Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Absturz bei Bitcoin: Minus 13 Prozent - Crash oder Korrektur?

Krypto 26.11.2020 10:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Bitcoin kommt am Donnerstag massiv unter Druck, gleichzeitig steigen die Umsätze der beliebtesten Kryptowährung der Welt deutlich. So liegt das Handelsvolumen auf der Handelsplattform Bitfinex um das mehr als Zweifache über dem durchschnittlichen Volumen der letzten 20 Tage. Ähnlich wie das Momentum, kann das Volumen einen Hinweis darauf geben, wie viel Stärke hinter einer Kursbewegung steckt. Nimmt das Volumen massiv zu, kann dies auf hohes Interesse der Marktteilnehmer an dem Basiswert hinweisen und das sich die eingeschlagene Bewegungsrichtung fortsetzt. 

Der Preis der beliebtesten Kryptowährung der Welt sank in den letzten 24 Handelsstunden um mehr als 13 Prozent auf 16.850 Dollar.  Am Vortag war BTC/USD noch mit 19.486,70 Dollar auf den höchsten Stand seit Mitte Dezember 2020 gestiegen und lag damit in Schlagdistanz zu seinem Rekordhoch, das am 17. Dezember mit 19.870 Dollar markiert wurde. 

In einem 'Fast Money'-Interview für CNBC hatte Brian Kelly laut Cointelegraph bereits zuvor vor einer Bitcoin-Korrektur nach dem Erreichen der psychologisch bedeutenden Marke von 19.000 Dollar gewarnt. 

"Ich bin immer noch immer ein Bitcoin-Bulle. Auch auf lange Sicht bin ich ein Bulle. Aber wenn ich den Hut der Langfristinvestoren abnehme und meinen kurzfristigen Hedgefonds-Händlerhut aufsetze, dann gibt es da draußen ein paar Dinge, die allmählich Anzeichen für ein Top erkennen lassen".

Kelly verweist dabei in erster Linie auf die massive Rallye der Altcoins in der jüngsten Vergangenheit. "Mehr als jede andere Anlageklasse in der Welt unterliegt Bitcoin dem FOMO. Wir sehen spekulative Coins, die weniger als 5 Dollar wert sind und plötzlich um 30 Prozent bis 40 Prozent pro Tag steigen. Das sind die Art von Entwicklungen, die sich an kurz- bis mittelfristigen Tops zeigen".

Ripple XRP war in den vergangenen sieben Handelstagen um mehr als 100 Prozent gestiegen, Stellar Lumens schoss sogar um über 126 Prozent nach oben.

Ferner lasse das Bitcoin-Adresswachstum auf eine Überwertung der beliebten Kryptowährung schließen, so Kelly. Die steigenden Finanzierungskosten der endlosen Bitcoin-Futures sei ein weiterer Hinweis darauf, dass sich BTC an einem vorläufigen Höchstpunkt befindet.

Trotz der jüngsten Korrektur steht Bitcoin auf Jahressicht weiterhin um mehr als 135 Prozent höher. Die hohe konjunkturelle Unsicherheit, gepaart mit einer ultralaxen Geldpolitik der Zentralbanken, die seit Ausbruch des Coronavirus im März Billionen von Dollar in die Finanzmärkte gepumpt haben, und die Aussicht darauf, dass Kryptowährungen zunehmend im Alltag der Menschen ankommen, insbesondere nachdem PayPal (NASDAQ:PYPL) Ende Oktober den Einstieg in das Geschäft mit Kryptos angekündigt hat, sorgten für massive Kursgewinne bei Bitcoin im laufenden Jahr. Kunden in den USA können künftig über die Paypal-Plattform Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen, verkaufen und sie aufbewahren.

PlanB, der Schöpfer des Stock-to-Flow-Modells, bekräftigte Anfang November, dass Bitcoin auf bestem Wege sei, 100.000 Dollar zu erreichen (Cointelegraph). Der Analyst erwartet, dass die größte Kryptowährung bis Dezember 2021 auf zwischen 100.000 bis 288.000 Dollar klettern werde.

Gegen 10.06 Uhr notierte Bitcoin gut 12,5 Prozent im Minus bei 16.993 Dollar. 

Ethereum, Ripple XRP, Bitcoin Cash und Litecoin verlieren alle bis zu 31 Prozent an Wert.

Absturz bei Bitcoin: Minus 13 Prozent - Crash oder Korrektur?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
Max Müller
Max Müller 26.11.2020 13:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kostet bald nur noch 2000 :)
Kad sa
Kad sa 26.11.2020 10:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bitcoin ende 2020 bei 200 000 €...oder 2 000 000€...??
Toni Montana
Toni Montana 26.11.2020 10:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Rainer Dickmann
Rainer Dickmann 26.11.2020 10:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Unfug
jo ey
jo ey 26.11.2020 10:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
bin auch eher optimistich, aber so optimistisch nun auch wieder nich :P
Raúl Glückstein
Raúl Glückstein 26.11.2020 10:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Spielkasino, kein wunder, wenn Zentralbänker soviel Geld drucken
FlashRave King
FlashRave King 26.11.2020 10:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
To the moon!
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung