Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details
Schließen

Euro Bund Futures - Sep. 2022 (FGBLU2)

Meldung erstellen
Neu!
Meldung erstellen
Webseite
  • Als eine Mitteilungsmeldung
  • Stellen Sie sicher, dass Sie in Ihrem Konto angemeldet sind, um diese Funktion zu nutzen
Mobile App
  • Stellen Sie sicher, dass Sie in Ihrem Konto angemeldet sind, um diese Funktion zu nutzen
  • Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem selben Benutzerprofil angemeldet sind

Bedingung

Häufigkeit

Einmalig
%

Häufigkeit

Häufigkeit

Zustellungsmethode

Status

Einem Portfolio hinzufügen/entfernen Portfolio hinzufügen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
155,63 +0,29    +0,19%
04:55:56 - Geschlossen. Währung in EUR ( Haftungsausschluss )
Typ:  Finanzterminkontrakte
Monat:  Sep 22
  • Vortag: 155,34
  • Eröffnung: 155,65
  • Tagesspanne: 155,53 - 155,72
Euro Bund Futures 155,63 +0,29 +0,19%
BärischBullisch
Datum Benutzer Prognose Eröffnungskurs Ablaufsdatum +/- %
12.08.2022 Safwan Alnhmy   155.57 +0.04%
11.08.2022 Zoran Koscak   155.76 12.08.2022 @ 155.78 +0.01%
11.08.2022 Bamba Ndao   156.49 -0.55%
11.08.2022 Andrea Santagati   156.57 13.08.2022 @ 155.69 -0.56%
10.08.2022 Ankita Yadav   156.71 -0.69%
09.08.2022 Javier Artacho   156.38 +0.48%
09.08.2022 Francisco Fernandez...   156.12 +0.31%
09.08.2022 Sherzod Hamidov   156.81 +0.75%
08.08.2022 Станислав Inginieer   156.85 -0.78%
08.08.2022 Cyrus Heydon   156.72 -0.70%
08.08.2022 Théo Camporeale   156.88 -0.80%
05.08.2022 Denis Chernov   156.05 +0.27%
05.08.2022 Manuel Silva   155.82 +0.12%
05.08.2022 Erich1   156.19 +0.36%
05.08.2022 Michael Felix   157.53 08.08.2022 @ 156.72 -0.51%
05.08.2022 Ralf Röder   157.44 +1.15%
04.08.2022 Никита Кирпичников   158.06 +1.54%
04.08.2022 Ernest Kyrkbaev   157.97 -1.48%
03.08.2022 Zoran Koscak   157.29 11.08.2022 @ 156.12 +0.74%
03.08.2022 Dirk Märtig   156.75 +0.71%
02.08.2022 Carsten Lehmann   157.35 +1.09%
02.08.2022 Islom Nematov   158.72 -1.95%
02.08.2022 Маргарита Полторан   159.38 -2.35%
02.08.2022 Канат Козыбар   159.16 +2.22%
02.08.2022 Дима Ащеулов   159.35 -2.33%
01.08.2022 Mario Ragone   158.18 02.08.2022 @ 157.30 +0.56%
01.08.2022 Студия СНГ   158.26 +1.66%
01.08.2022 Anton Timofeev   158.28 -1.67%
01.08.2022 Walter Schmidt   157.84 -1.40%
01.08.2022 billo birillo   157.94 +1.46%
29.07.2022 Franziska Franziska   156.62 +0.63%
29.07.2022 Lais Pacheco   156.38 -0.48%
28.07.2022 Joshua Mumo   157.53 -1.21%
28.07.2022 Zoran Koscak   157.42 02.08.2022 @ 157.65 -0.15%
28.07.2022 schmiddex   156.12 -0.31%
27.07.2022 Diego Astudillo   156.09 +0.29%
27.07.2022 Marten Krikken   156.12 +0.31%
27.07.2022 Kürşat ERDOĞAN   155.88 -0.16%
26.07.2022 Юрий Храпун   155.82 +0.12%
26.07.2022 Hendrik Foerster   155.93 -0.19%
26.07.2022 TIPSE TIPS   156.03 -0.26%
26.07.2022 Hasain Vahidzade   155.72 +0.06%
26.07.2022 cah sah   154.88 -0.48%
25.07.2022 Zoran Koscak   153.97 26.07.2022 @ 155.97 -1.30%
25.07.2022 Акулин Василий   153.86 29.07.2022 @ 157.82 +2.57%
25.07.2022 Jochen Dietl   153.93 -1.10%
25.07.2022 Cyrus Heydon   154.49 29.07.2022 @ 156.31 +1.18%
22.07.2022 Anucit Saiyaat   154.56 13.08.2022 @ 155.69 +0.73%
22.07.2022 Johann Lindner   154.57 13.08.2022 @ 155.69 -0.72%
22.07.2022 Roman Sheremet   154.15 13.08.2022 @ 155.69 +1.00%
Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Euro Bund Futures Diskussion

Was denken Sie über Euro Bund Futures
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Richard Stolte
Richard Stolte 31.07.2022 10:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie weit geht's hier noch bei fast 9 Prozent Inflation? Heißer Ritt der Bullen, der irgendwann auch abrupt enden könnte. 10-jaehrige Renditen von 0,82 Prozent p.a. passen nicht - und ob deutsche Bundesanleihen wirklich noch der sichere Hafen sind und vor allem bleiben, ist auch keineswegs sicher...
Andreas Jost
Andreas Jost 31.07.2022 10:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Richtig - das paßt nicht und wird deshalb wohl kurzfristig enden.
Raymond Hirner
Raymond Hirner 16.06.2022 16:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die EZB spinnt. anstatt die Inflation zu bekämpfen kauft sie noch immer mehrmals am Tag Anleihen auf. mit draghi und Lagarde hat Merkel die Böcke zu gärtnern gemacht. Inkompetenz auf allen kanälen. jetzt sollen wieder die Südländer gerettet werden. wir alle zahlen die Zeche. jetzt fliegt der EZB alles um die Ohren
Andreas Jost
Andreas Jost 14.06.2022 18:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Aus dieser Auffassung spricht die groteske Umkehrung der Aufgaben der EZB (Inflationsbekämpfung) und der nationalen Regierungen (Budget-Kontrolle). Da diese 1:1 Umkehr leider der Mainstream der veröffentlichten Meinung zu sein scheint, erspare ich mir, darauf einzugehen. Was aber jeder Wirtschafts-Student im 2. Semester lernt: INFLATION ist eine der Hauptursachen von Arbeitslosigkeit !! All die Kommentatoren, die wie Herr "Trader" oder ähnlich argumentieren, haben offenbar nie eine Vorlesung besucht oder ein einschlägiges Lehrbuch gelesen - von empöirischem Material wie Bundesbank-Berichten oder Sachverständigen-Gutachten gar nicht zu reden. Gibt es SACHVERSTAND nur noch bei Professoren und wird wie diese als "abgehoben" oder "weltfremd" denunziert ??
Ben Ben
Ben Ben 14.06.2022 18:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die professoren an der uni haben oft keine expertise ausserhalb ihrer verstaubten modelle,über die sie in ihrer elfenbeinblase brüten. Bei der bundesbank von experten zu sprechen schlägt mir aber wirklich die spucke aus dem mund. Ja ich habe übrigens wiwi studiert und genau Geld Kredit währung vertieft.
Andreas Jost
Andreas Jost 14.06.2022 18:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ben Ben Ich habe nicht von "Experten" gesprochen im Zusammenhang der Bundesbank, sondern von empirischen Wirtschattsdaten, welche ihre Berichte enthalten - und die gewise volkswirtschaftliche Gesetzmäßigkeiten bestätigen oder eben nicht. Alles unter dem Rubrum "Sachverstand" zum Thema  Geld/Kredit/Währung/Inflation........ Ansonsten sollte weder das "Verstaubt"-sein noch Ihre Studienvertriefung etwas an meinem Kern-Argument ändern, daß INFLATION eine der Hauptursachen für Arbeitslosigkeit ist - neben allen anderen negativen Folgen, die sie noch hat.
Peter Korte
PeTrader 09.06.2022 13:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sie, kann nicht die Zinsen anhöben ,sonst gehen die Südlichen Länder  ,,,Baden ,,,und unsere Wirtschafft auch. Übrigens EZB ist leider    von der Politik abhängig .
Ce Heu
Ce Heu 09.06.2022 13:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Aha und durch Inflation geht die Wirtschaft nicht baden?
Peter Korte
PeTrader 09.06.2022 13:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ce Heu  klar und wie. Inflation ist das Gift ,du hast recht.
Andreas Jost
Andreas Jost 24.05.2022 12:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ja,, bei der galoppierenden Inflation weiter Staatsanleihen zu kaufen ist völlig absurdj - welche Deflationsgefahren möchte man noch bekämpfen ???  Und benötigt das HALT wirklich monatelangen Vorlauf und "Überlegungen"??? Es ist eine der unheilvollsten und am längsten wirkenden Personalentscheidungen Frau Merkels gewesen, die selbst nicht vom Fach war (Physik), deren langjähriger Finanzminster nicht vom Fach war (Jurist) und deren Personalwahl (Lagarde) nicht nur nicht vom Fach ist, sondern ausgerechnet von einem der schlimmsten Defizit-Sünder kommt. EGAL..... nach ihr die Sintflut. Die Höhe der <Zins-Verzerrung durch die EZB ist durch die Differenz zwischen der 10J.-Bundesanleihenrendite und der 10J-FAZ-Renten-Rendite gut auszumachen: Etwa 60 Basispunkte (!!)  im Moment.
Erich eins
Erich1 24.05.2022 12:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und selbst von Physik hatte sie anscheinend keine Ahnung  (siehe Energiewende und Atomausstieg)
Raymond Hirner
Raymond Hirner 24.05.2022 9:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
jetzt gerade kauft die EZB wieder ein
Raymond Hirner
Raymond Hirner 20.05.2022 15:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die täglichen fulminanten Kurssteigerungen innerhalb weniger Minuten sind nahezu ausschließlich begründet mit den Anleihkäufen der EZB, die damit die Zinsen weiterhin künstlich niedrig hält. Der Markt will längst höhere Zinsen. Die immer wieder angeführten Ängste an den Aktienmärkten ( und damit Rückkehr in den sicheren Hafen namens Anleihe )sind nur marginal für dieses Zinsniveau verantwortlich, wenn man die Volumen um die es hier geht, gegenüber stellt . Mit ihrer zögerlichen Haltung kriegt die EZB die Inflation nicht in den Griff. Ist auch nicht beabsichtigt, angesichts der Verschuldung der Südländer der EU. Mit Lagarde hat die Inkompetenz der EZB eine neue Dimension erreicht. Wir verlieren alle Geld
Ce Heu
Ce Heu 04.05.2022 14:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Punkt 8.30 Uhr hat EZB die Drucker wohl wieder angemacht
Olli Werner
Olli Werner 04.05.2022 11:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ramschladen :)
Orlando Paladino
Orlando Paladino 11.04.2022 18:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hallo Bernd xyz, wenn Du auf meinen Kommentar von heute Nacht auf Deinen Beitrag vom 31.3. (s.u.) antworten würdest, würde mich das freu'n. Vielleicht hast Du's ja übersehen ... Thanx!
Bernd xyz
Bernd xyz 11.04.2022 18:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Tut mir leid, ich kann das nicht beantworten. Der Einstieg ist vorbei.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung