Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Ende des Immobilien-Booms in Sicht: Britische Hausbau-Aktien schmieren ab

Aktien 30.06.2022 12:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Scott Kanowsky  

Investing.com -- Nach neuen Daten, die auf einen drohenden Abschwung auf dem britischen Immobilienmarkt hindeuten, sind die Aktien britischer Hausbauer am Donnerstag gefallen.

Nach Angaben des Hypothekenanbieters Nationwide ging das jährliche Wachstum der Hauspreise in Großbritannien im Juni leicht auf 10,7 % zurück, nach 11,2 % im Vormonat. Auf Monatsbasis stiegen die Preise mit 0,3 % den elften Monat nacheinander.

Der Durchschnittspreis für ein Haus im Vereinigten Königreich kletterte mit 271.613 Pfund auf ein neues Rekordhoch.

Robert Gardner, Chefvolkswirt von Nationwide, bezeichnete den Immobilienmarkt als "überraschend" widerstandsfähig und das, obwohl die Verbraucher mit einer rapide steigenden Inflation konfrontiert sind. Dennoch warnte er, dass die Hypothekendaten auf einen möglichen Abschwung hinweisen könnten.

"Es gibt zaghafte Anzeichen für eine Verlangsamung. Die Zahl der für Hauskäufe bewilligten Hypotheken ist im April auf das Niveau vor der Pandemie zurückgegangen, und die Sachverständigen melden eine gewisse Abschwächung neuer Käuferanfragen", so Gardner.

Die britischen Hausbauunternehmen Barratt Developments (LON:BDEV), Persimmon (LON:PSN), Kingfisher (LON:KGF) und Melrose Industries PLC (LON:MRON) mussten nach der Vorlage der Nationwide-Zahlen allesamt Kursverluste hinnehmen und rutschten ans Ende der Kurstabelle des paneuropäischen STOXX 600.

Laut Gardner wird sich der Immobilienmarkt voraussichtlich auch noch weiter abschwächen, weil die steigenden Preise in den kommenden Quartalen die Ausgaben der Haushalte belasten werden. Einer Prognose der Bank of England vom Anfang dieses Monats zufolge könnte die Inflation noch in diesem Jahr in den zweistelligen Bereich vordringen.

Zudem verwies er auf die Maßnahmen der BoE zur Bekämpfung der gestiegenen Inflation - zu denen auch aggressive Zinserhöhungen gehören könnten. Dies würde sich im Falle eines Übergreifens auf die Hypothekenzinsen ebenfalls dämpfend auf den Markt auswirken.

Ende des Immobilien-Booms in Sicht: Britische Hausbau-Aktien schmieren ab
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung