Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Nike steht vor einem Problem - aber es gibt auch Hoffnung!

Von Vincent MartinAktienmärkte09.10.2022 12:56
de.investing.com/analysis/nike-steht-vor-einem-problem--aber-es-gibt-auch-hoffnung-200476802
Nike steht vor einem Problem - aber es gibt auch Hoffnung!
Von Vincent Martin   |  09.10.2022 12:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
US500
+0,07%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
WMT
-0,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TGT
+0,39%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
NKE
+0,20%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
UAA
+1,11%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ADDYY
+0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
  • Nach dem Abverkauf am Freitag aufgrund der jüngsten Geschäftszahlen hat sich der Kurs von NKE seit November halbiert
  • Die hohen Lagerbestände sind ein Problem, jedoch nicht nur für Nike
  • Bei diesen niedrigen Kursen können Anleger eine Bodenbildung bei NKE erwarten, sofern sie von der Antwort auf eine simple Frage überzeugt sind

In diesem Bärenmarkt haben bereits etliche namhafte Aktien atemberaubende Rückgänge erlitten. Der übergroße Kurzsturz von Nike (NYSE:NKE) kam dennoch etwas überraschend.

Nachdem die NKE-Aktie am 5. November mit einem Allzeithoch knapp unter 176 USD aus dem Handel gegangen war, ist sie in weniger als 11 Monaten um 53 % abgestürzt und hat mehr als 140 Mrd. USD ihrer Marktkapitalisierung verloren.

Nike Wochenchart
Nike Wochenchart

Quelle: Investing.com

Während das Ausmaß des Kurseinbruchs überraschend ist, so ist die Tatsache, dass die Nike-Aktie Probleme hat, nicht weiter überraschend. Der gesamte Markt ist auf Talfahrt: Der S&P 500 Index, dem auch Nike angehört, ist seit dem 5. November um 24 % abgesackt.

Die Probleme mit überquellenden Warenlagern, die das enttäuschende erste Quartal von Nike kennzeichneten, sind indes kaum ein Einzelfall. Selbst bei den größten Einzelhändlern des Landes, darunter Walmart (NYSE:WMT) und Target (NYSE:TGT), haben sich in diesem Jahr Überbestände an Bekleidung aufgetürmt. Nach einem Kaufrausch in den Jahren 2020 und 2021 geben die Verbraucher weltweit ihr Geld im Jahr 2022 lieber wieder für andere Dinge aus.

Diese Verbrauchertrends bescherten Unternehmen wie Nike in der Zeit nach der Pandemie glänzende Ergebnisse. Die Rechnung für diese Performance wird jetzt fällig.

Langfristig gesehen ist NKE auf diesen Niveaus jedoch für Anleger mit einer ganz einfachen Überzeugung attraktiv: Nike ist nach wie vor die gleiche innovative, marktführende Lokomotive, die es vor der Pandemie war. Das ist wahrscheinlich auch der Fall und Grund genug, um nach dem Kurssturz vom Freitag zumindest über eine kleine Position in NKE-Aktien nachzudenken.

Das Bewertungsproblem

Wie wir bereits mehrfach erwähnt haben, bedeutet die Tatsache, dass eine Aktie stark gefallen ist, keinesfalls, dass sie ein Kauf ist. Dieser Markt, in dem bereits viele Aktien um 50 % und dann noch einmal um 50 % (oder mehr) gefallen sind, hat vielen Anlegern diese schmerzhafte Lektion erteilt.

Und NKE-Aktie ist selbst mit einem Rückgang von 50 % noch kein Wahnsinnsschnäppchen. Die Aktie wird immer noch zum 23-fachen des Gewinns der letzten zwölf Monate gehandelt. Und in diesen letzten vier Quartalen ist das Ende des Kalenderjahres 2021 enthalten, als die Konsumausgaben noch robust waren.

Wenn man bedenkt, dass die Gewinne im ersten Quartal um 20 % gegenüber dem Vorjahresquartal zurückgegangen sind und dass die mit einem Anstieg um 44 % überquellenden Warenlager von Nike darauf hindeuten, dass noch einige Quartale mit margenminderndem Ausverkauf bevorstehen, könnten die Zahlen für das Geschäftsjahr 2023 noch schlechter ausfallen. Es ist durchaus möglich, dass Investoren, die NKE nach diesem Rückgang "billiger" kaufen, immer noch das 25-fache des diesjährigen Gewinns, wenn nicht mehr, bezahlen.

Das mag durchaus ein solides Multiple sein. Es entspricht in etwa dem Niveau, auf dem NKE 2016 und 2017 gehandelt wurde. Aber es ist nicht unbedingt ein Multiplikator, der nahelegt, dass NKE absurd billig ist. Es scheint eher so zu sein, dass die Anleger vor einem Jahr übertrieben optimistisch waren, als dass sie jetzt zu pessimistisch sind.

Das spricht für NKE

Bei näherer Betrachtung gibt es jedoch auch gute Gründe, die für ein Engagement in NKE-Aktien sprechen. Der Markt hat die NKE-Aktie bereits vor der Pandemie neu bewertet. Zu Beginn des Jahres 2020 wurde NKE mit dem 35-fachen der vergangenen 12-Monats-Gewinne gehandelt. Überzeugt waren die Investoren vor allem von der Innovationskraft des Unternehmens und dem Potenzial des Direktvertriebs an den Endkunden.

Langfristig betrachtet, stellt sich eine einfache Frage: Warum sollte dieses bullische Argument für Nike jetzt plötzlich nicht mehr gelten? Sicher - das Unternehmen muss sich mit kurzfristigen Herausforderungen auseinandersetzen. Aber zumindest nach Ansicht des Managements bleibt die Innovation auf der Höhe der Zeit: In der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des ersten Quartals schwärmten die Führungskräfte von "futuristischen" Materialien sowie von einer Reihe neuer Sneakers. Das Direktgeschäft ist während der Pandemie gut gewachsen, und langfristig wird Nike zumindest einen Teil der während dieser Zeit hinzugewonnenen Kunden auch längerfristig binden.

Und auch der Wettbewerb bleibt weiterhin im Rückspiegel des Unternehmens. Die Aktie von Adidas (OTC:ADDYY) notiert auf einem Sechs-Jahres-Tief, Under Armour (NYSE:UAA) ist auf dem niedrigsten Stand seit 2011. Als Unternehmen sieht Nike ähnlich aus wie vor drei Jahren, auch wenn ihm einige potenziell schwierige Quartale bevorstehen.

Die langfristige Betrachtung

Sicherlich hat sich eins geändert: Die Zinsen. Diese Veränderung wirkt sich auch auf das Bewertungskalkül einer Aktie wie NKE aus. 2019 waren die Anleger bereit, mehr Geld für sichere Nike-Gewinne zu zahlen, als US-Staatsanleihen eine geringere Rendite abwarfen als heute.

Aber wie gesagt, die NKE-Aktie ist relativ zu den Gewinnen günstiger (sowohl historisch als auch mit Blick auf die Zukunft, selbst wenn die Wall-Street-Schätzungen für dieses Jahr nach unten korrigiert werden). Auch in absoluten Zahlen ist sie günstiger: Die Aktie ist seit Anfang 2020 um 18 % gefallen. Beide Faktoren preisen in gewisser Weise das Ende des so genannten "TINA"-Umfelds (There Is No Alternative) für US-Aktien ein.

Ich persönlich fände es prima, wenn die Nike-Aktie noch billiger werden würde. In diesem Markt ist das sicherlich möglich. Es gibt dennoch genügend gute Argumente, die bereits heute für Nike sprechen, immerhin ist es eines der besten Unternehmen der Welt. Zumindest hat der gesamte Markt noch vor ein paar Jahren genau das geglaubt. Wenn dieser Optimismus zurückkehrt, dann sollte auch die Nike-Aktie ihre jüngsten Verluste wieder wettmachen und sich in höhere Kursregionen bewegen können.

Offenlegung: Vince Martin besitzt derzeit keine Positionen in den hier erwähnten Wertpapieren.

Nike steht vor einem Problem - aber es gibt auch Hoffnung!
 

Verwandte Beiträge

Nike steht vor einem Problem - aber es gibt auch Hoffnung!

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung