Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Corona Impfung: Neue Studie belegt 1041 Todesopfer in Deutschland

Von Investing.com (Marco Oehrl/Investing.com)Aktienmärkte19.07.2021 12:34
de.investing.com/analysis/corona-impfung-neue-studie-belegt-1041-todesopfer-in-deutschland-200458556
Corona Impfung: Neue Studie belegt 1041 Todesopfer in Deutschland
Von Investing.com (Marco Oehrl/Investing.com)   |  19.07.2021 12:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Corona Impfstoff Deutschland
Corona Impfstoff Deutschland

So oder so ähnlich sehen sie aus, die Corona Fake News Schlagzeilen, die uns allen das Leben schwer machen. In der digitalen Welt, in der wir leben, spielen sie eine immer wichtigere Rolle, und spätestens seit Donald Trump haben sich alternative Fakten in unserem Alltag etabliert.

Es gibt lustige Fake News über merkwürdige Tiere, aber auch die gefährlichen, wie über Corona Impfungen und Tausende von Opfern. Obwohl diese Behauptung an den Haaren herbeigezogen ist, entwickelt sie sich zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung bei den Ungeimpften. Und eines dürfen wir auch nicht vergessen, diese Art von Informationen wird nur aus einem Grund verbreitet, das Generieren von Klicks und Geld.

Wir alle haben sie in den letzten 16 Monaten zu Gesicht bekommen, die Fake News über Covid-19. Jeder kennt jemanden, der sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht gegen Corona impfen lassen möchte, und alle haben eines gemeinsam - falsche Informationen.

Die in Umlauf gebrachten Zahlen basieren gerne auf wissenschaftlichen Studien, die dann völlig neu interpretiert werden. Daraus ergibt sich eine gewisse Glaubwürdigkeit und es liest sich ohnehin kaum einer die Originalquelle durch. Im Falle von Corona funktionierte dies vor allem dann besonders gut, wenn die vermeintlich fundierten Aussagen von einem Arzt, Doktor, Professor oder zumindest einer Krankenschwester kamen.

All diese stammen offensichtlich aus dem Gesundheitswesen und haben bezüglich einer Pandemie natürlich ein tiefgründiges Hintergrundwissen - so zumindest der weit verbreitete Irrglaube. An der Stelle habe ich eine Frage. Wen fragen Sie um Rat, wenn Sie ein elektrisches Problem haben - einen Maurer, nur weil der auch ein Handwerker ist?

Fake News und die Bedeutung von Social-Media

Vor allem im Social-Media Bereich ist die Verbreitung solcher Informationen recht erfolgreich. Bereits 2018 zeigte eine MIT-Studie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Fake News auf Twitter geretweetet wird um 70% höher ist als die ursprünglich wahre Story. Hinzu kommt die Tatsache, dass die ersten 1.500 Menschen, die von den Fake News erfahren, sechsmal schneller erreicht werden. Wir sprechen also von einer Lawine, die, wenn sie einmal losgetreten wurde, kaum noch zu bremsen ist.

Genau das macht man sich auch im Wahlkampf und in der Wirtschaft zunutze. Hier kommen alternative Informationen ebenso zum Einsatz. Eine Behauptung wird medial groß in Szene gesetzt, während das Dementi aufgrund der oben beschriebenen Dynamik untergeht.

An den Finanzmärkten haben solche Behauptungen besonders große Auswirkungen, da sich hier jegliche Informationen direkt in Aktienkursen niederschlägt. So können "Leaks" verwendet werden, um einen ungeliebten Konkurrenten auszubremsen. Oder man konfrontiert ein Unternehmen mit einer ganzen Reihe von möglichen Missständen, wenn man auf fallende Kurse setzt, was bei professionellen Shortsellern sehr beliebt ist.

Der letzte Fall, über den wir berichteten, betraf die, Oatly-Aktie (NASDAQ:OTLY). Laut Spruce Point Capital Management enthielt der IPO-Prospekt fehlerhafte Informationen, Einnahmen und Gewinnmargen stimmen nicht und die beworbene Hafermilch ist schon lange nicht mehr so grün wie den Konsumenten weis gemacht wird.

Wirtschaftlicher Schaden von Fake News und die Folgen

Laut Statista betrug der wirtschaftliche Schaden von Fake News im Jahr 2019 bereits 78 Mrd. Dollar. Gut die Hälfte davon steht in Zusammenhang mit Verlusten und der Volatilität an den Börsen. Da dieser Trend quasi unumkehrbar ist, wird hier ein völlig neuer Zweig im Bereich der Cybersecurity entstehen.

Börsennotierte Unternehmen müssen auf solche Situationen vorbereitet sein, um nicht eiskalt erwischt zu werden.

Im Social-Media-Bereich fließen Unsummen in den Aufbau eines Brands (NYSE:LB) und den Vertrieb über Influencer. Aber wie sieht es mit dem Social-Media-Krisenmanagement aus? Was ist zu unternehmen, wenn von jetzt auf gleich ein Shitstorm losbricht?

Dieser Thematik nimmt sich bisher kaum einer wirklich an.

Cybersecurity arbeitet an Lösungen

Die Cybersecurity-Branche hat jedoch erkannt, welches Wachstumspotenzial sich hier künftig ergeben wird und reagiert mit der Entwicklung erster Produkte. Bei den Unternehmen ist das noch nicht so wirklich angekommen, was sich in den nächsten Jahren aber massiv ändern dürfte. Nicht zuletzt deshalb, weil der Markt für Disinformation as a Service (DaaS) stetig wächst.

Hier wird alles angeboten, was man sich nur vorstellen kann. Angefangen vom einfachen Fake-News Artikel ab 15 Dollar, über vollständige Social-Media Kampagnen bis hin zur Suchmaschinenoptimierung und den Beweisen für die erhobene Behauptung.

Um den Schaden so gering wie möglich zu halten, muss ein Unternehmen auf solche Ereignisse umgehend und professionell reagieren können. Das geht aber nur dann, wenn im Vorfeld entsprechende Prozesse etabliert wurden, was am besten mit der Unterstützung externer Fachleute gelingt.

Oatly ist jedenfalls ein Paradebeispiel dafür, wie man es nicht macht. Mittlerweile sind fünf Tage vergangen und es gibt noch keine offizielle Gegendarstellung, außer einem kurzen Dementi auf CNBC. Der Aktienkurs fiel zwischenzeitlich um bis zu 19%.

Sollten Sie Interesse haben in diesen Wachstumsmarkt zu investieren, dann schauen Sie sich doch einmal den ETFMG Prime Cyber Security ETF (NYSE:HACK) genauer an, indem die wichtigsten börsennotierten Firmen aus dem Bereich Cybersecurity vertreten sind. Dazu gehören beispielsweise Darktrace PLC (LON:DARK), Cloudflare (NYSE:NET), Splunk Inc (NASDAQ:SPLK), Palo Alto Networks Inc (NYSE:PANW), Knowbe4 Inc (NASDAQ:KNBE), Cyberark Software Ltd (NASDAQ:CYBR), FireEye Inc (NASDAQ:FEYE) und viele mehr.

Zu den Unternehmen, die sich speziell um Fake News und Desinformation im Web kümmern, aber noch nicht börsennotiert sind, gehören: Prevency GmbH, Digital Shadows, PerimeterX, Factmata und Distil Networks, das von Imperva geschluckt wurde.

Und falls Sie kein Interesse an einer Covid-Impfung haben, dann hinterfragen Sie bitte ihre Quellen und nicht nur die vermeintliche Lügenpresse.

Corona Impfung: Neue Studie belegt 1041 Todesopfer in Deutschland
 

Verwandte Beiträge

Corona Impfung: Neue Studie belegt 1041 Todesopfer in Deutschland

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (56)
Abba Cacci
Abba Cacci 22.12.2021 2:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ideologisch verblendet
Casaboteto Boavista
Casaboteto Boavista 12.08.2021 9:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
1042 Impftote? Fake, die wahre Zahl ist mindestens zehnmal so hoch!
Space Ape
Space Ape 22.07.2021 12:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Einfach mal mit Vitamin D3 beschäftigen, dann klappts auch mit dem natürlichen Immunsystem. Leider wird das Thema von Pharma und Politik totgeschwiegen. Warum wohl... 😎
Rainer Lührig
Rainer Lührig 22.07.2021 8:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Goose Fluerk
Goose Fluerk 22.07.2021 2:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Selten so einen Dünnschiss gelesen. Falls Sie Analyst sind, ist ihr Horizont so groß wie eine Erbse.
Stefan Reinspach
Stefan Reinspach 20.07.2021 21:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hallo?
Marie Langer
Marie Langer 20.07.2021 15:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Mario Fingerlos
Habakuk 20.07.2021 10:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
was ist das für eine NEWS auf Investing.com !!!DAS ist völlig unseriös und gehört nicht hier her
Becca Rules
BeccaRules 20.07.2021 7:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Oatly ist kein Fake News, nur weil ein Shortseller mit der Nachricht verbunden ist. Es gibt keine Entlastung der Vorwürfe soweit. Der Artikel versucht mit Geschwurbel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und hilft nicht wirklich weiter.
Mario Stamm
Mario Stamm 19.07.2021 22:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Langzeitfolgen der Covid 19 Impfstoffe sind noch nicht erforscht und deshalb lass ich mich nicht impfen. Das sagen so ziemlich alle Impfskeptiker. Nun ja die Langzeitfolgen von Covid sind ebensowenig bekannt, oder kann irgendjemand mit Sicherheit, sagen das Kinder die 2020 Covid 19 hatten, nicht 20 Jahre später Probleme bekommen? Und was ist mit den Langzeitfolgen des Rauchens? Die sind hinreichend und zweifelsfrei belegt und doch gibt es Impfskeptiker die Kette rauchen. Die meisten Leute können Risiken nicht vernünftig einschätzen und argumentieren emotional statt rational.
Vorherige Antworten anzeigen (6)
Erik Lage
Erik Lage 19.07.2021 22:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
sry, nachdem nun mein 2. Kommentar zu Prüfung aussteht, werde ich nicht nochmal alles neu verfassen. So lässt es sich nicht diskutieren. Wie gesagt, viel Glück
Daniel Danger
Daniel Danger 19.07.2021 22:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Jens Hoffmann Sie kennen sich aber auch nicht besonders gut aus. Beschäftigen Sie sich doch mal mit den Begriffen “reverse Transkriptase“ in Bezug auf mRNA Impfstoffen UND finden Sie einen Beleg der Beweist das unsere DNA unter keinen Umständen verändert werden kann. Die Möglichkeit besteht nämlich durchaus, deshalb sollte eine Impfung von Kindern sehr gut überlegt sein. PS: bin selbst mit einen mRNA Impfstoff geimpft
Mario Stamm
Mario Stamm 19.07.2021 22:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nebenbei bemerkt hätten viele Impfskeptiker ihre Kindheit nicht ohne Paracetamol oder Ibuprofen überlebt, weil sie an Fieber gestorben wären aber auf Pharma schimpfen. Auch die Covid19 Risikogruppe wäre vermutlich erheblich kleiner ohne all die Bluthochdruck, Herz Kreislauf und Diabetesmedikamente der "teuflichen" Pharmaindustrie. Von den Krebstherapien mal ganz zu schweigen.
Erik Lage
Erik Lage 19.07.2021 22:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es ist ihr Job Medikamente herzustellen, dafür muss man sie nicht loben. Dafür bekommen sie Geld. Was aber nicht geht und trotzdem immer wieder vorkommt, sind bösartige Einsparungen im Herstellungsprozess um die Produktionskosten zu drücken au Kosten der Gesundheit. Wie stehst du denn zu der Anklage, dass J&J im vollen Bewusstsein über Jahrzehnte Babypulver mit Asbest gestreckt hat und das ist nur ein Beispiel, die Liste ist lang und ziemlich jeder hat Dreck am Stecken. Und da denkst du ich schenke diesen Leuten mein Vertrauen? Diese propagandistischen Impfkampagnen vom Staat helfen da auch nicht "lasse dich impfen während deines Discobesuchs" um Jugendliche zu ködern. Die haben massive Steuergelder benutzt und wollen jetzt auch die Chargen unters Volk bringen. Erinnert sich noch jemand an die Schweinegrippe Impfstoffe, die alle vergammelt sind weil sie niemand haben wollte? Nein danke.
Mr Holle
Mr Holle 19.07.2021 22:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ich sehe das Risiko größer, dass der ein oder andere mit schwerem Corona Verlauf bereut, nicht die Impfung genommen zu haben. Lässt sich dann nämlich auch nicht mehr ändern, mit all seinen Konsequenzen. In sofern auch von mir viel Glück für die Impfverweigerer. Und denen, die sie einer Gefahr aussetzen.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung