Eilmeldung
0

BEV: So dreist zockt der Stromanbieter seine Kunden ab

Wirtschaft19.01.2019 12:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Viele Haushalte wechseln regelmäßig ihren Stromanbieter. Grund: sie wollen damit die Stromkosten senken. Das ist legitim. Unter den Strom-Discountern befinden sich aber auch einige schwarze Schafe. Erst locken sie mit Tiefstpreisen, um dann später abzukassieren. So gesehen bei der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft (BEV), die Kunden aufs Übelste abzocken will.

Wie die BILD berichtet, soll eine Leserin der Zeitung eine böse Überraschung mit der in München ansässigen BEV erlebt haben. Der Energieversorger soll der Frau angekündigt haben, dass der monatliche Grundpreis für Strom um knapp 1.600 Prozent steigen soll.

Auch die Verbraucherzentrale schlägt Alarm. In einer Pressemitteilung hat sie ausdrücklich vor der Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV) gewarnt, die "ihre Preise in hohem Maße" erhöht. Laut den eingegangenen Beschwerden soll der Grundpreis für Verbraucher in Zülpich (Nordrhein-Westfalen) von 6,23 auf 50,16 Euro im Monat steigen.

Auch in der Rheinland-Pfalz soll es die skandalöse Preiserhöhung geben, wie die Verbraucherzentrale mitteilte. Dort soll der Grundpreis von 4 Euro monatlich auf 42 Euro im Monat steigen.

Darüber hinaus sollen sich mehr und mehr BEV-Kunden darüber beschweren, dass der Energielieferant die Bonis und Guthaben nicht auszahle, so die Verbraucherzentrale.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am Mittwoch ein Aufsichtsverfahren gegen den Stromanbieter eröffnet. Der Grund: intransparente Zwischenabrechnungen und Nichteinhaltung der Anforderungen nach Paragraph 40 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG).

Viele Billiganbieter, wie die BEV, ködern Kunden erst mit Dumping-Preisen. Ein Jahr später erhalten Stromkunden dann aber die Quittung, weil die Stromabzocker es sich doppelt und dreifach zurückholen.

Einen Überblick über die Strom-Abzocker, erhalten Sie auf Switchup.

Dort werden die Stromanbieter gelistet, die die meisten Beschwerden erhalten, darunter auch die BEV. Check 24 und Verivox haben die Bayerische Energieversorgungsgesellschaft bereits nicht mehr in ihren Vergleichsportalen gelistet.

Zwar erhält die BEV auf Vergleichsportalen wie Check24 und Verivox immer recht gute Bewertungen. Viele davon sollen aber gekauft sein. Das behauptete zumindest die Verbraucherzentrale Bayern Mitte April 2018. So soll der Stromlieferant bis Herbst 2017 für eine Bewertung Geldprämien von bis zu 100 Euro gezahlt haben.

Was können Sie tun:

Nehmen Sie Ihr Sonderkündigungsrecht in Anspruch: Stromkunden steht laut Gesetz zu, das Sonderkündigungsrecht zu nutzen, wenn der Stromanbieter die Preise erhöht. Sollten Sie einen Tarif gebucht haben, der keine Preisgarantie beinhaltet, kann das jederzeit passieren. Sie müssen jedoch schnell handeln, da sich die Frist für das Sonderkündigungsrecht häufig nur zwei Wochen nach Bekanntgabe der Preiserhöhung beläuft. Wie die Verbraucherzentrale jedoch mitteilt, könnten Sie dadurch Ihren Anspruch auf Bonus verlieren.

Sollten Sie das Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen wollen, was dringend zu empfehlen ist, so müssen Sie die Kündigung in Schriftform und am besten per Einschreiben an die BEV senden.

Einen kostenlosen Musterbrief stellt die Verbraucherzentrale hier zur Verfügung.

Den Brief senden Sie dann per Einschreiben an:

BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH
Nymphenburger Straße 154
80634 München

BEV verweigert Auszahlung von Boni und Guthaben: In dem Fall rät die Verbraucherzentrale dazu, dass Sie der BEV eine "schriftliche Frist von 14 Tagen zur Auszahlung Ihres Geldes" setzen sollten. Sollte der Energielieferant sich nicht daran halten, können Sie ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

BEV: So dreist zockt der Stromanbieter seine Kunden ab
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung