Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

BHP erzielt Rekordgewinn und rechnet mit fortgesetzter Eisenerz-Nachfrage aus China

Aktien 16.08.2022 10:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Ambar Warrick 

Investing.com-- Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP Group Ltd (ASX:BHP) hat im Geschäftsjahr 2022 dank der stabilen Nachfrage nach Metallen in China und dem starken Absatz von Eisenerz aus Westaustralien einen Rekordgewinn eingefahren.

Der zurechenbare Gewinn für das Jahr bis zum 30. Juni 2022 stieg um 26 % auf einen Rekordwert von 21,32 Milliarden Dollar, teilte der Bergbaukonzern in einer Stellungnahme mit. BHP erklärte außerdem eine Schlussdividende von 1,75 Dollar pro Aktie.

Die starken Ergebnisse resultieren aus der robusten chinesischen Nachfrage nach Eisenerz. Für BHP ist China der größte Absatzmarkt.

Das Unternehmen geht davon aus, dass sich dieser Trend auch 2023 fortsetzen wird, zumal die chinesische Nachfrage robust bleiben dürfte, während die Nachfrage nach Metallen in den Industrieländern nachlässt. Die Energiekrise in Europa und die steigende Inflation sind zwei wesentliche Belastungsfaktoren für den Bergbaukonzern.

"Wir glauben, dass sich China im kommenden Jahr als Quelle der Stabilität für die Rohstoffnachfrage erweisen wird, auch weil die politische Unterstützung allmählich greift. Gleichzeitig erwarten wir aufgrund der Straffung der Geldpolitik eine Verlangsamung in den Industrieländern", erklärte Mike Henry, CEO von BHP.

Das anglo-australische Bergbauunternehmen erwartet, dass die Jahresproduktion seiner westaustralischen Eisenerzbetriebe 300 Millionen Tonnen übersteigen wird und prüft nun Optionen, um die Produktion bis 2023 auf bis zu 330 Millionen Tonnen pro Jahr zu erhöhen.

Die Gesamteinnahmen aus dem Eisenerzgeschäft gingen jedoch aufgrund der niedrigeren Eisenerzpreise in der zweiten Jahreshälfte auf 30,63 Milliarden Dollar im Jahr 2022 zurück, verglichen mit 34,34 Milliarden Dollar vor einem Jahr.

Die Abschwächung der Rohstoffpreise wurde durch die schwache Industrietätigkeit in China ausgelöst - das Ergebnis mehrerer in diesem Jahr verhängter COVID-19-Lockdowns.

Die am Montag aus China veröffentlichten Daten zeigten auch, dass das Wachstum der chinesischen Industrieproduktion rückläufig ist - ein Trend, der BHP in diesem Jahr schaden könnte. Letzten Monat meldete der größte Eisenerzproduzent der Welt, Rio Tinto Ltd (ASX:RIO), ein schwächeres bereinigtes Ergebnis für die erste Jahreshälfte und berief sich dabei auf einen Rückgang der chinesischen Importe.

BHP ist darum bemüht, seine Beteiligungen über Eisenerz hinaus zu diversifizieren und hatte letzte Woche ein Gebot in Höhe von 5,8 Milliarden Dollar für den Kupfer-Bergbaukonzern OZ Minerals Ltd (ASX:OZL) abgegeben. Das Angebot wurde allerdings abgelehnt.

BHP erzielt Rekordgewinn und rechnet mit fortgesetzter Eisenerz-Nachfrage aus China
 

Verwandte Beiträge

BMW mit Absatzplus auf dem US-Automarkt
BMW mit Absatzplus auf dem US-Automarkt Von dpa-AFX - 03.10.2022 1

WOODCLIFF LAKE (dpa-AFX) - Der deutsche Autobauer BMW (ETR:BMWG) hat seine Verkäufe auf dem wichtigen US-Markt im dritten Quartal gesteigert. In den drei Monaten bis Ende September...

Aktien New York Schluss: Schwungvoller Oktober-Start
Aktien New York Schluss: Schwungvoller Oktober-Start Von dpa-AFX - 03.10.2022 1

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem sehr schwachen September sind die US-Aktienmärkte dank Schnäppchenjägern mit einem kräftigen Plus in die neue Börsenwoche und den Oktober gestartet....

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung