Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Zalando, Coca-Cola, Nestlé & Co.: Das Problem – die Verbraucher geben weniger Geld aus

Aktien 03.07.2022 09:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Zalando, Coca-Cola, Nestlé & Co.: Das Problem – die Verbraucher geben weniger Geld aus

Was ist ein mögliches Problem, das die Aktien von Zalando (ETR:ZALG) (WKN: ZAL111), Coca-Cola (NYSE:KO) (WKN: 850663) und Nestlé (WKN: A0Q4DC) eint, aber auch noch mehrere gleiche Kandidaten? Eine interessante Frage. Der Fool kommt schnell auf ein Thema: die Inflation. Wobei es bislang einige Aktien innerhalb dieser Aufzählung besser weggesteckt haben als andere.

Blicken wir jedoch heute auf eine repräsentative Umfrage, die zeigt: Die Verbraucher wollen wirklich weniger Geld ausgeben. Das könnte ein größeres Problem für Zalando, Coca-Cola oder Nestlé sein. Schließlich ist das Konsumklima relevant für das Wachstum.

Zalando, Coca-Cola & Nestlé: So viele Menschen wollen sparen! Genauer gesagt ist es die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung, die jetzt die Verbraucherstimmung quantifizieren wollte. Ihren Angaben zufolge wollen rund 39 % der Verbraucher zukünftig bei Lebensmitteln sparen. Ein Problem für Coca-Cola und Nestlé? Ja, möglicherweise. Rund 10 % haben jedoch sogar offengelegt, dass sie bedeutend weniger einkaufen wollten. Was das bedeutet? Na ja, vermutlich viel.

Aber das ist nicht alles. Die Verbraucher sparen offenbar primär bei der Mode. Innerhalb der repräsentativen Umfrage mit 6.200 verschiedenen Personen haben 53 % der Befragten gesagt, dass sie weniger Geld für Bekleidung im Allgemeinen ausgeben möchten. Lebensmittel und Bekleidung: Das sind die Bereiche, in denen sie die Rotstifte ansetzen.

Insofern sind Aktien von Coca-Cola, Zalando oder auch Nestlé gleichermaßen betroffen. Wobei es im Detail darum geht, ob die Verbraucher wirklich weniger Geld ausgeben. Oder aber einfach nur bewusster einkaufen und sich jedoch gewisse Dinge leisten.

Selektiv schauen lohnt sich! Alleine die Aktien von Zalando, Coca-Cola und Nestlé zeigen, dass es Unterschiede gibt. Bedeutende, wenn du mich fragst. So sind markenstarke Lebensmittelkonzerne noch vergleichsweise schwach um diese potenzielle Bedrohung herumgekommen. Es hat sich gezeigt, dass gerade in Zeiten der Inflation der Preis-Mix für ein Umsatzwachstum geführt hat. Ja, sogar in vielen Fällen stärker, als es gegebenenfalls nachgebende Absätze gegeben hat. Das zeigt: Hier ist Qualität vorhanden.

Wohingegen Zalando und der E-Commerce im Bereich Fashion stärker leiden. Sogar eine Pause vom Wachstum scheint möglich. Deshalb ist die grundsätzliche Problemstellung zwar nicht ganz so verschwunden, aber die Art und Weise, wie die jeweiligen Unternehmen damit umgehen können.

Ein selektiver Blick lohnt sich daher. Wobei generell abzuwarten bleibt, wie sehr sich das Konsumklima noch eintrübt und was das längerfristig mit den Aktien von Coca-Cola, Nestlé oder auch Zalando anstellt.

Der Artikel Zalando, Coca-Cola, Nestlé & Co.: Das Problem – die Verbraucher geben weniger Geld aus ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando und empfiehlt Nestle (SIX:NESN).

Motley Fool Deutschland 2022

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Zalando, Coca-Cola, Nestlé & Co.: Das Problem – die Verbraucher geben weniger Geld aus
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung