Insider-Daten freischalten: Bis zu 50% Rabatt auf InvestingProJETZT ZUGREIFEN

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 10.05.2024 - 15.15 Uhr

Veröffentlicht am 10.05.2024, 15:20
Aktualisiert 10.05.2024, 15:30
© Reuters.
PIRC
-
ALVG
-
CONG
-
ENEI
-
VZ
-
ICAG
-
TSLA
-
RRTL
-
TMUS
-

Fluggäste schlucken höhere Preise von British-Airways-Mutter IAG

LONDON - Preiserhöhungen haben Kunden der British-Airways-Mutter IAG nicht von Flügen über den Atlantik und innerhalb Europas abhalten können. In den vergleichsweise reiseschwachen drei Monaten bis Ende März kletterte der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast ein Zehntel auf 6,4 Milliarden Euro, wie International Airlines Group (LON:ICAG) (IAG) am Freitag in London mitteilte. Der Erlös im Passagiergeschäft stieg noch stärker an. IAG-Chef Luis Gallego sieht den Konzern hinter British Airways, Iberia, Aer Lingus und Vueling gut positioniert für das wichtige Sommer-Geschäft. Die hohe Nachfrage nach Reisen sei ein andauernder Trend, sagte er.

Enel (BIT:ENEI) steigert operativen Gewinn

ROM - Der italienische Energieversorger Enel hat zum Jahresstart operativ deutlich zugelegt. Im ersten Quartal stieg der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 12 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro, teilte der Konzern am Donnerstag in Rom mit. Dazu beigetragen hätten alle Geschäftsbereiche in allen Regionen sowie eine verbesserte Kostenstruktur.

'WSJ': T-Mobile US (NASDAQ:TMUS) und Verizon (NYSE:VZ) verhandeln über Kauf von U.S. Cellular-Teilen

NEW YORK - Die Telekom-Tochter T-Mobile US steht einem Pressebericht zufolge vor einer Übernahme in den Vereinigten Staaten. Eine Einigung in den Verhandlungen über einen Teilkauf von U.S. Cellular könnte noch in diesem Monat erfolgen, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Kaufpreis für einige Geschäftsaktivitäten und Funkfrequenz-Lizenzen dürfte bei über zwei Milliarden US-Dollar liegen, hieß es weiter.

ROUNDUP 2: Proteste am Tesla-Werksgelände und Verletzte - Polizei in Großeinsatz

GRÜNHEIDE - Aktivisten haben am Freitag versucht, auf das Werksgelände von Tesla (NASDAQ:TSLA) vorzudringen. Einsatzkräfte verhinderten das, hieß es von der Polizei am Freitagnachmittag. Die Protestlage rund um das Werk in Grünheide in der Nähe von Berlin schilderten die Einsatzkräfte zwischenzeitlich als sehr dynamisch. Es seien mehrere Kleingruppen von Demonstranten rund um das Gelände unterwegs, sagte ein Polizeisprecher. Auf dem Parkplatz vor dem Tesla-Werk standen laut Polizei mehrere Wasserwerfer sowie ein Räumpanzer. Diese seien zunächst aber nicht eingesetzt worden. Die Polizei war mit zahlreichen Kräften vor Ort - genaue Zahlen wurden zunächst nicht genannt.

ROUNDUP 2/Gewerkschaft: Streiks am Bau beginnen in Niedersachsen

FRANKFURT - Die angedrohten Streiks am Bau sollen am kommenden Montag (13. Mai) zunächst in Niedersachsen beginnen. Das hat die IG Bauen Agrar Umwelt am Freitag in Frankfurt angekündigt. Ab Dienstag würden dann die Streiks im Bauhauptgewerbe mit 930 000 Beschäftigten punktuell im gesamten Bundesgebiet stattfinden, erklärte ein Sprecher.

Galeria: Neue Eigentümer wollen bis zu 100 Millionen Euro investieren

ESSEN - Die neuen Eigentümer von Galeria Karstadt Kaufhof wollen in den nächsten zwei bis drei Jahren bis zu 100 Millionen Euro investieren, um die verbleibenden Warenhausfilialen zu modernisieren. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus dem Umfeld der Eigner. Der "Spiegel" hatte zuerst darüber berichtet.

Kölner Messe macht so viel Umsatz wie noch nie

KÖLN - Die Kölner Messe hat die Spätfolgen der Corona-Pandemie überwunden. Nach einem Verlust von rund 64 Millionen Euro im Jahr 2022 habe man im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 42 Millionen Euro verbucht und damit die eigenen Erwartungen übertroffen, teilte die Koelnmesse GmbH am Freitag in der Domstadt auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Man habe "zu alter Strahlkraft zurückgefunden", sagte Firmenchef Gerald Böse.

Studie: Große Gaming-Unternehmen mit Umsatzplus - Probleme in Sicht

STUTTGART - Nach dem Boom in der Corona-Pandemie sieht eine aktuelle Analyse die weltweite Gaming-Industrie vor einem schwierigen Jahr. Seit Monaten gibt es Nachrichten von Entlassungswellen in der Branche - dabei könnte es sich um erste Anzeichen für eine Bereinigung des Marktes und der Branche handeln, wie aus der Studie von EY-Parthenon hervorgeht. Für diese hat die Strategieberatung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) die Finanzkennzahlen der weltweit 32 größten Spieleunternehmen untersucht.

Allianz (ETR:ALVG) lässt bei der Autoreparatur nun auch gebrauchte Ersatzteile zu

MÜNCHEN - Die Kfz-Versicherung der Allianz lässt Autos nun auch mit gebrauchten Ersatzteilen reparieren. Das soll sowohl umweltfreundlicher als auch günstiger sein. Dafür in Frage kommen demnach Fahrzeuge im Alter zwischen drei und acht Jahren. Der Münchner Dax-Konzern und größte deutsche Versicherer verwies am Freitag auf England, die Niederlande und Frankreich, wo es demnach bereits seit einigen Jahren Vorgaben zur Förderung wiederverwendbarer Teile in Kfz-Werkstätten gibt. "Alle Expertinnen und Experten sind sich einig: Reparieren ist nachhaltiger, als Neuteile einzusetzen", sagte Frank Sommerfeld, der Chef der Allianz Versicherungs-AG, die das Sachversicherungsgeschäft in Deutschland betreibt.

Conti-Rivale Pirelli (BIT:PIRC) legt operativ zu - Umsatz von starkem Euro belastet

MAILAND - Der Reifenhersteller Pirelli ist beim operativen Gewinn mit Zuwächsen in das neue Jahr gestartet. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte im ersten Quartal um 5,8 Prozent auf 262,6 Millionen Euro zu, wie der italienische Konkurrent von Continental (ETR:CONG) am Donnerstag in Mailand mitteilte. Damit schnitt der Konzern besser ab, als Analysten erwartet hatten. Hier profitierte Pirelli von einem besseren Produktmix und Kostensenkungen. Die entsprechende Marge erreichte 15,5 Prozent nach 14,6 Prozent im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

^

Weitere Meldungen

-Kreise: SEC untersucht Boeing-Kommunikation nach Januar-Zwischenfall

-Schlüsselfigur im Fall 'Panama Papers' gestorben

-Online-Konferenz zu Long Covid und ME/CFS

-Geruch an Bord: Lufthansa-Maschine dreht auf Flug nach Chicago um

-Deutschland kauft in den USA Raketenartillerie für die Ukraine

-Starke TV-Quote für RTL (H:RRTL) bei Leverkusener Finaleinzug

-Apple entschuldigt sich für iPad-Werbung mit zerquetschtem Klavier°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.