auslieferungsschätzungen wider - von 297.000 auf 277.000 im zweiten Quartal und von 1,56 Millionen auf 1,43 Millionen für das Gesamtjahr. Das EPS und der Umsatz für das Gesamtjahr sieht der Experte nun bei 11,46 Dollar bzw. 81,0 Milliarden Dollar.

In einem schwierigen Marktumfeld, das durch höhere Zinsen geprägt ist, sind die Aktien von Tesla in dieser Woche bereits um rund 7,8 Prozent gefallen.

"Episches Desaster": Super-Bulle senkt Kursziel für Tesla-Aktie
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Oliver Schaffer
Swordfish 20.05.2022 15:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn ich mich nicht sehr täusche,liegt das KGV aktuell nicht bei 100,sondern bei ca.55….kleiner Unterschied in meinen Augen,insbesonderevor dem Hintergrund des jählichen Wachstums…daher funktionieren die Vergleiche mit BMW und VW nicht…ich selbst halte keine Tesla Anteile,sondern nur BYD seit 1 Jahr…seitens Performance und Bewertung hat sich diese Entscheidung bislang ausgezahlt…alles eine Glaubensfrage.
Reinhard Reh
Reinhard Reh 20.05.2022 11:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Tesla hat sich zwar gut entwickelt, ist aber kein 100er Kgv wert. Wenn ich BMW vergleiche... die haben ein Kgv von 5 und ebenfalls eine tolle Produktpalette! Ein 20 facher Preis ist also nie und nimmer gerechtfertigt...
Maurizio Kaebisch
Maurizio Kaebisch 20.05.2022 11:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nochmal wird ja immer vergessen Tesla ist nicht nur Autobauer
Reinhard Reh
Reinhard Reh 20.05.2022 11:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dies schon, ein 100er Kgv sind die aber trotzdem nicht annähernd wert... Bei einem 25er, würde ich hingegen eine Position aufbauen...
Dumin Kolp
Dumin Kolp 20.05.2022 11:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
seid 3?4? Jahre liest man immer...Tesla ist nicht nur Autobauer....bis jetzt bauen die aber nur Autos....naja irgendwann kommt der Knall ^^
Mi Cherry
Mi Cherry 20.05.2022 11:23
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Tesla hat nur noch 100 Mio Dollar schulden. Dem steht ein sehr positiver Cashflow gegenüber. Von 2,2 Mrd Gewinn wurden 2,1 Mrd Schulden in den letzten Monaten getilgt.Nrben der Profitabilität ist Tesla faktisch schuldenfrei. Tesla hat über 17 Mrd Dollar cash.Steigende Zinsen machen sich bei Tesla demnach künftig als höhere Einnahme taschenwirksam und nicht umgekehrt als höhere Auagaben für Investitionen, die aus der Portokasse gezahlt werden. Eine neue GigaFactory kostet z.B. ca 3,5 bis 4 Mrd Dollar.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung