Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Erwischt: Fed-Chef Powell verkaufte kurz vor Börsen-Korrektur seine Aktien

Aktien18.10.2021 21:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - US-Notenbankchef Jerome Powell trennte sich am 1. Oktober 2020 von Aktien aus seinem persönlichen Portfolio im Wert von 1 bis 5 Millionen Dollar, berichtete The American Prospect am Montag unter Berufung auf Meldebögen, die das Magazin einsehen konnte. Pikant dabei ist, dass der Verkauf unmittelbar vor einer deutlichen Korrektur am US-Aktienmarkt geschah.

Insgesamt tätigte Powell im Jahr 2020 26 Transaktionen, 7 davon waren Verkäufe und 19 Käufe. Die Geschäfte verstießen nicht gegen den Verhaltenskodex der Fed, der den Handel während einer spezifischen "Blackout Period" untersagt. Die Verkäufe am 1. Oktober erfolgten nach der Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed, aber vor der offiziellen Veröffentlichung des Protokolls.

In einer Rede am 6. Oktober, also unmittelbar nach seinem Aktienverkauf, warnte Powell, dass ein Ausbleiben weiterer Konjunkturmaßnahmen "tragische" wirtschaftliche Folgen haben könnte. Er sagte: "Die Expansion ist noch lange nicht abgeschlossen ... Zu wenig Unterstützung würde zu einem schwachen Aufschwung führen und unnötige Nöte schaffen."

Am 12. Oktober kam der Dreh am US-Aktienmarkt und der Dow Jones sank in den Folgetagen bis Ende Oktober um mehr als 1800 Punkte oder 7 Prozent.

Laut den Meldebögen 2020, die auch Angaben zum persönlichen Vermögen enthalten, beläuft sich Powells Nettovermögen zwischen 20 und 55 Millionen Dollar.

Andere Fed-Vertreter wie der Präsident der Dallas Fed, Robert Kaplan, und der Präsident der Boston Federal Reserve, Eric Rosengren, traten erst kürzlich vorzeitig von ihren Ämtern zurück, nachdem ihre persönlichen Geschäfte am Aktienmarkt während der Corona-Pandemie öffentlich bekannt geworden waren.

Baldige Entscheidung zu Powells Zukunft erwartet

Präsident Biden will wohl in Kürze entscheiden, ob Jerome Powell weiterhin an der Spitze der Fed stehen darf.

US-Senatorin Elizabeth Warren hatte sich Ende September gegen eine Wiederernennung Powells für eine zweite Amtszeit ausgesprochen. Powells Bilanz bereite ihr "große Sorgen".

"Wieder und wieder haben Sie [Powell] dafür gesorgt, dass unser Bankensystem unsicherer wird, und das macht Sie zu einem gefährlichen Mann an der Spitze der Fed, und deshalb bin ich gegen Ihre Wiederernennung", hatte Warren damals gesagt.

Erwischt: Fed-Chef Powell verkaufte kurz vor Börsen-Korrektur seine Aktien
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (19)
Oliver Schaffer
Swordfish 19.10.2021 20:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
So,dann haben wir das alle gelesen und teils empört zur Kenntnis genommen:-)))…ändert nur nichts daran,wie die Welt und die Menschen darin funktionieren…dann können wir ja jetzt wieder zu interessanteren Themen übergehen…es gibt nämlich genügend Marktteilnehmer ,die mit Insiderkenntnissen das x-fache verdienen…ich verstehe ja,dass das Kleininvestoren aufregt…und was ändert sich dadurch?;-)
Cologne fc
Cologne fc 19.10.2021 11:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Geld drücken ,jetz weiss ich warum,ist nicht Strafbar
Susanne Kuntz
Susanne Kuntz 19.10.2021 9:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Am 1.oktober 2020 !Nicht dieses Jahr
Ernst Ingeldom
Ernst Ingeldom 19.10.2021 9:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
bei der ezb nichr besser.dort werden die maerkte durch durch strittige massnahmen aller art ( inbes. wertpapier/bondkaeufe) zu gunsten der suedlaender inklav. FR manipuliert und zu lasten der nordstaaten inabes. der bevoelkerung)deutsche politiker billigen daspolitiker und beamtenachaftsind auch nur wenig betroffen mit spitzengehaeltern und spitzenversorgung.
Markus Gassmann
Markus Gassmann 19.10.2021 8:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Korrupter Haufen
Erik Reinermann
Erik Reinermann 19.10.2021 5:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und man ist jetzt überrascht??? Ernsthaft???
Dagmar König
Dagmar König 19.10.2021 5:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Absolut nicht. Überraschend ist immer wieder für mich die Naivität der Menschen. Gutgläubigkeit in allen Ehren es wäre ja so schön, doch leider...
Herr HerrF
HerrF 19.10.2021 4:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Amtsmissbrauch
Aron Life
Aron Life 19.10.2021 1:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was für ein ....
Hannibal Lecter
Hannibal Lecter 19.10.2021 0:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
er sitzt halt einfach an der Quelle..
Money Ball
Money Ball 18.10.2021 23:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hätte er doch einfach den dip gekauft
Daniel Stadler
Daniel Stadler 18.10.2021 23:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Vielleicht war er all in und brauchte Geld für Uran und Bitcoin?
Jo Volker
Jo Volker 18.10.2021 22:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Er sollte 75% seiner Gewinne sofort für Bedürftige spenden. Die
Jo Volker
Jo Volker 18.10.2021 22:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die restlichen 25% sollte dem Fiskus zufallen.
Ch Al
Ch Al 18.10.2021 22:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
johooo .. so hat man andere Länder als 3. Welt genannt! Was ist der Unterschied zwischen Korruption in Venezuela, Nigeria oder USA? nix.. man muss nur offiziell ein Politiker sein. es lebe Bitcoin!
Star Mcfly
Star Mcfly 18.10.2021 22:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hahaha, so eine korrupte Figur, wenn man selbst die Fäden in der Hand hält, ist es wohl verständlich oder?!
Mario Stamm
Mario Stamm 18.10.2021 22:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nun ja, er ist halt moralisch flexibel, wie ich auch.
Lex Wild
Lex Wild 18.10.2021 22:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Normal passt schon ;-)
Mr Yes
MeDeBe 18.10.2021 22:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Er hat (sich) ausgedient!
Tom Tommy
Tom Tommy 18.10.2021 21:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Meiner Meinung nach Profit durch sein Amt gemacht…
Flat erik
Flaterik 18.10.2021 21:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Olaf Meier
Olaf Meier 18.10.2021 21:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es wird keine Auswirkungen für ihn haben...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung