Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

US-Staatsanleihen: 10-jährige Rendite vor Ausbruch nach Powells Re-Nominierung

Wirtschaft23.11.2021 12:52
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
2/2 Zinsstrukturkurve in den USA 2/2

Investing.com - US-amerikanische Anleihen haben einen Tag nach der Re-Nominierung von Jerome Powell als US-Notenbankchef erneut Federn gelassen.

Der richtungsweisende 10 Year T-Note Future fiel um 0,06 Prozent auf 129,88 Punkte. Zu Wochenbeginn stand der Kontrakt noch bei 130,78 Punkte. Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen stieg um 1,2 Basispunkte auf 1,637 Prozent. Gelingt der Anleiherendite nun der Ausbruchsversuch über 1,70 Prozent, so bestünde Spielraum für einen Test der im März gesehenen Jahreshochs bei 1,776 Prozent. Ein nachhaltiger Spurt über das Hoch besitzt den zusätzlichen Charme, dass dann auch die Konsolidierung der letzten Monate zwischen 1,12 Prozent und 1,77 Prozent nach oben aufgelöst wäre.

Anleiherenditen korrelieren invers mit den Anleihekursen.

Die Rendite der Anleihen mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legte um 0,2 Basispunkt auf 1,98 Prozent zu.

Dreimonatige Anleiherenditen notierten moderat höher bei 0,0558 Prozent. Zweijährige Anleiherenditen waren leicht tiefer bei 0,6279 Prozent. Fünfjährige Anleiherenditen stiegen weniger als 1 Basispunkt auf 1,3310 Prozent.

Präsident Joe Biden nominierte Powell am Montag für eine zweite vierjährige Amtszeit als Fed-Chef.

In Reaktion auf die Entscheidung verlegten die Anleger den Zeitpunkt der ersten Fed-Zinserhöhung nach vorne. Ein Zinsschritt bis zur Fed-Sitzung im Juni 2022 ist nun so gut wie eingepreist. Der Dollar kletterte zur gleichen Zeit auf ein neues Jahreshoch.

Als stellvertretende Vorsitzende ernannte Biden die Fed-Gouverneurin Lael Brainard, die ebenfalls als Favoritin für den Chefposten galt. Brainard hatten Marktteilnehmer als noch dovisher eingeschätzt als den amtierenden Notenbankchef. Daher geht mit der Wiederernennung Powells die Erwartung einher, dass die US-Notenbank an ihrem derzeitigen Kurs festhalten wird, die Stützungsmaßnahmen allmählich zurückzufahren und die Zinspolitik etwas früher als gedacht zu straffen als dies bei Brainard der Fall gewesen wäre.

Das bewies Powell gleich nach seiner Nominierung durch Präsident Joe Biden als er sich zu den stark steigenden Verbraucherpreisen in den USA zu Wort meldete. "Wir wissen, dass eine hohe Inflation Familien belastet, besonders diejenigen, die weniger in der Lage sind, die höheren Kosten für Wesentliches wie Lebensmittel, Unterkunft und Fortbewegung zu stemmen", zitierte Reuters Powell. "Wir werden unsere Instrumente nutzen, um sowohl die Wirtschaft - einen starken Arbeitsmarkt - zu unterstützen als auch zu verhindern, dass sich eine höhere Inflation festsetzt."

Powells Nominierung erfordert zwar noch die Bestätigung durch den Senat, doch das dürfte kein großes Hindernis darstellen, zumal Powell beim letzten Mal mit 84:13 Stimmen als Fed-Chef bestätigt wurde.

Wichtiger wird jetzt sein, wen Biden für die übrigen Posten im Gouverneursrat der Fed auswählt, wo noch drei Sitze zu besetzen sind, darunter die Position des stellvertretenden Vorsitzenden für die Aufsicht. In einer vom Weißen Haus veröffentlichten Erklärung heißt es, dass Biden Anfang Dezember die entsprechenden Entscheidungen treffen will.

Der iShares TIPS Bond ETF (NYSE:TIP), der die Kursentwicklung der amerikanischen Treasury Inflation-Protected Securities abbildet, büßte 0,28 Prozent 128,94 ein. Gestern verzeichnete der Fonds mit -0,81 Prozent den größten prozentualen Tagesverlust seit dem 28. Oktober.

Der Merrill Lynch Option Volatility Estimate (MOVE) Index, der im Wesentlichen das auf den Anleihemarkt bezogene Pendant zum CBOE Volatility Index (VIX) für den S&P 500 darstellt, schoss gestern um 7,93 Prozent nach oben und lag mit 79,21 in der Nähe der Hochs aus April 2020.

US-Staatsanleihen: 10-jährige Rendite vor Ausbruch nach Powells Re-Nominierung
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung