Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Vorbörse Europa: Varta, Hapag Lloyd, RWE und Grenke mit viel Bewegung

Aktien 12.05.2022 07:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com – Der europäische Aktienmarkt bewegt sich im Frühhandel am Donnerstag, 12. Mai 2022, deutlich. So schlagen sich die Einzelaktien in der Vorbörse Europas:

  • HeidelbergCement Aktie (ETR:HEIG) -0,72 Prozent: Steigende Energie- und Transportkosten haben das Ergebnis des Baustoffkonzerns im ersten Quartal belastet. Die höheren Aufwendungen hätten nur teilweise durch Preiserhöhungen ausgeglichen werden können, erklärte der Hersteller von Zement, Beton und Zuschlagstoffen. Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen sackte von Januar bis März um gut ein Viertel gegenüber dem Vorjahreszeitraum ab auf 145 Millionen Euro.
  • Metro Aktie (ETR:CECG) -0,35 Prozent: Die Folgen des Ukraine-Kriegs sorgen beim Großhändler für Verluste. Die Düsseldorfer mussten im zweiten Quartal rund 319 Millionen Euro abschreiben, mehr als 200 Millionen davon auf ihre Aktivitäten in Russland und der Ukraine. Unter dem Strich stand daher ein Verlust von 284 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte – getrieben auch durch rasantes Wachstum im Geschäft mit der Belieferung von Gastronomen und Hoteliers – auf 6,2 (Vorjahr: 5,0) Milliarden Euro, das bereinigte Ebitda stieg auf 157 (114) Millionen Euro.
  • RWE Aktie (ETR:RWEG) -1,86 Prozent: Der Energiekonzern hat im ersten Quartal deutlich mehr verdient. Von Januar bis Ende März sei das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) um 65 Prozent auf 1,46 Milliarden Euro gestiegen, teilte der größte deutsche Stromkonzern am Donnerstag mit. Die Erzeugung von Strom aus Wind und Sonne legte um mehr als 20 Prozent zu.
  • Hapag Lloyd Aktie (ETR:HLAG) -3,99 Prozent: Die Containerreederei rechnet nach einem starken Gewinnschub zu Jahresbeginn im zweiten Halbjahr mit einem Nachlassen der Engpässe in den Häfen. Die globalen Lieferketten stünden nach wie vor deutlich unter Druck. Eine Verbesserung dieser Situation sei in der zweiten Jahreshälfte zu erwarten. Der operative Gewinn (Ebit) verdreifachte sich in den ersten drei Monaten auf 4,3 (Vorjahr: 1,3) Milliarden Euro.
  • KWS SAAT Aktie (ETR:KWSG) +1,20 Prozent: Stark gestiegene Kosten bremsen den Saatguthersteller. Der operative Gewinn (Ebit) sank in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021/22 um knapp vier Prozent auf 186 Millionen Euro. Der Umsatz stieg indes um mehr als 13 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro.
  • Grenke Aktie (ETR:GLJn) +3,02 Prozent: Die auf Leasing von IT- und Büroausstattung spezialisierte Firma profitiert von einem wachsenden Neugeschäft und einer geringeren Risikovorsorge. Der Gewinn sei im ersten Quartal um 46,8 Prozent auf 20,5 Millionen Euro gestiegen. Für 2022 erwarte man unverändert ein Leasingneugeschäft zwischen 2,0 und 2,2 Milliarden Euro nach 1,7 Milliarden Euro im Vorjahr.
  • Varta Aktie (ETR:VAR1) -5,40 Prozent: Der schwäbische Batteriehersteller bekommt die steigenden Rohstoffpreise und Energiekosten sowie die Folgen des Ukraine-Kriegs zu spüren. Der Umsatz sei im ersten Quartal um rund neun Prozent auf 185,3 Millionen Euro zurückgegangen. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) fiel sogar um etwa 36 Prozent auf 38,1 Millionen Euro.
  • Siemens Aktie (ETR:SIEGn) -1,52 Prozent: Der Konzern bekommt die Sanktionen gegen Russland zu spüren. Der Münchner Technologieriese bezifferte am Donnerstag die Belastungen beim Gewinn im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 auf rund 600 Millionen Euro. Vor allen das Geschäft mit Zügen litt unter den Abschreibungen und fuhr einen Verlust ein. Mit 1,8 Milliarden Euro lag der Gewinn im industriellen Geschäft unter den Erwartungen der Analysten, die knapp 2,4 Milliarden Euro vorhergesagt hatten.

Mit Material von Reuters

Vorbörse Europa: Varta, Hapag Lloyd, RWE und Grenke mit viel Bewegung
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Steffen Mangold
Steffen Mangold 12.05.2022 14:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Arafura
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung