Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

ROUNDUP: Energiekontor bestätigt Jahres- und Langfristziele - Aktie steigt

Veröffentlicht am 13.11.2023 12:20 Aktualisiert 13.11.2023 12:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
EKTG
-1,48%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

BREMEN (dpa-AFX) - Der Wind- und Solarpark-Betreiber Energiekontor (ETR:EKTG) sieht sich auf Kurs zu seinen Jahres- und Langfristzielen. Das Vorsteuerergebnis des laufenden Jahres soll planmäßig um 10 bis 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 62,9 Millionen Euro steigen, wie das Unternehmen am Montag in Bremen mitteilte. Bis 2028 soll der Wert jährlich um durchschnittlich 15 Prozent zulegen und dann bei rund 120 Millionen Euro liegen. Analysten haben für das laufende Jahr bislang eher das untere Ende der avisierten Spanne auf dem Zettel. Dass das Management auch sein optimistisches Szenario weiterhin für möglich hält, lies die Anleger am Montag hoffen.

Energiekontor-Papiere verteuerten sich um knapp fünf Prozent. Der Aktienkurs des im Kleinwerte SDax notierten Unternehmens hatte in der vergangenen Woche allerdings deutlich Federn gelassen und war um fast 15 Prozent gefallen. Stifel-Analyst Martin Tessier hatte am Donnerstag sein Votum von "Buy" auf "Hold" gesenkt und sich dabei skeptisch zur möglichen Geschäftsentwicklung geäußert. Über die Hälfte der Energiekontor-Aktien gehören den Unternehmensgründern. Der Streubesitz an der Börse beläuft sich auf knapp 44 Prozent.

Energiekontor veröffentlicht traditionell zum ersten und dritten Quartal keine Finanzkennzahlen, sondern nur einen qualitativ beschreibenden Bericht. Darin gab das Management nun auch ein Update zu den Mitte-Oktober abgebrochenen Rotorblättern an einem Windrad in Niedersachsen.

Energiekontor stehe in engem Austausch mit dem Hersteller General Electric (NYSE:GE) , sowie dem Landkreis und den betroffenen Parteien, hieß es darin. Es müsse sichergestellt werden, dass bei übrigen Anlagen baugleicher Art kein vergleichbarer Schaden drohe. Das Unternehmen hatte fünf Windräder nach den Vorfällen aus Sicherheitsgrünen abgeschaltet.

Wegen fehlender Stabilität waren in den vergangenen Jahren bei Windrädern verschiedener Betreiber und Hersteller vereinzelt Rotorblättern gebrochen. In Deutschland standen an Land per Ende Juni rund 30 000 installierte Windkraftanlagen.

ROUNDUP: Energiekontor bestätigt Jahres- und Langfristziele - Aktie steigt
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung