Eilmeldung
Investing Pro 0
Neujahr-SALE: Bis zu 40 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

FTX-Kollaps erfasst US-Börse – Krypto-Aktien unter Druck

Aktien 10.11.2022 11:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
MSTR
+5,32%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
-0,67%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
COIN
+15,75%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HOOD
+7,78%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com – Der FTX-Skandal, der diese Woche den Kryptomarkt erschütterte und den Bitcoin auf ein Zweijahrestief zurückwarf, hatte auch Auswirkungen auf den Aktienmarkt. Die Aktien von Unternehmen, deren Geschäft mit dem Kryptomarkt in Verbindung steht, wurden im Laufe des gestrigen Handelstages stark abgestraft.

Insbesondere Robinhood (NASDAQ:HOOD) Markets Inc (NASDAQ:HOOD) und Coinbase Global Inc (NASDAQ:COIN) fielen um mehr als 13 bzw. 9 Prozent. Zuvor hatte Binance seinen Plan aufgegeben, FTX.com zu kaufen, was die aktuelle Liquiditätskrise beendet hätte. Im vorbörslichen Handel kommt es heute zu Erholungen von 4 und 2,5 Prozent.

Robinhood galt als potenzielles Übernahmeziel von FTX, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen im Juni gegenüber Bloomberg erklärt hatten. Die Kryptoplattform von Sam Bankman-Fried hatte zu diesem Zeitpunkt Ambitionen, eine Akquisition des Brokers auszuloten.

Was Coinbase betrifft, so wirft die gescheiterte Rettung von FTX durch Binance ein schlechtes Licht auf die Kryptobörse, denn sie selbst steht vor der Herausforderung, sich langfristig über Wasser zu halten.

Andere Kryptowährungsaktien weiteten ihre Verluste am Mittwoch aus, während Bitcoin mit 15.600 Dollar auf den tiefsten Stand seit etwa zwei Jahren fiel.

MicroStrategy (NASDAQ:MSTR) Incorporated (NASDAQ:MSTR) fiel um 20 Prozent auf den niedrigsten Stand seit vier Monaten und Riot Blockchain Inc (NASDAQ:RIOT) verlor 8,1 Prozent, während Silvergate Capital Corp (NYSE:SI) um 12 Prozent fiel.

Galaxy Digital Holdings Ltd (TSX:GLXY), welche ein Engagement von 76,8 Millionen US-Dollar bei FTX.com offenlegte, fiel ihrerseits um 16 Prozent.

Insgesamt hat der Rückgang der Kryptowährungsaktien laut den von Bloomberg zusammengestellten Daten einen Wertverlust von mindestens 10 Milliarden Dollar verursacht, was mehrere Analysten dazu veranlasste, deutlich auf die Ansteckungsgefahr für den Aktienmarkt hinzuweisen.

Pranav Kanade, Portfoliomanager bei VanEck, gehört zu denjenigen, die sich Sorgen machen, dass die FTX-Affäre sich weiter auf den Aktienmarkt auswirken könnte.

„Es gibt Leute, deren Einlagen auf FTX.com gesperrt sind und die ihr Geld nicht auszahlen können. Außerdem belasten die niedrigen Kryptokurse die Risikobereitschaft der Anleger“, sagte Kanade.

Randy Frederick, Generaldirektor für Handel und Derivate am Schwab Center for Financial Research, meinte seinerseits, dass „die meisten der Aktienrückgänge mit den Kryptomärkten und nicht mit den Midterm-Wahlen zusammenhängen“. Er wies darauf hin, dass die traditionelle Finanzbranche seiner Meinung nach ein Krypto-Exposure von etwa 3-6 Prozent hat, obwohl Hedgefonds wahrscheinlich noch viel mehr haben.

„Das Problem ist, dass alles auf Schätzungen beruht“, sagte Frederick gegenüber Marketwatch und merkte an, dass es den meisten Krypto-Unternehmen an Transparenz mangelt. Sie sind nicht verpflichtet, Finanzberichte einzureichen, und werden von den Regulierungsbehörden nicht eingehend geprüft.

FTX-Kollaps erfasst US-Börse – Krypto-Aktien unter Druck
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung