Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Fiverr Aktie: Kurssturz nach Zahlen – die Gründe

Aktien 06.08.2021 09:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Der US-Online-Marktplatz Fiverr (NYSE:FVRR) hat seinen Geschäftsausblick gekappt, weil die Menschen nach einem Jahr im Lockdown und einer erfolgreichen Impfkampagne wieder mehr reisen, in Restaurants gehen und einfach das Leben genießen. Fürs vergangene Quartal meldete das Unternehmen mit Firmensitz in Tel Aviv einen deutlichen Anstieg des Gewinns und Umsatzes.

Und trotzdem stürzte die Fiverr-Aktie am Donnerstag mit 24,08 Prozent so stark ab wie noch nie seit ihrer Erstnotiz im Juni 2019. Im Tief stand der Aktienkurs bei 171,79 Dollar, dem niedrigsten Stand seit Mitte Mai. Seit dem Ausbruch der Corona-Krise im vergangenen Jahr beläuft sich das Plus dennoch auf fast 600 Prozent. Vom Mitte Februar erreichten Rekordhoch bei 336 Dollar ist die Fiverr-Aktie nun aber ein gutes Stück weit entfernt.

Unter dem Strich belief sich das bereinigte EBITDA im zweiten Quartal mit 7,4 Millionen Dollar etwa 139 Prozent über dem im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie lag bei 0,19 Dollar (Non-GAPP), nach 0,1 Dollar im Vorjahr. Erwartet wurden 0,13 Dollar.

Fiverr erzielte einen Umsatz von 75,3 Millionen Dollar, 60 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit wurde sowohl die Unternehmensprognose von 73 bis 75 Millionen Dollar als auch die Konsensprognose der Analysten von 74,82 Millionen Dollar übertroffen. Die Zahl der aktiven Käufer erhöhte sich um 43 Prozent auf 4 Millionen, während die Ausgaben pro Käufer um 23 Prozent auf 226 Dollar kletterten.

Trotz der Glanzzahlen reagierten die Fiverr-Anleger enttäuscht auf das Zahlenwerk. Die Antwort darauf liegt in den Prognosen. Das Management erwartet für das dritte Quartal 2021 einen Umsatz von 68 bis 72 Millionen Dollar, weniger als im zweiten Quartal, und ein Wachstum von lediglich 30 bis 38 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Analysten hatten mit 80 Millionen Dollar gerechnet.

Aufgrund der jüngsten Trends, so CEO Micha Kaufman, senke das Unternehmen seine Prognosen "aus Vorsicht".

Gemäß Daten von Similarweb, einem Webseiten-Traffic-Tool, stagnieren Fiverrs Zugriffszahlen seit August 2020. Nach 9,7 Millionen Aufrufen im Februar 2020, als die Corona-Krise begann, stieg die Zahl bis August 2020 auf 15,3 Millionen. In den Folgemonaten pendelte sie sich in einem Korridor von 14,3 bis heute 14,0 Millionen ein.

Für das Gesamtjahr verspricht sich Fiverr nun einen Umsatz zwischen 280 und 320 Millionen Dollar, bei einem bereinigten Ebitda von 12 bis 14 Millionen Dollar. Zuvor hatte Fiverr für das Gesamtjahr einen Umsatz von 302 bis 308 Millionen Dollar und ein bereinigtes Ebitda von 19,5 bis 24,5 Millionen Dollar in Aussicht gestellt.

"Unsere Fundamentaldaten sind weiterhin sehr stark, viel stärker als vor der Pandemie", so Fiverr-CEO Micha Kaufman, "aber die geringere Online-Aktivität führt zu geringeren Neukundenzahlen und einer geringeren Aktivität bei denjenigen, die Urlaub machen."

Als die Corona-Restriktionen in den USA und Europa in der zweiten Maihälfte gelockert wurden, so Kaufmann, gab es für die Menschen kein Halten mehr. Sie wollten einfach raus und sich eine Pause von der Bildschirmarbeit gönnen. "Mit den Sommer- und Schulferien machen die Menschen Urlaub, was eine sehr gesunde Entwicklung ist, und das bedeutet, dass sie weniger Zeit online verbringen", fügte er hinzu.

Trotz der gesenkten Prognose, die wegen der bereits extrem hohen Bewertung zu massiven Kurseinbußen führte, glauben Analysten weiterhin an das Geschäftsmodell von Fiverr.

"Ich glaube immer noch, dass Fiverr eine große Wachstumsphase vor sich hat, aber das Unternehmen könnte in den nächsten Quartalen mit den Auswirkungen der Rückkehr zum Büroalltag konfrontiert sein. Das macht die Aktien volatil, und falls die Aktie weiter fällt, könnte sich daraus eine gute Kaufgelegenheit für Anleger ergeben, die in diesen langfristigen Wachstumswert einsteigen wollen", so Travis Hoium, Analyst beim Investment-Dienst The Motley Fool.

Fiverr Aktie: Kurssturz nach Zahlen – die Gründe
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung