Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Nächster Alleingang oder leeres Wahlversprechen? – Bulgarien plant eigenes Krypto-Zahlungssystem

Krypto23.01.2022 02:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. Nächster Alleingang oder leeres Wahlversprechen? – Bulgarien plant eigenes Krypto-Zahlungssystem

Der bulgarische Finanzminister Assen Vassilev hat vermeldet, dass sein Land die Einführung eines Krypto-Zahlungssystems prüft.

Wie am gestrigen Freitag aus einem Bericht von Bloomberg hervorgeht, gibt Vassilev an, dass sich die bulgarische Regierung derzeit mit der bulgarischen Zentralbank und der Kryptobranche in Gesprächen befindet, um „kurz- bis mittelfristig“ ein Krypto-Zahlungssystem auf die Beine zu stellen. Allerdings hält der Finanzminister es zugleich für unwahrscheinlich, dass Bulgarien durch diesen Schritt zum wichtigen Standort für Krypto-Miner avanciert. Eigentlich ein denkbares Szenario, denn da sich die „Mining-Weltmacht“ aktuell inmitten eines politischen Umsturzes befindet, könnten die vielen großen Mining-Unternehmen der Region in benachbarte Länder abwandern.

Zudem könnte die bulgarische Regierung unter den Nationalstaaten ohnehin schon einer der größten Bitcoin-Player sein, denn die Justizbehörden hatten noch vor dem Rekordlauf im Jahr 2017 knapp 213.519 Bitcoin (BTC) von einem kriminellen Netzwerk konfisziert. Zum damaligen Zeitpunkt war das Krypto-Vermögen 3,5 Mrd. US-Dollar wert, inzwischen sind es mehr als 8,2 Mrd. US-Dollar. Es ist nicht bekannt, ob die Gelder ganz oder teilweise abverkauft wurden oder ob die Regierung weiterhin im Besitz dieser ist.

Lesen Sie weiter auf Cointelegraph

Nächster Alleingang oder leeres Wahlversprechen? – Bulgarien plant eigenes Krypto-Zahlungssystem
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Uwe Norkus
Uwe Norkus 23.01.2022 8:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Orban will jetzt auch noch, neben Ungarn, Präsident von Bulgarien werden? 🤔🤣
Eggert Der Erste
Eggert Der Erste 23.01.2022 8:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was hast du von krypto-pusher news erwartet?...gemäß dem Horizont seiner Leser/Jünger 🤣🤣🤣
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung