Sichern Sie sich 40% Rabatt
💰 Buffett's Power Play: 6,7 Mrd. $ in Chubb! Schnapp dir GRATIS sein ganzes Portfolio mit dem InvestingPro Aktien-Ideen-ToolPortfolio kopieren

BASF setzt auf LNG: Vertrag mit Cheniere unterzeichnet

Veröffentlicht am 23.08.2023, 20:01
BASFN
-
LNG
-

In einem bedeutenden Schritt zur Diversifizierung seiner Energiequellen hat BASF (ETR:BASFN), der weltbekannte Chemiekonzern, eine bedeutende Vereinbarung mit dem amerikanischen Unternehmen Cheniere (NYSE:LNG) zur Lieferung von Flüssiggas (LNG) aus den USA getroffen. Cheniere, einer der führenden Flüssiggasproduzenten in Nordamerika, wird nun ein Schlüssellieferant für BASF, was die Bande zwischen den beiden Wirtschaftsgiganten stärkt.

Die Vereinbarung zeugt von BASFs kontinuierlicher Suche nach nachhaltigen und wirtschaftlich effizienten Energiequellen. Flüssiggas oder LNG gewinnt weltweit an Beliebtheit, da es im Vergleich zu Kohle und Öl weniger CO2-Emissionen verursacht. Zudem kann es effizient über weite Strecken transportiert werden, was es zu einer attraktiven Option für Unternehmen in Ländern macht, die von internationalen Energiequellen abhängig sind, wie es bei Deutschland der Fall ist.

Chenieres Engagement im LNG-Sektor und seine wachsende Produktionskapazität haben es zu einem begehrten Partner für Unternehmen gemacht, die ihren Energiebedarf sicher und zu wettbewerbsfähigen Preisen decken möchten. Die USA haben in den letzten Jahren ihre LNG-Produktion erheblich gesteigert, was dazu beiträgt, dass die Preise für Flüssiggas auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähig bleiben. Dies könnte BASF in den kommenden Jahren erhebliche wirtschaftliche Vorteile bringen.

Dennoch birgt die Entscheidung, verstärkt auf externe Energiequellen zu setzen, auch Herausforderungen. Während die Diversifizierung der Energieversorgung strategisch sinnvoll ist, könnten geopolitische Spannungen oder andere unvorhergesehene Ereignisse zu Versorgungsunterbrechungen führen. Daher wird erwartet, dass BASF seine Energiequellen weiterhin breit diversifizieren wird, um solche Risiken zu minimieren.

Zusammenfassend zeigt die jüngste Vereinbarung zwischen BASF und Cheniere die wachsende Bedeutung von LNG als zukunftssichere und umweltfreundlichere Energiequelle. Es spiegelt auch die Bemühungen globaler Unternehmen wider, proaktiv auf die globalen Herausforderungen des Klimawandels zu reagieren, während sie gleichzeitig nach Wegen suchen, ihre Betriebskosten zu optimieren. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Partnerschaft in den kommenden Jahren entwickelt und welche Auswirkungen sie auf den globalen Energiemarkt haben wird.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

---------------------------------------------------------------

Dieser Artikel erschien zuerst auf Aktien.news

Aktien.news ist ein Service der Dot.news Finanzmedien Ltd. Bitte beachten Sie folgende Hinweise und Pflichtmitteilungen gemäß §86 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) sowie gemäß Finanzanlageverordnung (FinAnV): Dies ist eine werbliche Anzeige und stellt in keinem Fall eine Aufforderung zum Kauf der behandelten Wertpapiere dar!

Hinweis zu bestehenden Interessenkonflikten:
Der Ersteller dieser Publikation sowie mit ihm verbundene Personen halten möglicherweise Aktien an den präsentierten Gesellschaften. Außerdem erfolgen für die Erstellung dieser Empfehlung möglicherweise finanzielle Zuwendungen an den Herausgeber und die Redakteure. Der Herausgeber und mit ihm verbundene Personen stellen ausdrücklich klar, dass sie beabsichtigen, im Rahmen und zu jedem Zeitpunkt der Empfehlung, Kauf- und Verkaufsaufträge in der entsprechenden Aktie auszuführen.

Für den vollen Disclaimer besuchen Sie bitte www.aktien.news/disclaimer.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.