Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

Aktien Frankfurt: Dax schafft fünftes Rekordhoch in Folge

Veröffentlicht am 28.02.2024, 11:40
Aktualisiert 28.02.2024, 11:45
© Reuters.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Rekordjagd am deutschen Aktienmarkt ist auch am Mittwoch weitergegangen. Der Dax erreichte am Vormittag den fünften Tag in Folge eine Bestmarke. In der Spitze ging es um 0,3 Prozent aufwärts auf die neue Bestmarke von 17 605 Zählern. Zuletzt lag der Index nur noch moderat im Plus.

"Der Aktienmarkt treibt die Anleger, die auf eine Korrektur setzen, weiter vor sich her", sagt der Marktanalyst Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets (LON:CMCX). Nur rund zweieinhalb Prozent trennen den deutschen Leitindex noch von 18 000 Punkten, die der Experte als nächstes Ziel bezeichnet.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel verlor 0,7 Prozent auf 25 777 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 lag mit 0,2 Prozent moderat im Minus.

"Rücksetzer werden zum Einstieg genutzt, was darauf schließen lässt, dass Marktteilnehmer wenig Sorge vor einer bevorstehenden Konsolidierung oder Korrektur haben", merkte die Landesbank Helaba zur Aktien-Rally an. "Sie wollen vielmehr die Chance auf weitere Kursgewinne nicht verpassen".

Zu den Spitzenwerten im Dax zählten Mercedes-Benz (ETR:MBGn) mit plus 1,3 Prozent. Die US-Bank Jefferies riet zum Kauf der Aktien und begründete dies mit einer starken Bilanz und reichlich Liquidität im Autokonzern.

Enttäuschende Quartalsziele des niederländischen Chip-Zulieferers ASMI belasteten die europäische Chip-Branche. Als Dax-Schlusslicht fielen Infineon (ETR:IFXGn) -Aktien um 3,9 Prozent. Mit Süss Microtec fiel ein weiterer Titel aus der Halbleiterbranche um 6,7 Prozent.

Papiere von Lanxess (ETR:LXSG) büßten als einer der größten Verlierer im MDax 4,6 Prozent ein. Der Chemiekonzern nimmt Abschreibungen in dreistelliger Millionenhöhe vor. Betroffen sind zwei Geschäftsfelder und die Beteiligung am Gemeinschaftsunternehmen für Hochleistungskunststoffe Envalior. Das belastete auch Aktien anderer Chemieunternehmen wie Evonik (ETR:EVKn) und die des Duftstoffhersteller Symrise (ETR:SY1G) .

Im Nebenwerteindex SDax sank der Aktienkurs des Online-Brokers Flatexdegiro (ETR:FTKn) nach der Vorlage von Geschäftszahlen um fast 6 Prozent. Für Auto1 (ETR:AG1G) ging es - ebenfalls nach Zahlen - sogar um 9 Prozent nach unten.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.