Sichern Sie sich 40% Rabatt
👀 👁 🧿 Biogen: +4,56% nach Quartalszahlen. Unsere KI erkannte das Potenzial bereits im März 2024.
Welche Aktie wird als nächstes durchstarten?
Jetzt Aktien finden

SEC-Entscheidungstag naht: Matrixport warnt vor Bitcoin-Spot-ETF-Rückschlag

Veröffentlicht am 03.01.2024, 18:04
Aktualisiert 03.01.2024, 18:04
© Reuters

Investing.com - Die Kryptowelt hält den Atem an, während der Krypto-Finanzdienstleister Matrixport von anfänglichem Optimismus zu vorsichtiger Skepsis bezüglich der möglichen Zulassung eines Bitcoin-Spot-ETFs durch die US-Börsenaufsicht SEC wechselt. In einem aktuellen Bericht warnen die Experten vor einem möglichen Rückschlag, und die Krypto-Community beginnt, sich auf ein Szenario einzustellen, das sie vor kurzem noch euphorisch erwartet hatte.

Die Aussicht auf einen genehmigten Bitcoin-Spot-ETF hat die Krypto-Branche in den letzten Monaten in Atem gehalten und die Kurse der Digitalwährungen wieder in schwindelerregende Höhen getrieben. Doch Matrixport zieht nun eine ernüchternde Zwischenbilanz. Der neueste Bericht des Finanzdienleisters weist darauf hin, dass die SEC am 10. Januar möglicherweise alle eingereichten ETF-Anträge ablehnen könnte.

Der Grund für die plötzliche Kehrtwende liegt laut Matrixport in der aktuellen Führungsstruktur der SEC. Das Gremium, das über ETF-Zulassungen entscheidet, besteht aus fünf stimmberechtigten Kommissaren, von denen die Mehrheit demokratischer Natur ist. Matrixport argumentiert, dass die Chancen für die Zustimmung eines Bitcoin-ETFs in einem Umfeld schwinden, das wenig Interesse an der Anerkennung der Kryptowährung als Wertaufbewahrungsmittel zeigt. Besonders ins Auge fällt die vermeintliche Krypto-Skepsis des SEC-Vorsitzenden Gary Gensler, der in der Vergangenheit immer wieder betont hat, dass der Kryptosektor strengeren Regulierungsstandards unterliegen sollte.

Große Player wie BlackRock (NYSE:BLK), Fidelity, Ark Invest und VanEck haben bereits Anträge für Bitcoin-Spot-ETFs eingereicht und warten gespannt auf die Entscheidung der SEC. Matrixport beobachtete dabei regelmäßige Treffen zwischen den Antragstellern und SEC-Mitarbeitern, was zu erneuten Einreichungen führte. Doch das Unternehmen betont, dass trotz der Bemühungen alle Anträge eine entscheidende Voraussetzung für die Genehmigung nicht erfüllen, deren Erfüllung womöglich erst im zweiten Quartal 2024 erfolgen könnte.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Sollte die SEC tatsächlich alle ETF-Anträge ablehnen, warnt Matrixport vor potenziellen Liquidationen von rund 14 Milliarden Dollar, was zu einem drastischen Rückgang der Bitcoin-Preise um bis zu 20 % auf 36.000/38.000 Dollar führen könnte. Trotz dieser düsteren Aussichten bleibt der Krypto-Dienstleister optimistisch für die langfristige Entwicklung von Bitcoin und prognostiziert einen Kurs von über 42.000 Dollar bis Ende 2024.

Mit dem 10. Januar als wohl entscheidendem Tag rückt die Nervosität der Marktteilnehmer näher an die Oberfläche. Dies spiegelte sich heute in abrupten Kursrückgängen bei Bitcoin, Ethereum und anderen Kryptowährungen wider. Nachdem Bitcoin gestern mit über 45.000 Dollar den höchsten Stand seit April 2022 erreichte, fiel er heute fast auf 40.000 Dollar. Derzeit notiert die Kryptoleitwährung knapp unter 43.000 Dollar. Auch Ethereum verlor 5,85 % auf 2.228 Dollar, während Ripples XRP um 8,32 % auf 0,5748 Dollar abrutschte.

Aktuelle Kommentare

Jede Wette. Erst wird es nicht genehmigt und wenn ruhe wieder auf dem Markt ist kommt es aus heiterem Himmel. 😉War schon immer so im Krypto Sektor.
Ich glaube diese Ablehnung von BTC-Spot ETF , ist reine Spekulation. Denn eine grössere Korrektur wurde ja sowieso erwatet.
Was wäre wenn ETF Spot genehmigt wird?😁
Massive Zukäufe
JSo sehe ich es auch ;)
Der Absturz kommt von Market Makern und Insiderhandel, das hat mit dem ETF nichts zu tun! Matrixport ist ein dubioses asiatische Kryptounternhemen und keine verlässliäche Quelle! Der ETF kommt zu 100%, wegen amerikanischer Gerichtsentscheidungen!
Solche Fraggles. Sollte man mal überprüfen, ob da nicht eine Marktmanipulation vor liegt
Und wenn schon, wer soll das verurteilen? Der Bitcoin wird ja nicht reguliert.
Matrixport hätten mal lieber die Fres.se halten sollen. Keine ahnung , Hauptsache was negatives sagen, damit sie ihre short verluste wieder reinholen können. Was für ein dreckspack.
Korruption ohne Ende eben!
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.