Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

Dollar dank aufflammender Rezessionssorgen im Aufwind

Veröffentlicht am 06.07.2022, 07:48
© Reuters.
EUR/USD
-
GBP/USD
-
USD/JPY
-
AUD/USD
-
NZD/USD
-
USD/CNY
-
DXY
-

Von Zhang Mengying 

Investing.com – Der Dollarkurs legte am Mittwochmorgen in Asien zu, da erneute Rezessionsängste Anleger in Safe-Haven-Währungen trieben.

Der US Dollar Index, der den Dollar gegenüber anderen ausgewählten Währungen nachzeichnet, notierte bis 6:41 Uhr MEZ 0,08 % höher auf 106,62.

USD/JPY fiel um 0,48 % auf 135,21. Der japanische Yen erhielt ein wenig Unterstützung durch einige Sicherheitsgebote.

„Bisher ist der Yen die Währung der Wahl, da er die obligatorischen Safe-Hafen-Ströme aufsaugt“, sagte Matt Simpson, Senior Market Analyst von City Index, gegenüber Reuters.

„Dennoch bleibt die Dynamik im Vergleich zu Bewegungen über Nacht gering, was darauf hindeutet, dass die Händler ohne Panik auf Nummer sicher gehen – in der Hoffnung, dass die düsteren Daten aus Europa nicht zu einer Ansteckung führen“, fügte Simpson hinzu.

AUD/USD verlor 0,26 % auf 0,6784 und NZD/USD notierte 0,23 % schwächer auf 0,6153.

USD/CNY fiel leicht um 0,17 % auf 6,7085, während GBP/USD um 0,26 % auf 1,1925 nachgab. Unterdessen wankt die Regenschaft von Boris Johnson im Vereinigten Königreich nach dem Rücktritt von zwei hochrangigen britischen Kabinettsministern aufgrund seines Führungsstils erneut.

EUR/USD fiel um 0,22 % auf 1,0246.

„Es gibt keinen Investment Case, um genau hier und jetzt eine Long-Position zum Euro einzunehmen. Niemand kauft Euro außer als Handelsgeschäft“, sagte Chris Weston, Forschungsleiter bei Pepperstone, gegenüber Reuters. Er wies auf eine 100-Prozent-Rally der europäischen Gaspreise in den letzten 16 Tagen hin, die seiner Meinung nach die Europäische Zentralbank zu einem brutalen Jonglierakt zwingen.

„Die Inflation ist hoch und die Zinsen müssten steigen. Jetzt kommt noch ein Handelsdefizit in Deutschland und ein sinkendes Wirtschaftswachstum hinzu. Es geht nicht einmal mehr darum, ob eine Rezession kommt, sondern vielmehr wie stark diese Rezession ausfallen wird und wie lange sie anhalten wird“, fügte Weston hinzu.

An anderer Stelle kündigte die Reserve Bank of Australia am Dienstag eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte auf 1,35 % an. Dies entsprach den Prognosen von Investing.com.

Die Anleger warten jetzt auf das Fed-Protokoll der Juni-Sitzung, das heute im Laufe des Tages veröffentlicht wird. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es einen sehr hawkischen Grundton habe.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.