Eilmeldung
Investing Pro 0
Black Friday SALE: Bis zu 54 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Schwedischer Experte: Explosionen bei Nord-Stream-Lecks

Wirtschaft 27.09.2022 16:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Messstationen in Schweden und Dänemark haben einem Medienbericht zufolge vor dem Entstehen der Nord-Stream-Gaslecks in der Ostsee kräftige Detonationen unter Wasser verzeichnet. Es bestehe kein Zweifel daran, dass es sich um Sprengungen oder Explosionen handele, sagte der Seismologe Björn Lund vom Schwedischen Seismologischen Netzwerk (SNSN) am Dienstag dem schwedischen Rundfunksender SVT.

Es habe am Montag zwei deutliche Detonationen in dem Gebiet gegeben, berichtete der Sender unter Berufung auf das Netzwerk - eines in der Nacht um 2.03 Uhr und ein zweites um 19.04 Uhr am Abend.

Insgesamt sind an den Gaspipelines Nord Stream 1 und 2 drei Lecks entdeckt worden. Sie traten in der Nähe der Ostsee-Insel Bornholm teils in dänischen, teils in schwedischen Gewässern auf. Die Ursache wurde noch nicht festgestellt. Sabotage wird nicht ausgeschlossen.

Schwedischer Experte: Explosionen bei Nord-Stream-Lecks
 

Verwandte Beiträge

Selenskyj kritisiert Klitschkos Arbeit in Kiew
Selenskyj kritisiert Klitschkos Arbeit in Kiew Von dpa-AFX - 25.11.2022 3

KIEW (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die Arbeit der Kiewer Stadtverwaltung bei der Schadensbehebung nach den massiven russischen Angriffen auf die...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (7)
Bo Co
Bo Co 27.09.2022 18:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Genau so muss es laufen gegen Deutschland und das jamern und flehen nsch Gas wird mir mein grinsen erweitern 👍👍grfällt mir putin
Marie Langer
Marie Langer 27.09.2022 18:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Russland seine eigene Pipeline sprengt? Die können ihre eigene Pipeline sowieso an- und abschalten wann sie wollen.
HERBERT Meyer
HERBERT Meyer 27.09.2022 18:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Aber vielleicht will die derzeitige schon mal dafür sorgen, dass es auch noch lange Zeit nach ihrem Sturz kein Gas aus RUS geben wird.
werner ritz
werner ritz 27.09.2022 18:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sollte sich ein Sabotage Akt abzeichnen, gibt es nur einen Täter und der heißt Selinsky mit Hilfe der US Geheimdienste. Warum sage ich das? Ganz einfach, langsam wird Habeck und Scholz klar, dass sie mit ihrer Sanktionspolitik der Wirtschaft extrem schaden. Siehe heutige News von Habeck und Scholz. Damit unsere Poliker erst gar nicht auf die Idee kommen, Nordstream 2 doch noch ans Netz zu lassen und jetzt können wir nur noch über die Ukrainische Pipeline versorgt werden oder teures Flüssiggas kaufen.
werner ritz
werner ritz 27.09.2022 18:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Noch etwas, viele glauben es immer noch nicht, aber die US Mächtigen sind gerade dabei Europas Wirtschaftsmacht zu zerstören.
Flat erik
Flaterik 27.09.2022 18:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
spinner
Martin Wenninger
Martin Wenninger 27.09.2022 17:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was haben wir noch? Die jamal Leitung und sie ist zu oder? tja das ist Wirtschaftskrieg auf der nächsten Stufe, denke da kommt noch viel mehr🙈
Andre Pittrof
Andre Pittrof 27.09.2022 17:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was, ausser Sabotage käme denn hier noch in Frage ?? Cui bono.
Andre Pittrof
Andre Pittrof 27.09.2022 17:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was, ausser Sabotage käme denn noch in Frage ?? Cui bono...
hold on
hold on 27.09.2022 17:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
hat lange gedauert bis das endlich einer macht. Jetzt kann Putin sich den Zirkus um nord stream 2 sparen.
Gintautas Korinth
Gintautas Korinth 27.09.2022 17:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das gehört zum Gesamt-Zirkus als Teilprogramm dazu. Der Höhepunkt ist bekanntlich am Ende des Ganzen.
Ed Barner
Ed Barner 27.09.2022 17:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dazu soll ein Angriff der Ukraine auf das AKW bevorstehen. USA und UK haben die Operation vorbereitet.
Christian Stern
Christian Stern 27.09.2022 17:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Troll
Wilhelm Uedickoven
Wilhelm Uedickoven 27.09.2022 17:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
War nur eine Frage der Zeit, dass das passiert.
Gintautas Korinth
Gintautas Korinth 27.09.2022 17:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sprengung ist als Abrißmaßnahme von Altlasten noch immer am kostengünstigsten.
Frederik Hildner
Frederik Hildner 27.09.2022 17:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Warmsanierung
Ralf Tanas
Ralf Tanas 27.09.2022 17:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Heute nennt man das ja gerne Rückbau. Abriss trifft es aber besser
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung