Eilmeldung
Investing Pro 0
Black Friday SALE: Bis zu 54 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

FIRMEN-BLICK--IT-Systemhaus Bechtle erhöht Umsatz- und Gewinnprognose

Aktien 11.11.2020 07:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
LHAG
+0,48%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AMZN
-0,76%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BC8G
-0,36%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BARN
-0,31%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BABA
-3,82%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CCAG
+17,06%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

11. Nov (Reuters) - Es folgt der Reuters-Blick zu wichtigen Entwicklungen in der Unternehmenswelt über die Top-Themen des Tages hinaus:

BECHTLE BC8Gn.DE - München: Das schwäbische IT-Systemhaus erhöht die Gewinn- und Umsatzprognose. Der Umsatz soll 2020 nun um fünf bis zehn Prozent zulegen, das Ergebnis vor Steuern um mehr als zehn Prozent, wie Bechtle (DE:BC8G) in Neckarsulm mitteilte. Bisher hatte das Unternehmen jeweils fünf Prozent Zuwachs in Aussicht gestellt. Nach neun Monaten liegt der Umsatz mit 4,04 Milliarden Euro um sieben Prozent über Vorjahr, das Ergebnis vor Steuern ist um 15 Prozent auf 185,5 Millionen Euro gewachsen. Das entspricht einer Umsatzrendite von 4,5 Prozent. "Unser Geschäftsmodell zeigt sich anhaltend krisenfest", sagte Bechtle-Chef Thomas Olemotz.

BARRY CALLEBAUT BARN.S - Zürich: Trotz eines Covid-bedingten Absatzrückgangs hat der Schweizer Schokolade- und Kakaohersteller den währungsbereinigten Umsatz im Geschäftsjahr 2019/20 mit 6,89 Milliarden Franken praktisch halten können. Negative Währungseinflüsse und die Schließung einer Fabrik drückten den Gewinn um 14,8 Prozent auf 311,5 Millionen Franken. An den mittelfristigen Vorgaben hält das Unternehmen fest: In den kommenden drei Geschäftsjahren wird jeweils ein Wachstum der Verkaufsmenge zwischen fünf und sieben Prozent angepeilt. Die Betriebsgewinnmarge (Ebit) soll währungsbereinigt stärker zulegen. Finanzchef Remco Steenbergen wechselt zur Lufthansa LHAG.DE und wird durch den zeitigen Asien-Pazifik-Chef, Ben De Schryver, ersetzt.

CORESTATE CCAG.DE - Düsseldorf: Der Immobilienkonzern hat infolge der Corona-Krise in den ersten neun Monaten deutlich weniger verdient. Bei einem Umsatzrückgang auf 142,7 (Vorjahr: 185,6) Millionen Euro brach das operative Ergebnis (Ebitda) um mehr als die Hälfte auf 46,1 (100,1) Millionen Euro ein. Nach der Krise im Frühjahr erhole sich das Transaktionsgeschäft seit Juni schrittweise wieder, erklärte der Vorstand und bestätigte die bereits reduzierten Jahresziele.

ALCON ALCC.S - Zürich: Das Geschäft des schweizerisch-amerikanischen Augenheilkonzerns hat sich im Sommer vom Covid-bedingten Einbruch im Frühjahr erholt. Alcon erwirtschaftete einen Umsatz von 1,82 Milliarden Dollar, ein Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Damit habe das Unternehmen Marktanteile gewonnen. Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerten und Umbaukosten führten jedoch zu einer Ausweitung des Verlusts auf 147 (Vorjahresperiode 66) Millionen Dollar. Das Unternehmen traut sich angesichts der andauernden Coronavirus-Pandemie weiterhin keinen Geschäftsausblick zu. Alcon hatte seine Vorgaben für 2020 wegen der Virus-Krise im April gekippt. - New York/Washington: Die chinesische Muttergesellschaft ByteDance hat in den USA Berufung gegen den Fristablauf des von US-Präsident Donald Trump erzwungenen Verkaufs der Kurzvideoplattform TikTok eingelegt. "Angesichts der ständig neuen Anfragen und der Unklarheit darüber, ob unsere vorgeschlagenen Lösungen akzeptiert werden, haben wir eine Verlängerung um 30 Tage beantragt, die in der Anordnung vom 14. August ausdrücklich zulässig ist", heißt es in einer Erklärung des Unternehmens. Trump ordnete wegen Sicherheitsbedenken am 14. August den Verkauf der App innerhalb von 90 Tagen - also bis Donnerstag - an.

ALIBABA 9988.HK / BABA.N - Hangzhou: Der chinesische E-Commerce-Riese will mit seinem jährlichen Online-Shopping-Event zum "Single's Day" seine Bilanz aufbessern. Über den Zeitraum von elf Tagen verzeichnete das Unternehmen nach eigenen Angaben mit einem Rekordwert von 583.000 Bestellungen pro Sekunde ein Umsatz (GMV) von 56,3 Milliarden Dollar. Alibaba (NYSE:BABA) feuerte den Konsumrausch mit zwei Rabattaktionen vom 1. bis 3. November und erneut am 11. November an. Der Amazon AMZN.O -Konkurrent startete das Online-Event erstmals im Jahr 2009 und baute es zum weltweit größten Online-Verkaufsspektakel aus, das den Cyber ​​Monday in den USA in den Schatten stellte. Im vergangenen Jahr konnte Alibaba am Single's Day einen Umsatz in Höhe von 38,4 Milliarden Dollar vorweisen. Alibaba hat vergangene Woche fast 76 Milliarden Dollar seines Marktwerts verloren, nachdem China den Börsengang der Ant Group auf Eis gelegt hat. (Zusammengestellt in den Redaktionen Berlin, Frankfurt, Danzig, Zürich und Wien. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder 030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)

FIRMEN-BLICK--IT-Systemhaus Bechtle erhöht Umsatz- und Gewinnprognose
 

Verwandte Beiträge

2 Top-Aktien für weniger als 15 Euro
2 Top-Aktien für weniger als 15 Euro Von The Motley Fool - 26.11.2022

An den Aktienmärkten hat sich die Stimmung in den letzten Wochen extrem gedreht. Der DAX 40 hat sogar einen neuen Bullenmarkt eingeläutet. Noch Ende September ist der...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung