Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Nato-Generalsekretär Stoltenberg: 'Ukraine wird der Nato beitreten'

Veröffentlicht am 25.02.2024, 14:25
Aktualisiert 25.02.2024, 14:30
© Reuters.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Zum zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine hat Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg einen Eintritt des Landes in das Bündnis bekräftigt. "Die Ukraine wird der Nato beitreten. Es ist nicht die Frage, ob, sondern wann", sagte der Norweger am Samstag in einer Video-Botschaft.

"Während wir sie auf diesen Tag vorbereiten, wird die Nato der Ukraine weiterhin zur Seite stehen", sagte Stoltenberg. Das Ziel von Kremlchef Wladimir Putin, die Ukraine zu beherrschen, habe sich nicht geändert. Der russische Präsident habe diesen Krieg begonnen, weil er der Ukraine die Tür zur Nato verschließen und das Recht verweigern wollte, ihren eigenen Weg zu wählen. Doch er habe genau das Gegenteil erreicht.

Russland hat vor zwei Jahren seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen, sich seither aber immer wieder selbst als Opfer westlicher Aggression inszeniert. Unter anderem hatte Moskau die Invasion damit begründet, einen Nato-Beitritt der Ukraine verhindern zu müssen, der angeblich die Sicherheit Russlands bedrohe.

Aktuelle Kommentare

Soso, hat sich Russland zum Westen ausgedehnt oder was das nochmal der Westen in Richtung Russland? Lustig, dass einige Menschen sich über die Souveränität bei der UK gerne dafür aussprechen, bei Kuba hingegen und der USA wird ein Freiraum gewährt. Willkommen im gerechten Westen und dritten Weltkrieg!
Hey Uwe, wenn ich so einen Müll lese, mit *wer hat sich denn wohin ausgedehnt?* - könnte ich kotzen. Die Nato ist immer noch in erster Linie ein Verteidigungsbündnis. Und die Mitglieder sind freiwillig (man sieht nun, aus gutem Grund) beigetreten. Das es erforderlich ist, sieht man ja nun an solchen Schwachmaten wie Putin, der mal einfach so *blockfreie* Nachbarländer angreift. Mit fadenscheinigen Behauptungen. Sei es Georgien oder nun auch die Ukraine. Jedes souveräne Land kann sich seine Partner selbst aussuchen. Siehe Finnland, Schweden, Türkei oder auch die Ukraine und Georgien. Oder siehst du das völlig anders und Länder müssen Gewalt, Zerstörung, Grauen und Gräueltaten erdulden? Welche Vorstellungen hast du denn sonst noch so, Putin Sympathisant..
genau! wir sind die Guten! Immer!
...fällt die UK...fällt später der freie Westen...der Terrorstaat Raschia darf nicht siegen....und wird nicht siegen...Taurus muss von dem politisch blassen Mann in Berlin freigegeben werden....und sie wird eingesetzt...
Du bist doch wirklich ein Volltrottel! Sorry, aber genau solche Menschen wie du treiben uns in immer größere Schwierigkeiten! Du hast 0 Ahnung von der Geschichte der letzten Jahrzehnte!
der einzige, der den Angriff zu verantworten hat, ist Putin. Selbst der größte Teil seiner eigenen Soldaten wussten bis zum Tag des Überfalls auf die Ukraine nichts. Der Krieg muss dort gestoppt werden, bevor Putin noch weitere Länder angreift. Das geht anscheinend nicht mit Gelaber, weil er nicht vorhandene Nazis in der UKR Regierung töten will. Und weil das nicht klappt, beschießt er die Bevölkerung und lässt morden. Was soll so ein Scheiß? Putin darf nicht gewinnen, sonst sieht es noch schlechter für uns aus, als bisher, wenn die Ukraine von uns und vielen weiteren Ländern nterstützt wird.
Mein Gott, bist Du wirklich so dumm, oder was ist mit Dir los? Geh mal auf Rumble und gebe mal Ukraine und Faschismus ein. Da findest Du ein paar sehr gute Dokus. Selbst zdf hatte über die Nazis berichtet. Das Internet ist voll davon, musdt nur wissen wo Du suchen musst.
Das Ziel der NATO ist nicht die Ukraine ins Bündnis aufzunehmen. Weder früher noch heute. Ich denke das man mit solchen Äußerungen eher versucht die Ukrainer länger in diesen Konflikt gegen Russland zu halten… Davon mal ab erfühlt dieses Land die allermeisten Punkte nichtmal um aufgenommen zu werden.
Statt Provokation und leere Luftreden an den Verhandlungstisch. Keine Zivilbevölkerung hat was von diesen sinnlosen Kriegen, ausser zahlreiche Tote. Der Frieden muss her
Ausnahmsweise ihrer meinung! Hätte man schon vor 2 Jahren haben können, nun wird Putin aber nicht zu viel eingeständnissen bereit sein.
sehe ich genauso
Stoltenbergs Expansionpolitik die Nato zu erweitern hat doch zu dem Konflikt geführt! Er ist doch mit Verantwortlich fürcden Krieg, die vielen Toten und dass sich Deutschland in einer Rezession befindet. Die Deutsche Bevölkerung wollte diesen Krieg doch nicht, nur Herr Stoltenberg und Frau Berbock.
schade dass hier jeder geistig Obdachlose seine Meinung veröffentlichen darf.
absolut richtig rawinvest!
Daran glaubt nur er, vorher liegt die ukraine in schutt und asche. Statt ständig nur zu provozieren sollte man endlich mal über verhandlungen nachdenken, obwohl schon längst überfällig
Die Nato (Stoltenberg) und USA sollten endlich mal Schluß machen mit ihren Provokationen - gehören alle vor Gericht und zur Verantwortung gezogen für ihre Verbrechen!!! Dazu können sich gleich auch unsere Militaristen Strack-Zimmermann, Hofreiter, Baerbock usw. gesellen. Warum gehen die nicht selbst an die Front(en) und kämpfen tapfer unter Einsatz ihres Lebens für die sog. "Freiheit".
bei solchen Antworten wie man sie hier lesen kann hat man den Eindruck die kommen von Personen die sich ganz schnell in neurologischer Behandlung begeben sollten...👎👎👎
wenn man sachlich keine Argumente hat, beginnt man gerne mit Diffamierungen
...ich meine damit den Kommentar bzgl neurologischer Behandlung.
Der Stolltenberg ist win kleiner Dummkopf, bringt ganz Europa in Konflikt für ein durch ind durch skuruptes Land fälschlicher weise zu schützen .
Von der Ukraine bleibt bald nichts mehr übrig.
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.