Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Google investiert Milliarden in der analogen Welt

Von Philip HopfAktienmärkte18.04.2022 14:29
de.investing.com/analysis/google-investiert-milliarden-in-der-analogen-welt-200472612
Google investiert Milliarden in der analogen Welt
Von Philip Hopf   |  18.04.2022 14:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Auch ein primär digital agierendes Unternehmen benötigt zur Umsetzung seiner Geschäftstätigkeit Räumlichkeiten in der analogen Welt. So auch der Tech-Riese Google. Das Tochterunternehmen der Alphabet (NASDAQ:GOOGL) Inc. kündigte jüngst an, in diesem Jahr $9.5 Milliarden in neue Büroräume, Rechenzentren und bezahlbaren Wohnraum für seine Mitarbeiter innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika zu investieren. So baut der Konzern seine Präsenz in insgesamt zwölf Provinzen aus, unter anderen entstehen neue Räumlichkeiten in den Metropolen Atlanta, New York und San Francisco. Das Technologie-Unternehmen macht also da weiter, wo es 2021 aufgehört hat, wendete Google in den vergangenen fünf Jahren bereits mehr als 37 Milliarden für den Ausbau seiner unternehmerischen Infrastruktur im Land des Unternehmenssitzes auf.

Google investiert $9.5 Milliarden in Infrastruktur.
Google investiert $9.5 Milliarden in Infrastruktur.

Mit der stetigen und massiven Erweiterung seiner Räumlichkeiten schwimmt der Technologie-Gigant durchaus gegen einen derzeit vorherrschenden Trend. So haben viele Unternehmen – vor allen Dingen solche, die in der IT-Branche angesiedelt sind – aus der im Zuge der Coronapandemie aufgekommen Homeoffice-Pflicht eine Tugend gemacht und lassen einen Großteil der Mitarbeiter ihre Arbeitsleistung auch weiterhin remote oder in hybriden Arbeitsstrukturen erbringen. Im Hinblick auf Google ist davon auszugehen, dass die Erweiterung der Räumlichkeiten nicht nur 12 000 neue Vollzeitarbeitsplätze schaffen, sondern auch dazu beitragen soll, die in Scharen ins Homeoffice abgewanderten Mitarbeiter zurück an den Ort des Geschehens zu locken. So ließ der Suchmaschinen-Betreiber vermelden, dass Präsenz-Büros zu hochwertigeren Produkten, einer höheren Lebensqualität für die Mitarbeiter und nicht zuletzt zu stärkeren Gemeinschaften innerhalb des Unternehmens führen sollen. Ob die bestehenden und potenziellen Google-Mitarbeiter das genau so sehen, bleibt abzuwarten.

Übrigens: Mitte Juli diesen Jahres steht beim Suchmaschinenbetreiber ein Aktiensplit im Verhältnis 1:20 an. In diesem Rahmen bekommen alle Investoren, die Aktien des Google-Mutterkonzerns Alphabet halten, für jede Aktie 19 weitere Aktien ins Depot gebucht. Der Split dürfte die Google- respektive Alphabet-Aktie dann für viele (Klein-)Anleger noch attraktiver machen. Auch für Sie? Dann ist unser demnächst auf den Markt kommendes HKCM Tech30-Aktienpaket für Sie genau die richtige Wahl. In der Vorbereitung auf dieses neue Paket haben wir bereits einige Einstiege getätigt (unter anderem: Tesla (NASDAQ:TSLA), Uber (NYSE:UBER) und Palantir (NYSE:PLTR)) und unsere Abonnenten darüber informiert – völlig egal, welchen unserer Märkte diese abonniert haben.

HKCM
HKCM

Für mehr Analysen, Einblicke und Prognosen klicken Sie hier!

Google investiert Milliarden in der analogen Welt
 

Verwandte Beiträge

Google investiert Milliarden in der analogen Welt

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Christoph Geiser
Christoph Geiser 19.04.2022 8:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Mal gucken, ob Google die Sonnenstürme, die für diese Woche erwartet werden, überlebt. Australien und Südostasien hatte Ausfälle.  Falls ja, es kommen garantiert noch mehr davon.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung