🚀 KI-Aktien waren im Mai die Überflieger! PRFT legte in nur 16 Tagen um +55 % zu!
Jetzt die Juni-Highflyer sichern!
Schalte jetzt die vollständige Liste frei!

Aktien Frankfurt: Dax bleibt in Rekordhöhen - Rüstung boomt weiter

Veröffentlicht am 25.03.2024, 14:39
© Reuters.
DE40
-
STOXX50
-
GS
-
BARC
-
DBKGn
-
RHMG
-
HEIG
-
FGBL
-
MDAXI
-
SAXG
-
LEGn
-
GREX
-
HAGG
-
SYAB
-

FRANKFURT (dpa-AFX) - Auch nach einer siebenwöchigen Gewinnstrecke zeigt der Dax zu Beginn der verkürzten Handelswoche keine nennenswerte Schwäche. Nachdem es in recht ruhigem Handel bis auf eine weitere Rekordmarke von 18 238 Punkten hinaufgegangen war, notierte der deutsche Leitindex am Nachmittag mit plus 0,08 Prozent etwas darunter bei 18 220,21 Punkten. In der Woche vor Ostern wird nur bis Gründonnerstag gehandelt. Am Karfreitag bleiben die Börsen feiertagsbedingt geschlossen.

Zinssenkungserwartungen trotz robuster Wirtschaft in den USA sind nach wie vor die Faktoren, die die Hausse stützen. "Wer derzeit Aktien hat, gibt sie nicht her und wer keine hat, ist immer stärker gezwungen, auf den fahrenden Börsenzug aufzuspringen und treibt damit die Kurse weiter nach oben", analysierte der Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker RoboMarkets die Lage. Irgendwann könnten aber Gewinnmitnahmen einsetzen, warnte er.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gab unterdessen am Montag um 0,17 Prozent auf 26 578,87 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um rund 0,1 Prozent.

Rüstung bleibt bei weltweit brisanter Sicherheitslage ein gefragtes Anlagethema. Rheinmetall (ETR:RHMG) und Hensoldt (ETR:HAGG) kletterten am Montag so hoch wie nie zuvor. Hensoldt gewannen 9,5 Prozent, Rheinmetall waren zuletzt noch 1,2 Prozent teurer gegenüber dem Freitagsschluss.

Nach einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank (ETR:DBKGn) sprangen die Aktien des Baustoffkonzerns Heidelberg Materials (ETR:HEIG) erstmals seit 2008 wieder über 100 Euro. Zuletzt verteuerten sie sich an der Dax-Spitze um 1,7 Prozent.

LEG Immobilien (ETR:LEGn) profitierten mit einem Plus von 1,4 Prozent von positiven Analysten-Einschätzungen. So stufte die Barclays (LON:BARC) Bank die Titel doppelt hoch. Goldman Sachs (NYSE:GS) strich die Verkaufsempfehlung.

Der Werbekonzern Ströer (ETR:SAXG) will Anlegern für 2023 eine Dividende auf Vorjahresniveau zahlen. Experten hatten mit mehr gerechnet. Die Papiere verloren fast drei Prozent.

Geschäftszahlen gab es zum Wochenauftakt vom Labordienstleister Synlab (ETR:SYAB) . Der Ausblick auf 2024 liege etwas unter den Erwartungen, sagte ein Händler. Im Fokus steht aber ohnehin die geplante Übernahme durch den Finanzinvestor Cinven. Zuletzt gaben die Titel um 1,9 Prozent nach.

Der Euro wurde am Nachmittag zu 1,0831 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs vor dem Wochenende auf 1,0823 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 2,41 Prozent am Freitag auf 2,39 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 125,22 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,26 Prozent auf 132,77 Punkte.


In eigener Sache: Bereit für eine Revolution in Ihrer Aktienauswahl? Schluss mit mühsamer Recherche und unsicheren Entscheidungen! Tauchen Sie ein in die Welt von ProPicks - unserem KI-gestützten Tool, das für Sie über 70 Top-Aktien jeden Monat auswählt. Seit 2013 haben unsere Picks den S&P um über 1.000 % outperformt. Verpassen Sie also nicht Ihre Chance, ein Teil des exklusiven ProPicks-Nutzerkreises zu werden und den Markt zu schlagen. Nutzen Sie jetzt unseren exklusiven Rabatt: Geben Sie bei Ihrer Bestellung den Code "PROTRADER" ein und sichern Sie sich zusätzlich 10 % Rabatt auf Jahres- und Zweijahresabos von Pro und Pro+. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.