Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Top-Aktien für die Autonome Mobilität, die Millionäre machen könnten

Aktien16.10.2020 09:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Top-Aktien für die Autonome Mobilität, die Millionäre machen könnten

Beim Rennen um die autonome Mobilität geht es um Märkte im Wert von Hunderten von Milliarden Euro. Es spricht vieles dafür, dass selbstfahrende Fahrzeuge im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte einen großen Teil unseres Transportbedarfs übernehmen.

Sobald die Technik in großem Stil eingesetzt werden kann, lockt ein extrem lukratives Geschäft. Technologielieferanten, Fahrzeugbauer und Systembetreiber wollen alle etwas von diesem schnell wachsenden Kuchen abhaben. Davon sollten auch Anleger profitieren können. Doch mit welchen Aktien positioniert man sich am geschicktesten?

Darum ist es gar nicht so einfach, in die autonome Mobilität zu investieren Die meisten Autobauer haben mittlerweile umfassende Kompetenzen rund um fortgeschrittene Assistenzsysteme und Autonomie aufgebaut. In ihren Netzwerken tummeln sich Start-ups und Spezialisten, die oft nicht börsennotiert sind, darunter Pony.AI und TuSimple. Hinzu kommen Kooperationen mit etablierten Zulieferern, von denen fast alle großen sich intensiv mit dem Thema beschäftigen, angefangen bei Bosch und ZF.

Selbst wenn sie investierbar sind, wie etwa Continental (DE:CONG) (WKN: 543900), dann stellt die fahrerlose Mobilität nur eines von vielen Standbeinen dar. Ähnlich sieht es bei den kalifornischen und chinesischen Tech-Giganten aus, die mit allem Möglichen beschäftigt sind. Ob sich aus deren Initiativen jemals ein Geschäftstreiber entwickelt, der einen relevanten Einfluss auf die Gewinne hat, ist fraglich.

Wenn ich mir einen davon aussuchen müsste, dann wäre es Baidu (NASDAQ:BIDU) (WKN: A0F5DE), die mit ihrer Apollo-Plattform hervorragend aufgestellt ist. Das Apollo-Ökosystem wächst kontinuierlich und wird so immer stärker. Auch deutsche Hersteller haben sich davon überzeugen lassen. Doch es geht nicht nur um Autos.

Vorgeschlagen werden autonome Fahrzeuge jeder Form und Größe, von kleinen Robotern und Drohnen zur individuellen Paketlieferung über rollende Büros bis hin zu People-Movern und Bussen. Es könnte also sehr bunt werden je nach Region und Anwendungsfall. Deshalb würde ich vorschlagen, dass wir uns bei Technologielieferanten umsehen, die ausreichend auf Autonomie fokussiert und für alle Szenarien gerüstet sind.

Ideen, um in die Fahrzeugautonomie zu investieren Veoneer & Aptiv Unter den etablierten Zulieferern finden sich nur wenige, die bereits heute eine starke Ausrichtung auf selbstfahrende Technik besitzen. Interessant sind jedoch Veoneer (ST:VNEsdb)(WKN: A2JM03) und Aptiv (NYSE:APTV) (WKN: A1JPLB). Die beiden Namen sind neu, doch ihre Wurzeln reichen weit zurück. Veoneer ist eine Abspaltung der schwedischen Autoliv (ST:ALIVsdb) (WKN: 906926), die für ihre Airbags und Sicherheitsgurte bekannt ist. Aptiv wiederum ist das, was von Delphi Automotive übrig geblieben ist, nachdem diese im Zuge der Finanzkrise zerschlagen wurde.

Auf diese Weise entstanden zwei sehr fokussierte Unternehmen.

Veoneer entwickelt Software und Hardware, um das Fahren sicherer zu machen. Dazu gehören Radar- und LiDAR-Systeme, Bildauswertung, Fahrerüberwachung und einiges mehr. Damit besitzt das Unternehmen eine Plattform, über die bereits jetzt vermarktet wird. Schritt für Schritt soll der Autonomiegrad über die nächsten Jahre gesteigert werden. Im August holte sich Veoneer Qualcomm (NASDAQ:QCOM) (WKN: 883121) ins Boot, um mit vereinten Kräften schneller zum Ziel zu kommen.

Dennoch muss das Unternehmen aktuell noch viel in die Entwicklung investieren und schreibt hohe Verluste. Bei Umsätzen von rund 2 Mrd. US-Dollar blieb im Vorjahr unterm Strich ein Verlust von einer halben Milliarde. Stabilität verleiht hingegen das langfristig gut gefüllte Auftragsbuch. Bis 2022 soll der Umsatz auf 2,5 Mrd. US-Dollar wachsen.

Aptiv ist deutlich breiter aufgestellt. Dennoch ergänzen die anderen Geschäftsbereiche die Segmente „Autonomous Mobility“ und „Advanced Safety“ ausgezeichnet. Ich denke dabei zum Beispiel an smarte Fahrzeugarchitektur, Konnektivität und Elektrifizierung – alles Dinge, die selbstfahrende Fahrzeuge gut gebrauchen können. Aptiv dürfte somit eines der Unternehmen sein, das umfassend von der zunehmenden Autonomie der Mobilität profitiert.

Unter anderem dank der Übernahme von nuTonomy im Jahr 2017 verfügen die Amerikaner über erstklassige Technologie. Als neutraler Zulieferer mit viel Engineering-Know-how kann sich Aptiv zudem in eine große Vielfalt an Kundenprojekten einbringen und ist nicht darauf angewiesen, dass sich eine bestimmte Lösung am Markt durchsetzt.

Ein weiterer Treiber könnte das zum Jahreswechsel mit Hyundai (KS:005380) Motor (WKN: 885647) gebildete Joint Venture Motional darstellen. Aptivs Stärke zeigt sich auch in den Zahlen: Bei Umsätzen von 14 Mrd. US-Dollar blieb 2019 rund 1 Mrd. US-Dollar als Nettogewinn übrig.

Luminar & Velodyne Wer die Autonomie noch aggressiver „spielen“ möchte, den könnten die beiden gerade an die Börse gekommenen Spezialisten Luminar Tech und Velodyne Lidar (WKN: A2QDF9) interessieren.

Luminar ist dabei, mit dem Fusionsvehikel Gores Metropoulos (NASDAQ:GMHI) (WKN: A2PGGU) zu verschmelzen. Das Unternehmen entwickelt kompakte LiDAR-Systeme. Bis 2022 soll die nächste Generation marktreif werden und dann so kostengünstig sein, dass es auch in der Großserie eingesetzt werden kann. Da bisher immer Zweifel bestanden, ob die empfindliche Technik jemals bezahlbar und gut genug sein würde für Massenanwendungen, könnte es sich dabei um ein großes Ding handeln. Volvo Cars hat sich bereits davon überzeugen lassen.

Doch auch Velodyne konzentriert sich auf LiDAR-Technik und zählt dabei zu den Pionieren. Das Unternehmen ist bei zahlreichen Programmen beteiligt und verfügt über ein wachsendes Ökosystem aus Lösungs- und Vertriebspartnern. Am 14. Oktober verkündete das Unternehmen, dass das neue Flaggschiffprodukt Alpha Prime verfügbar ist.

CEO Anand Gopalan wies kürzlich in einem Interview darauf hin, dass durch die fortschreitende Miniaturisierung und Leistungsfähigkeit die Anwendungsfelder immer mehr würden. Neben Automobilen und Robotaxis sieht er auch große Potenziale bei kleinen Robotern, Auslieferungsfahrzeugen, Sicherheitssystemen und Smart-City-Lösungen.

Autonome Mobilität ist eines der spannendsten Anlegerthemen für diese Dekade Wie wir gesehen haben, ist es nicht ganz leicht, sein Portfolio gezielt auf die Billionen-Chance autonome Mobilität auszurichten. Einige der mächtigsten Konzerne der Welt haben sich bereits darauf gestürzt und innovative Start-ups bereichern die Wettbewerbslandschaft kontinuierlich. Nur wenig davon ist für ein gezieltes Investment geeignet. Die Ausnahme bilden Aktien wie die hier vorgestellten. Am heißesten davon ist wohl Luminar Tech. Im Moment würde ich jedoch eher mit der soliden Aptiv gehen.

Ralf Anders besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu und Qualcomm.

Motley Fool Deutschland 2020

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Top-Aktien für die Autonome Mobilität, die Millionäre machen könnten
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung