Sichern Sie sich 40% Rabatt
💰 Buffett's Power Play: 6,7 Mrd. $ in Chubb! Schnapp dir GRATIS sein ganzes Portfolio mit dem InvestingPro Aktien-Ideen-ToolPortfolio kopieren

Preise in Niederlanden fallen erstmals seit Ende 1987

Veröffentlicht am 04.08.2016, 10:53
Aktualisiert 04.08.2016, 11:00
© Reuters. File photo of men enjoying the afternoon sun at the Brouwersgracht canal in Amsterdam

Amsterdam (Reuters) - In den Niederlanden sinken die Verbraucherpreise erstmals seit fast 30 Jahren.

Die Inflationsrate lag im Juli bei minus 0,3 Prozent wie das nationale Statistikamt CBS am Donnerstag mitteilte. Grund für die Entwicklung ist, dass die Kosten für Miete, Lebensmittel, Benzin und Reise deutlich langsamer stiegen. Mieten kletterten auf Jahressicht nur noch um 1,8 Prozent. "Das Leben ist ein bisschen billiger geworden", sagte CBS-Chefökonom Peter Hein van Mulligen. Mieten stellten einen Löwenanteil der Konsumausgaben und hätten somit eine große Wirkung auf die Inflation.

Das Risiko einer konjunkturschädigenden Deflation - also purzelnde Preise auf breiter Front - sieht der CBS-Experte aber nicht. Denn Löhne und Gehälter fielen nicht und Häuserpreise stiegen derzeit so stark wie seit Jahren nicht mehr. Allerdings sei es ungewöhnlich, dass eine negative Inflationsrate nicht auf Schwankungen der Energiepreise zurückgehe. Wegen des Ölpreisverfalls pendeln die Verbraucherpreise in ganz Europa auf niedrigem Niveau. In der gesamten Euro-Zone betrug die Jahresteuerung im Juli 0,2 Prozent. In Spanien und Griechenland sinken die Preise schon seit längerem.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.