Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
😲 Letzten Monat: +20,8% Rendite in unserer Aktienstrategie. Das darfst du nicht verpassen! Jetzt Insider-Infos holen Sichere dir 40% Rabatt!

Nach Gewinnsprung für Astrazeneca: Weniger Covid-Verkäufe dürften 2023 bremsen

Veröffentlicht am 09.02.2023 09:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
AZN
+0,78%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ALXN
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

CAMBRIDGE (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Astrazeneca (LON:AZN) hat trotz eines schwierigen Schlussquartals im vergangenen Jahr deutlich mehr verdient. Dabei profitierte das britisch-schwedische Unternehmen von einem Umsatzwachstum über sämtliche Therapiebereiche hinweg, wie der Hersteller am Donnerstag in Cambridge mitteilte. Zudem floss der Beitrag der ein Jahr zuvor zugekauften US-Biotechfirma Alexion (NASDAQ:ALXN) erstmals für zwölf Monate in die Bilanz ein. Für 2023 richtet sich das Management allerdings wegen sinkender Verkäufe seiner Covid-Medikamente auf ein gedrosseltes Wachstumstempo und einen geringeren Gewinnzuwachs ein.

Im vergangenen Jahr kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf fast 43 Milliarden US-Dollar (etwa 40 Mrd Euro). Das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) stieg um 26 Prozent auf 6,66 Dollar. Mit einem währungsbereinigten Plus von 33 Prozent traf der Konzern zugleich seine eigenen Erwartungen. Ein positiver Sondereffekt sorgte außerdem für einen Gewinnsprung auf knapp 3,3 Milliarden Dollar unter dem Strich. Ein Jahr zuvor hatte der Konzern lediglich 115 Millionen Dollar eingefahren, allerdings hatten damals auch hohe Ausgaben im Zusammenhang mit dem Alexion-Zukauf belastet.

Firmenchef Pascal Soriot erwartet nun für das neu angelaufene Jahr ein Umsatzwachstum im niedrigeren bis mittleren einstelligen Prozentbereich - gerechnet zu konstanten Wechselkursen. Den voraussichtlichen Absatzrückgang der Covid-Arzneien herausgerechnet soll das Plus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich liegen. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll im besten Fall zu konstanten Wechselkursen um einen niedrigen zweistelligen Prozentsatz zulegen. Bereits im letzten Viertel des vergangenen Jahres hatte sich der zunehmende Gegenwind bemerkbar gemacht: Rückläufige Verkäufe des Covid-Impfstoffs Vaxzevria hatten für einen Erlös- und Ergebnisrückgang gesorgt.

Nach Gewinnsprung für Astrazeneca: Weniger Covid-Verkäufe dürften 2023 bremsen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung