Eilmeldung
Investing Pro 0
Neujahr-SALE: Bis zu 40 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

EZB Anti-Fragmentierungsinstrument: Wie funktioniert es?

Wirtschaft 05.07.2022 12:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Investing.com – Weniger als drei Wochen vor Beginn der Zinserhöhungen konkretisiert die Europäische Zentralbank ihre Pläne, um eine Panik auf den Märkten für Staatsanleihen zu verhindern.

Zu diesem Zweck hat die Europäische Zentralbank vor einigen Wochen die Entwicklung eines neuen Antifragmentierungsinstruments angekündigt, das künftig eingesetzt werden soll.

Aber was genau ist das Instrument gegen die Fragmentierung, wie wird es funktionieren, wie umfangreich wird es sein und welche Auswirkungen hat es?

Ziel

Laut Bloomberg bietet das Instrument eine dauerhaftere Lösung, die es der EZB ermöglicht, die Renditen in einer Währungsunion mit divergierenden Finanzpolitiken nach Bedarf zu beeinflussen. „Wir werden dafür sorgen, dass die ordnungsgemäße Umsetzung unserer Geldpolitik im gesamten Euroraum aufrechterhalten wird“, erklärte Präsidentin Christine Lagarde im vergangenen Juni.

Funktionsweise

Staatsanleihen werden gekauft, wenn die Renditen der Mitgliedstaaten in einem Maße steigen, das nicht durch ihre wirtschaftlichen Fundamentaldaten gerechtfertigt ist.

Fahrplan

Es werden Vorschläge ausgearbeitet, die der EZB-Rat auf seiner nächsten Sitzung am 20. und 21. Juli „prüfen“ soll. Der Wortlaut lässt die Möglichkeit offen, die Entscheidung zu verschieben, wenn Maßnahmen nicht als dringend angesehen werden oder weitere Beratungen erforderlich sind.

Umfang

Die Beamten wollen einen Backstop mit maximaler Leistung, damit er möglicherweise nie zum Einsatz kommt. Ähnlich wie das Programm, das im Rahmen des Versprechens des ehemaligen EZB-Präsidenten Mario Draghi aus dem Jahr 2012 geschaffen wurde, „was auch immer nötig ist“, um den Euro zu retten. Das Ergebnis könnte ein Aktionsplan von unbegrenztem Volumen sein.

Das 2010 ausgelaufene Programm für die Wertpapiermärkte konnte die Schuldenkrise nicht aufhalten, unter anderem weil es ein begrenztes Volumen aufwies. Nur wenn der Markt weis, dass der Gegenspieler bereit unbegrenzte Mittel einzusetzen, wird er nicht versuchen die Grenzen auszuloten.

Auswirkungen auf die Bilanz

Nach dem Wegfall anderer geldpolitischer Anreize will die EZB mit ihrer jüngsten Initiative ein Anschwellen der Geldmenge verhindern.

Sie könnte dies durch sogenannte liquiditätsabschöpfende Transaktionen realisieren, bei denen die Banken Zinsen dafür erhalten, dass sie ihr Geld für einen bestimmten Zeitraum bei der Zentralbank parken. Oder sie könnte andere Anleihen aus ihrem Portfolio verkaufen, z. B. die von Kernländern wie Deutschland.

Bedingungen

Um zu vermeiden, dass die EZB in den Verdacht gerät, Regierungen direkt zu finanzieren, werden wahrscheinlich Bedingungen auferlegt. Diese dürften jedoch weniger streng sein als bei Draghis Outright-Monetary-Transactions-Programm von 2012, das Rettungsprogramme erforderte, die keine Regierung zu beantragen bereit war.

Zu den Bedingungen könnte die Erfüllung von Zielen und Meilensteinen gehören, die im Pandemieplan der EU festgelegt sind, oder die Einhaltung bestimmter Steuervorschriften oder beides. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Schwellenwerte der Europäischen Union derzeit aufgehoben sind und einige EZB-Beamte sich davor scheuen, die jeweilige nationale Finanzpolitik zu beurteilen.

EZB Anti-Fragmentierungsinstrument: Wie funktioniert es?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
05.07.2022 22:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
schöne Code-Wörter wie Fragmentierung, Geldtransmissionen etc, damit das einfache Volk das nicht kapiert und sich deshalb eher nicht beschäftigt. Hat die Tagesschau schon erklärt, was eigentlich Fragmentierung ist und was das für Deutschland bedeuten könnte, wenn die EZB die italienischen Anleihen kaufen und die deutschen aber verkaufen würde?
Romuald Scheiwiler
Romuald Scheiwiler 05.07.2022 17:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die EZB ist nach wie vor ohne Mandat!
Romuald Scheiwiler
Romuald Scheiwiler 05.07.2022 17:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sie wollen finanzielle Massen Vernichtungswaffen schaffen
Max Müller
Max Müller 05.07.2022 15:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hier ist jede Erklärung überflüssig, die Leute in der EZB gehören für mich zumindest eingesperrt.
Patyk Gläsr
Patyk Gläsr 05.07.2022 15:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
für mich Personen, die keine Argumente und kein Wissen haben - dennoch aber so einen Stuss posten, auch.
Reiner Weiber
Reiner Weiber 05.07.2022 15:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung